Auf dem Kalkstein

PDF 

roBerge.de

Dürrnbachhorn ab Heutal

Pistenskitour

Meist wird das Dürrnbachhorn von Westen, also von Seegatterl ausbestiegen. Aber diese Tour auf den schönen Aussichtsberg beginnt im Osten, also im Heutal. Sie führt zwar durch ein Skipistengebiet, trotzdem aber wird fast nie die Piste berührt. Vom Gipfel aus haben wir einen tollen Blick auf die umliegenden Berge sowie auf die Berchtesgadener, Zillertaler und Bayerische Alpen sowie auf die Loferer / Leonganger Steinberge. Bis auf den Gipfelbereich bewegen wir uns nur auf Österreichischem Gebiet.


Am Gipfelgrat des Dürrnbachhorn. Foto: DAV Trostberg (https://www.dav-sektion-trostberg.com)

Am Gipfelgrat des Dürrnbachhorn. Foto: DAV Trostberg (https://www.dav-sektion-trostberg.com)

Kurz unter dem Gipfelgrat - die Aussicht ist phänomenal. Foto: Robert Steiner

Kurz unter dem Gipfelgrat - die Aussicht ist phänomenal. Foto: Robert Steiner


Kurzinfo:

Region:
Chiemgauer Alpen
Tourenart:
Skitour (mittel)
Naturverträgliche Skitour:
Hinweise zum umweltfreundlichen Skibergsteigen
Erreichte Gipfel:
Dürrnbachhorn 1776 m
Dauer:
2 Std. (Aufstieg)
Lawinengefahr:
Die hier beschriebene Route nördlich des Skilftes sollte nur bei besten Verhältnissen vorgenommen werden, ansonsten entlang der Skipiste bis zur Bergstation. Am Grat zum Gipfel ist Vorsicht geboten -- Wächtenbildung!
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Beste Jahreszeit:
Dezember bis März
Touristinfo:
Unken

Anforderung:

Höhenunterschied:
815 hm
Streckenlänge:
8,3 km (insgesamt)
Schwierigkeit:
mittel
Für diese Tour sind keine besonderen Techniken erforderlich; der Aufstieg und die Abfahrt unter dem Gipfelgrat durch das Latschenfeld etwas beschwerlich. Ggf. zu Fuß weiter oder den Gipfel auslassen.
Kondition für 800 hm erforderlich.

Einkehrmöglichkeit:

Wildalm:
Dezember - März täglich (kein Ruhetag), Juni - Oktober täglich (Mittwoch Ruhetag)   Hütten Info, hier klicken

Start:


Parkplatz Wildalmlifte im Heutal (Nähe Heutaler Hof) 968 m

GPS-Wegpunkt:
N47 39.685 E12 39.087 zu Google Maps

Mit dem Pkw:
Autobahn München - Salzburg Ausfahrt Siegsdorf. Über Inzell weiter Richtung Lofer. Nach der Staatsgrenze rechts in Richtung Unken fahren. Im Ort rechts ins Heutal einbiegen und bis zum Parkplatz der Wildalmlifte weiterfahren.

  • Ab Rosenheim: 85 Km / 1:10 Std
  • Ab München: 145 Km / 1:35 Std
  • Ab Bad Tölz: 130 Km / 1:40 Std
  • Ab Salzburg: 40 Km / 0:45 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Parkplatz Wildalmlifte im Heutal (Nähe Heutaler Hof)

Aufstieg:
Auch die Skipiste bei den Wildalmliften wird oft zum Aufsteigen benutzt, diese Variante ist aber nicht so schön. Zuerst gehen wir bis zum Ende des Babyliftes und wenden uns dort nach rechts (nördlich) über den Bach auf eine Wiese. Der breite Weg führt uns kurz nördlich, bald darauf westlich in Richtung Wildalm. Nach einem kurzen Waldstück treffen wir auf eine Schautafel des DAV und können den weiteren Aufstieg studieren (Achtung Rückzugsgebiet der Birkhühner). Nach einer steileren Stufe und einigen Spitzkehren erreichen wir die Bergstation des letzten Liftes (Gimplingsattel). Bis hierher sind es knapp 600 Höhenmeter. Die nächsten 150 Höhenmeter geht es nun noch kurz westlich, dann nördlich durch Latschengassen bis zum Kamm, der das Dürrnbachhorn und Wildalphorn verbindet. Wenn die Schneesituation es zulässt, können wir bis zum Gipfel aufsteigen, skitechnisch aber bringt der Gipfel nicht viel. Die Ski können auf dem Kamm deponiert werden. Vorsicht auf dem Weg zum Gipfel: Der Grat ist ausgesetzt.

Abfahrt:
erfolgt entweder komplett auf dem Aufstiegsweg. Ab dem Gimplingsattel können wir auch frei auf der Piste über die Wildalm ins Heutal abfahren. Zwischendurch können wir auf der Jausenstation Wildalm einkehren.

Variante:
Lohnend ist auch der Aufstieg zum Wildalphorn (von der Wildalm über die Südmulde).

Naturverträglich Skibergsteigen:
Am Parkplatz informiert eine Schautafel über die Rückzuggebiete der Birkhühner und die empfohlene Skirouten. In den oberen Bereichen sollen die Wildruhezonen rechts (nördlich) am Südhang des Wildalphorns nicht betreten werden. Diese Sonnenhänge unter dem Wildalphorn (1738 m) ist eine geschützte Zone.

GPS-Daten:


Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Kircherl unterhalb des Schnappenbergs
(©foto-webcam.eu)

Marquartstein
(www.foto-webcam.eu)

Reichenhaller Haus (Hochstaufen)
(www.foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Dürrnbachhorn
Ein Berg mit vielen Gesichtern
  zur Tour, hier klicken
Dürrnbachhornrunde
Eine wenig begangene Tour auf der Nordseite des Dürrnbachhorn abseits der Touristenmassen
  zur Tour, hier klicken
Dürrnbachhorn
Von Seegatterl als einfache, aber längere Tour
  zur Tour, hier klicken

Literatur:

Skiführer

Bayerns Skitouren-Berge
50 Klassiker zwischen Bodensee und Königssee
von Winter, Stefan und Bodenbender, Jörg (Luftbilder)
zum Buch

Bayerns Skitouren-Berge

Führer

Berchtesgadener und Chiemgauer Wanderberge
von Brandl, Sepp
zum Buch

Berchtesgadener und Chiemgauer Wanderberge

Schneeschuh-Führer

Chiemgauer Alpen (Rother Schneeschuhführer)
mit Berchtesgadener Alpen und Kaisergebirge
von Wecker, Evamaria
zum Buch

Chiemgauer Alpen (Rother Schneeschuhführer)

Skiführer

Pistengehen und leichte Skitouren
Oberbayern - Allgäu - Tirol
von Michael Reimer und Klaus Stierhof
zum Buch

Pistengehen und leichte Skitouren

Skiführer

Skiführer Berchtesgadener, Chiemgauer Alpen, Kaiser und Steinberge
von Brandl, Sepp
zum Buch

Skiführer Berchtesgadener, Chiemgauer Alpen, Kaiser und Steinberge

Wanderführer

Winter-Wandern-Wohlfühlen
50 Genießer-Touren, kombiniert mit exklusiven Wellness- und Einkehradressen
von Reimer, Michael und Baur, Katrin
zum Buch

Winter-Wandern-Wohlfühlen

Führer

Winterwandern Berchtesgaden – Chiemgau – Salzburg
50 Wander- und Schneeschuhtouren
von Strauß, Andrea und Andreas
zum Buch

Winterwandern Berchtesgaden – Chiemgau – Salzburg

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Zu Beginn der Tour informiert der Alpenverein ausführlich über die geschützten Gebiete.Am GimplingsattelIm Aufstieg

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

Gipfelrundblick vom Dürrnbachhorn    zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor:

 Autor: Robert Steiner   Autorenportrait