Auf dem Kalkstein

PDF 

roBerge.de

Rehleitenkopf ab Bichlersee

... und danach zur Einkehr auf die Asten ...

Vom Gasthof Bichlersee aus, der hoch über Oberaudorf liegt, gibt es eine schöne und leichte Wanderung auf den Gipfel des Rehleitenkopfes, im Bergstock des Riesenkopfes. Anschließend lockt eine Einkehr in der Hohen Asten. Das wellige, nie zu steile Gelände ist bei entsprechender Schneelage als Schneeschuhtour bestens geeignet, zumal man bereits ab einer Höhe von 950 m die Tour beginnt.


Der Gipfel des Rehleitenkopfes mit Blick auf das dahinter liegende Sudelfeld.<br />
Der eigentlich Gipfel liegt einige Meter weiter östlich, ist jedoch stark bewaldet und unbedeutend.

Der Gipfel des Rehleitenkopfes mit Blick auf das dahinter liegende Sudelfeld.
Der eigentlich Gipfel liegt einige Meter weiter östlich, ist jedoch stark bewaldet und unbedeutend.

Das Gelände ist wellig, nie zu steil und daher gut für Schneeschuhgeher geeignet.

Das Gelände ist wellig, nie zu steil und daher gut für Schneeschuhgeher geeignet.


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Schneeschuh (mittel)
Naturverträgliche Skitour:
Hinweise zum umweltfreundlichen Skibergsteigen
Erreichte Gipfel:
Rehleitenkopf 1338 m
Dauer:
Bichlersee - Rehleitenkopf 2 Stunden, Rehleitenkopf - Asten 30 Minuten
Asten - Bichlersee 2 Stunden
Gesamtgehzeit gut 4,5 Stunden
Lawinengefahr:
keine Lawinengefahr
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Beste Jahreszeit:
November bis Februar als Schneeschuhtour, ansonsten ganzjährig
Touristinfo:
Oberaudorf

Anforderung:

Höhenunterschied:
ca. 550 hm
Steigung:
nur leichte Steigungen, keine steilen Stellen
Streckenlänge:
ca. 13 km
Schwierigkeit:
leicht
leicht, nur am Gipfel selbst ist etwas Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Für Kinder geeignet.

Einkehrmöglichkeit:

Astenhöfe:
So/Mo 9-18 Uhr, Di/Mi 9-23 Uhr, Sa 9-21 Uhr, Do/Fr Ruhetag   Hütten Info, hier klicken
Bichlersee (Berggasthof):
Dienstags Ruhetag   Hütten Info, hier klicken

Start:


Regau Nähe Bichlersee 950 m

GPS-Wegpunkt:
N47 40.042 E12 08.873 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
nach Regau bzw. zum Gasthof Bichlersee fahren keine öffentlichen Verkehrsmittel

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn Ausfahrt Oberaudorf, zwischen Oberaudof und Niederaudorf westlich abbiegen Richtung Tatzelwurm (bei der Auerbachbrücke), nach Agg rechts Richtung Bichlersee und weiter auf der kleinen Bergstraße. Rechts gibt es, mit einigen Minuten Abstand, zwei kleine Parkgelegenheiten ("Wildbarren"), oder bis zum Parkplatz 250 Meter hinter dem Gasthof Bichlersee. Der angegebene Wegpunkt betrifft den ersten der beiden kleineren Parkplätze.

  • Ab Rosenheim: 40 Km / 0:40 Std
  • Ab München: 95 Km / 1:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 80 Km / 1:05 Std
  • Ab Salzburg: 110 Km / 1:10 Std

Mit dem Bike:
Ab Agg (Oberaudorf) ca. 450 Höhenmeter und 4 km auf Asphalt bis zum Parkplatz, öffentlicher Verkehr

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Regau Nähe Bichlersee

Aufstieg:
Ab dem Parkplatz hinter dem Gasthof Bichlersee den nordwestlichen Weg in Richtung Hohe Asten einschlagen. Da dieser Weg auch gern als Wanderung benutzt wird, kann es sein, dass er schon recht ausgetreten ist und zumindest im vorderen Bereich ohne Schneeschuhe gegangen werden muss. Doch spätestens nach der Bichleralm werden die Schneeschuhe angezogen. Die Abzweigung zum Bichlersee links liegen und nun immer den Wegweisern in Richtung Hohe Asten folgen. Vorbei an Bichleralm und Klamm-Alm, bei einem Wegedreieck nach 3,2 Kilometer auf 1095 m links einbiegen. Ca. eine Viertelstunde vor den Astenhöfen stößt man auf den Wanderweg zwischen Hohe Asten und Sudelfeld, hier weicht in nordwestlicher Richtung der beschilderte Steig zum Rehleitenkopf ab. Nach einem Waldstück erreicht man das freie Gelände unterhalb des Gipfels. Hier nochmals bergauf und auf dem freien Gelände beliebig bis zu dem äußersten nordwestlichen Punkt (links) am Waldrand gehen. Hier das Gatter übersteigen und in knappen 10 Minuten zum Gipfelaufbau des Rehleitenkopfes. Hier schöner Blick auf Brünnstein, Sudelfeldgebiet, Vogelsang und Traithen.

Zu den Astenhöfen:
Wieder zurück auf das freie Almgelände hinter dem kurzen Waldstück. Hier zweigt nach links der Weg zu den Astenhöfen ab, die man auf diesem Weg nach einer knappen halben Stunde erreicht.

Rückweg:
Nach einer gemütlichen Brotzeit in südwestlicher Richtung wandern, wo man nach knapp 20 Minuten auf den Anstiegsweg kommt, wo auch der Steig zum Rehleitenkopf abzweigt. Hier auf dem bekannten Weg in ca. 1,5 Stunden zurück zum Ausgangspunkt Regau.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Wendelstein "Gacher Blick"
(©Foto-Webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Schneeschuhwanderung auf den Riesenkopf
Über die Hohe Asten
  zur Tour, hier klicken
Hohe Asten mal anders
Über den "Wagner am Berg"
  zur Tour, hier klicken
Riesenkopf ab Brannenburg
ab Brannenburg-Mautstraße bzw. Altenburg
  zur Tour, hier klicken
Rehleitenkopf ab Förchenbachtal
... und anschließend zur Asten ...
  zur Tour, hier klicken
Rehleitenkopf
Mit Schneeschuhen hoch über der Asten
  zur Tour, hier klicken

Literatur:

Karte

Alpenvereinskarte BY16
Bayerische Alpen Mangfallgebirge Ost: Wendelstein, Traithen
von Alpenverein
zum Buch

Alpenvereinskarte BY16

Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Bayerische Voralpen Ost
von Zebhauser, Marianne und Emmeram
zum Buch

Alpenvereinsführer Bayerische Voralpen Ost

Führer

Wanderführer für das obere bayerische Inntal
von Arbinger, Max
zum Buch

Wanderführer für das obere bayerische Inntal

Bildband

Land unter dem Wendelstein
von Eberhard, Robert
zum Buch

Land unter dem Wendelstein

Wanderführer

Winter-Wandern-Wohlfühlen
50 Genießer-Touren, kombiniert mit exklusiven Wellness- und Einkehradressen
von Reimer, Michael und Baur, Katrin
zum Buch

Winter-Wandern-Wohlfühlen

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Bei der Bichler-AlmBei der Klamm-Alm (jetzt Forsthütte)Der Weg bleibt immer flach und ist für Schneeschuhe bestens geeignet.Das freie Gelände unterhalb des Gipfels beginnt - ein Eldorado für Schneeschuhe!Das kurze Waldstück kurz vor dem Gipfelaufbau.

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken