Dummy

PDF 

roBerge.de

Hochsalwand ab Brannenburg

Über Schlipfgrub- und Lechneralm

Die pyramidenförmige Hochsalwand ist ein Trabant des Wendelsteins. Man kann sie auf mehreren interessanten Wegen erreichen, von denen die beliebtesten in St. Margarethen und im Jenbachtal beginnen. Diese Variante beginnt oberhalb von Brannenburg, führt zuerst einmal in Richtung Schuhbräualm, dann in einem Bogen um den Schrofen herum, um bei der der Lechneralm wieder auf den bekannteren Aufstieg von St. Margarethen zu stoßen. Beeindruckend ist von der Lechner Alm aus der Blick auf das steil aufragende felsige Lechnerköpfl. Ziel dieser Wanderung ist aber die Hochsalwand, wobei das Lechnerköpf über einen kleinen Umweg mitgenommen werden kann.


Hochsalwand (links) und Lechnerköpfl (Mitte)

Hochsalwand (links) und Lechnerköpfl (Mitte)

Nur noch wenige Minuten zum Gipelkreuz

Nur noch wenige Minuten zum Gipelkreuz


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Bergtour
Erreichte Gipfel:
Hochsalwand 1625m
Dauer:
Aufstieg ca. 3 Std. 15 Min, Abstieg ca. 2 Std. 45 Min., insgesamt ca. 6 Std.
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Brannenburg

Anforderung:

Höhenunterschied:
975 hm
Streckenlänge:
ca. 13,2 km
Schwierigkeit:
(mittel)
Im Gipfelbereich der Hochsalwand ist kurzzeitig UIAA1 erforderlich, man sollte trittsicher und schwindelfrei sein.
Hunde:
Für Hunde ist der Ostaufstieg geeignet. Die Variante "Westaufstieg" sollten nur bergerfahrene Hunde begehen, kleinere Tiere müssen evtl. kurzzeitig hochgehoben werden.

Start:


Parkplatz Sagbruck (Holzparkplatz) 670 m

GPS-Wegpunkt:
N47 44.341 E12 04.537 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn bis nach Brannenburg. Von dort mit dem Bus bis zum Posterholungsheim. Ab hier zu Fuß in 1,5 km (100 Höhenmeter) zum Wanderparkplatz.

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn Ausfahrt Brannenburg links abbiegen. In Brannenburg bei der Kreuzung mit der Ampel geradeaus weiter in die Sudelfeldstraße, nach 800 m rechts in die Mühlenstraße. Nach weiteren 900 Metern links in die Schrofenstraße. Auf dieser bleiben, sie geht später in die Bergstraße über. Der geräumige Wanderparkplatz befindet sich am Ende der Straße (wo es rechts zur Gaststätte Kogl geht).

  • Ab Rosenheim: 20 Km / 0:25 Std
  • Ab München: 75 Km / 0:50 Std
  • Ab Bad Tölz: 30 Km / 0:50 Std
  • Ab Salzburg: 90 Km / 1:00 Std

Mit dem Bike:
Von der o.g. Kreuzung in Brannenburg (die erste nach der Autobahnausfahrt) fährt man ca. 3,3 Kilometer mit dem Bike ungefähr 150 hm bis zum Wanderparkplatz.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Parkplatz Sagbruck (Holzparkplatz)

Aufstieg:
Vom Parkplatz Sagbruck wandern wir zuerst hinauf zur Schlipfgrubalm, entweder auf der Asphaltstraße (Vorsicht: Mountainbiker) oder gleich nach der Bachbrücke rechts über den Waldsteig. Dieser mündet später wieder auf die Asphaltstraße. Nach der Schlipfgrubalm folgen wir der Forststraße für ca. 1,7 km. Dort treffen auf eine Wegegabelung, die rechts zur Schuhbräualm führt. Wir aber wenden uns hier links. Bald wird es flacher, und wir wandern am Kirchbach entlang durch den Wald nach Süden. Später wendet sich der Weg nach Westen. Bald erreichen wir das Almgelände. Hoch über uns erblicken wir links die Hochsalwand, rechts daneben das Lechnerköpfl und direkt darunter die Lechneralm. Bei der Lechneralm halten wir uns links, gehen ein Stück auf dem befestigten Weg, der bald in einen Pfad übergeht. Er führt in den Wald hinein und nun teils steil nach oben. Am Grat angelangt, wendet der Steig nach rechts. Teils durch Schrofen und auch teils leicht kletternd erreichen wir schließlich das Gipfelkreuz.

Abstieg:
Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg.

Variante: (schwieriger)
Von der Lechner Alm den steilen Weg über die Almwiesen hinauf dem Lechnerköpfl entgegen. Im Sattel zwischen Lechnerköpfl und Hochsalwand angelangt, könnten wir auch in wenigen Minuten die Rampoldplatte erreichen. Ansonsten halten wir uns links und steigen, im steilen Felsgelände teils Hand anlegend (Drahtseil), dem Gipfel entgegen.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Wendelstein "Gacher Blick"
(©www.foto-webcam.eu)

Törwang / Samerberg
(www.foto-webcam.eu)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Hochsalwand und Rampoldplatte
Im Schatten des Wendelsteins
  zur Tour, hier klicken
Rampoldplatte
Leichter Wanderberg
  zur Tour, hier klicken
Lechnerköpfl
"Kletterbergerl" unterhalb der Hochsalwand
  zur Tour, hier klicken
Rampoldplatte - Lechnerköpfl - Hochsalwand - Haidwand
Für Gipfelsammler
  zur Tour, hier klicken
Lechneralm-Runde
Über die Schlipfgrubalm
  zur Tour, hier klicken

Die Lechner Alm:

Die pyramidenförmige Hochsalwand, ein Trabant des Wendelsteins, ragt steil über den Wiesen der Lechneralm empor. Das ist gefährlich für das Vieh, sagen die Senner der Lechneralm. Denn kommt eines der Tiere zu Fall, gibt es meist kein Halten mehr. Fast jedes Jahr gibt es hier einen Unfall. Die Lechner Alm wird von Milchkühen, Kälbern, Schafen und Geißen bevölkert. Im Sommer wird Käse und Butter hergestellt und es werden an die Wanderer Getränke und einfache Brotzeiten ausgegeben. Urkundlich erwähnt wurde die Alm erstmals im 16. Jahrhundert, aufgrund eines Besitzstreites zwischen der Antretter und der Lechner Alm. Das Urteil liegt auf dem Lechnerhof im Tal, dessen Eigentum die Alm ist. Der jetzige Kaser wurde 1922 erbaut und 1981 saniert (Wegebau, Quellfassung, Wassertank). Hinter der Hütte gibt es eine kleine Quelle, die bei Trockenheit schnell versiegt, eine weitere Quelle befindet sich etwas unterhalb der Hütte, das ist die Quelle des Kirchbaches, der über Brannenburg nach Reischenhart fließt und erst bei Raubling in den Inn mündet. Nach der Lechneralm wurde der darüber liegende Felsgipfel, das Lechnerköpfl benannt.

Flora und Fauna:

Sumpf-Dotterblume, Bayerischer Enzian, Deutscher Enzian, Veilchen, Schlüsselblumen, Herbstzeitlose, Herz-Zweiblatt. Am Fuß des Gipfelaufbaus leben die Alpenspitzmaus und die Schneemaus.

Literatur:

Karte

Alpenvereinskarte BY16
Bayerische Alpen Mangfallgebirge Ost: Wendelstein, Traithen
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY16

Wanderführer

Outdoor Regional
25 Tageswanderungen im Rosenheimer Land
von Andreas Friedrich
Infos: Wanderführer

Outdoor Regional

Wanderführer

Wilde Wege Bayerische Alpen
50 Touren zwischen Ammergau und Berchtesgaden
von Zahel, Mark
Infos: Wanderführer

Wilde Wege Bayerische Alpen

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Hier müssen wir uns links halten, rechts führt der bekannte Weg zur SchuhbräualmKurz vor der Lechner Alm der Blick zurückDer Blick von der Lechner Alm über das Inntal auf die Chiemgauer Berge. Links die Forststraße, über die wir aufgestiegen sind.

Autor:

Baustelle

Zur Zeit wird dieser Bereich überarbeitet. Daher können zur Zeit keine Autoren Angaben angezeigt werden.
Wir bitten daher bei Fragen zu Autoren diese direkt an den Webseitenbetreiber zu wenden. Kontaktdaten finden Sie in unserem Impressum.



  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit