Es wird Frühling

PDF 

roBerge.de

Rampoldplatte

Leichter Wanderberg

Die Rampoldplatte ist der Hochsalwand nördlich vorgelagert. Sie ist ein leicht zu ersteigender Wanderberg und von Rosenheim aus stets deutlich zu sehen: Es handelt sich um die grüne Fläche unterhalb des Wendelsteins. Bei klarem Wetter sieht man sogar von Rosenheim aus die Rampoldalm. Im Winter ist sie kleines, aber beliebtes Skitourenziel.


Im Hochtal vor der Rampoldplatte (Gipfel oben rechts).

Im Hochtal vor der Rampoldplatte (Gipfel oben rechts).

Linde bei St. Margarethen mit Heuberg von Edith Reiter.

Linde bei St. Margarethen mit Heuberg von Edith Reiter.


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Bergtour (leicht)
Andere Bergsportarten:
Rodeln kann man im Bereich der Schlipfgrubalm.
Mountainbiken kann man auf dieser Tour bis zur Lechneralm, vor dem Breitenberghaus teilweise sehr steil, die letzten 200 Meter vor der Lechneralm aufgrund des steilen Geländes und der fehlenden Straße recht schwer. Wenn man Tragestrecken im Bereich der Almen in Kuaf nimmt, gibt es viele interessante Mountainbike-Möglichkeiten.
Skitouren: Es gibt eine schöne, gemütliche Skitourenwanderung von der Schlipfgrubalm zur Rampoldplatte.
Erreichte Gipfel:
Rampoldplatte 1422 m
Dauer:
St. Margarethen - Lechneralm ca. 1,5 Std.
Lechneralm - Rampoldplatte ca. 40 Minuten
Rampoldplatte - Schuhbräualm ca. 40 Minuten
Schuhbräualm - St. Margarethen ca. 1 Stunde
Gesamtzeit ca. 3,5 - 4 Stunden
Beste Jahreszeit:
auch im Winter lässt sich, falls nicht zu viel Schnee liegt, diese Wanderung unternehmen.
Touristinfo:
Brannenburg
Weblinks:
zur Malgruppe St. Margarethen

Anforderung:

Höhenunterschied:
732 m
Schwierigkeit:
mittel
Forststraße und leichte Steige
Hunde:
für Hunde geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Lechneralm:
im Sommer zeitweise bewirtschaftet   Hütten Info, hier klicken
Schuhbräu-Alm:
Die Saisoneröffnung 2019 ist bis auf weiteres aufgrund der Brandschutzauflagen verschoben. Wegen Personalmangel in 2019 auch Sonntags geschlossen!   Hütten Info, hier klicken
Schlipfgrubalm:
ganzjährig geöffnet, Mittwoch Ruhetag
Sa/So/Feiertag ab 9 Uhr, werktags ab 11 Uhr.   Hütten Info, hier klicken
Breitenberghütte (Breitenberghaus):
täglich geöffnet, Montag Ruhetag   Hütten Info, hier klicken

Start:


St. Margarethen bei Brannenburg 630 m

GPS-Wegpunkt:
N47 43.519 E12 05.049 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn über Rosenheim zum Bahnhof Brannenburg. Ab hier gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr (2,5 Kilometer, ca. 150 Höhenmeter, zu Fuß bis zum Wanderparkplatz ca. 1 Stunde).

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn Ausfahrt Brannenburg, bei der ersten Ampel in Brannenburg geradeaus weiterfahren in die Sudelfeldstraße (Richtung Bayrisch-Zell), bei der nächsten Straßengablung rechts einfahren in die Dientzenhoferstraße. Der geräumige Wanderparkplatz befindet sich in Margarethen unterhalb der Kirche.

  • Ab Rosenheim: 20 Km / 0:25 Std
  • Ab München: 75 Km / 0:50 Std
  • Ab Bad Tölz: 60 Km / 0:55 Std
  • Ab Salzburg: 90 Km / 1:00 Std

Mit dem Bike:
Mit dem Bike fährt man ab der Kirche in Brannenburg ca. 2,3 Kilometer (150 Höhenmeter) auf Asphalt.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Die Kirche St. Margarethen wurde zwar 1445 erstmals urkundlich erwähnt, es gab sie jedoch schon früher als Kapelle. Die umgebenden Gehöfte sind vermutlich zwischen 1000 bis 1100 entstanden. Der Friedhof beherbergt die Gräber und Gedenktafeln bekannter Persönlichkeiten.


Tourenbeschreibung:

Start: St. Margarethen bei Brannenburg

St. Margarethen - Breitenberghaus
teilweise steil, aber noch leicht. Nach 25 Minuten an der berühmten Linde (siehe Bild unten) oberhalb St. Margarethen vorbei, Forststraße, ca. 50 Minuten

Breitenberghaus - Lechneralm
ca. 45 Minuten, leicht, teilweise Forststraße oder Waldweg durch ein romantisches, waldiges Hochtal. Nach Durchqueren des Tales sind die Almen zwischen Hochsalwand (links), dem steilen Gipfel des Lechnerköpfl (gegenüber von uns) und der Rampoldplatte (rechts) zu erblicken (Lechneralm links oben).

Lechneralm - Rampoldplatte
Ab der Lechneralm den Steig nordwärts gehen, die Zielrichtung ist rechts der Rampoldplatte, man erreicht nach einer knappen halben Stunde den Grat, der dann westlich zum Gipfel der Rampoldplatte verläuft. Teilweise Trittsicherheit erforderlich. Ca. 40 Minuten

Rampoldplatte - Schuhbräualm
Vom Gipfel aus gibt es drei Abstiegsmöglichkeiten:
1) der südliche Weg Richtung Hochsalwand bis zur Scharte zwischen Ramboldplatte und Lechnerköpfl
2) der Hinweg wie oben beschrieben
3) der Weg über den breiten Nordhang (kein Weg, nur Wiese) zuerst zur unbewirtschafteten Rampoldalm, dann weiter zur Schuhbräualm zuerst in westlicher, dann in nördlicher Richtung. Dies ist auch der Normalweg. Er führt in einer halben Stunde hinunter zur Schuhbräualm. Schwierigkeit: leicht. Dauer ca. eine Stunde.

Schuhbräualm - St. Margarethen
Von der Schuhbräualm die Forststraße hinab Richtung Schlipfgrubalm / Brannenburg. Die Forstraße endet beim Holzparkplatz Nähe Posterholungsheim. Einige Minuten vorher (kurz vor der Brücke - Sagbruck -) zweigt auf 700 m Höhe rechts ein kleiner Weg ab, der auch als Nordic-Walking-Strecke gekennzeichnet ist. Dieser führt zuerst durch Wald, später über Almwiesen über einen Bauerhof zurück bis zum Parkplatz.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Wendelstein "Gacher Blick"
(©www.foto-webcam.eu)

Törwang / Samerberg
(www.foto-webcam.eu)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Flora und Fauna:

Die Rampoldplatte gilt als Paradies für Blumenfreunde, wenn im Frühjahr die auf Kalkgestein verbreiteten Felsaurikel wachsen.
Zur Blütezeit der Enziane kann man Unmengen von diesen in voller Pracht unterhalb des Gipfels entdecken.

Literatur:

Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Bayerische Voralpen Ost
von Zebhauser, Marianne und Emmeram
Infos: Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Bayerische Voralpen Ost

Wanderführer

Bayerische Wanderberge, Zwischen Inn und Salzach
von Höfler, Horst und Witt, Gerlinde
Infos: Wanderführer

Bayerische Wanderberge, Zwischen Inn und Salzach

Karte

Alpenvereinskarte BY16
Bayerische Alpen Mangfallgebirge Ost: Wendelstein, Traithen
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY16

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow