Bildinfo

PDF 

roBerge.de

Spitzstein Naturverträgliche Skitour

Beliebte Skitour für Anfänger

Der Spitzstein zählt zu den beliebtesten Skitourengebieten in den Chiemgauer Alpen. Besonders für Einsteiger ist er aufgrund der herrlich flachen, sonnigen Wiesenhänge gut geeignet. Vom Gipfel lockt der phantastische freie Blick auf den Wilden Kaiser, die Kitzbüheler Alpen und das malerische Inntal.Das nahe gelegene Spitzsteinhaus lädt zwischen den freien Hanglagen zum Aufwärmen bzw. zu einer Brotzeit oder Kaffee und Kuchen ein. Aufgrund der Beliebtheit empfiehlt es sich, gleich nach Neuschnee los zu gehen.


Das Spitzsteinhaus - auf dem Weg zum Gipfel des Spitzsteins

Das Spitzsteinhaus - auf dem Weg zum Gipfel des Spitzsteins


Kurzinfo:

Region:
Chiemgauer Alpen
Tourenart:
Skitour (mittel)
Naturverträgliche Skitour:
Hinweise zum umweltfreundlichen Skibergsteigen
Erreichte Gipfel:
Spitzstein 1596 m
Dauer:
Aufstieg ca. 2 Stunden, Abfahrt ca. 20 Minuten
Lawinengefahr:
relativ lawinensicher, wenn die beschriebene Route benutzt wird.
Hangrichtung: Süd
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Beste Jahreszeit:
Dezember bis Februar
Touristinfo:
Sachrang

Anforderung:

Höhenunterschied:
Sachrang 738 m, Spitzsteinhaus 1335 m , Spitzstein 1596
insgesamt 858 m
Steigung:
Meist über recht flaches Gelände, Almwiesen, Forstwege und teils Wald.Zum Gipfel hin etwas steiler.
Schwierigkeit:
mittel
Abfahrt vom Gipfel durch den Wald rot, danach flach und leicht. Insgesamt gut für Anfänger (ggf. Gipfel auslassen)

Einkehrmöglichkeit:

Stoana-Alm:
Di/Mi Ruhetag, ab Ende November bis 25. Dezember geschlossen   Hütten Info, hier klicken
Spitzsteinhaus:
täglich geöffnet, kein Ruhetag, Betriebsferien siehe Webseite (ca. Nov.)   Hütten Info, hier klicken

Start:


Sachrang - Parkplatz Schweibernlift / Mitterleiten 760 m

GPS-Wegpunkt:
N47 41.326 E12 15.376 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Strecke München-Salzburg bis Prien am Chiemsee; von dort mit der Chiemgau-Bahn bis Aschau i.Ch. - weiter mit Linienbus (Mo - Sa) nach Sachrang. Bus fährt nicht an Sonn- und Feiertagen.

Mit dem Pkw:
Autobahn A8 (München-Salzburg) bis Ausfahrt Frasdorf oder Bernau a. Ch., von dort jeweils ca. 5 km bis Aschau, weiter 12 nach Sachrang. Dort beim Ortsschild einbiegen, an der Kirche vorbei und noch einige hundert Meter, bis rechts vor einer Brücke beim Schweibernlift ein kleiner Parkplatz auftaucht. Evtl. vorher am Straßenrand parken.

  • Ab Rosenheim: 35 Km / 0:35 Std
  • Ab München: 100 Km / 1:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 85 Km / 1:15 Std
  • Ab Salzburg: 80 Km / 1:00 Std

Mit dem Bike:
Von Aschau (Straßenkreuzung wo die Hauptstraße nach Bernau verläuft) aus kann man mit dem Bike auf der Hauptstraße bequem bis nach Sachrang fahren. Entfernung 12 Kilometer, Höhenunterschied insgesamt ca. 150 Meter.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Sachrang an der Grenze zu Österreich ist nicht nur als Ausgangspunkt für Bergtouren auf den Geigelsteinblock, Spitzstein oder Klausen bekannt. Bekannt ist das Müllner-Peter-Museum, das zu Ehren seines berühmtesten Einwohners (1766 - 1843) errichtet wurde. Über das Leben des Müllner Peter wurde ein erfolgreicher Spielfilm gedreht.


Tourenbeschreibung:

Start: Sachrang - Parkplatz Schweibernlift / Mitterleiten

Aufstieg: Ab dem Parkplatz bei den Schweiberer-Liften verläuft der Weg ca. 15 Minuten lang leicht ansteigend an einem romantischen Bach entlang. Danach übersteigt man rechts einen größeren Hang und erreicht, in der Nähe von den Mitterleiten-Höfen, an einem Holzzaun eine Linkskurve (Sommerweg). Nach wenigen Minuten eine Gabelung - hier rechts nach oben wenden (die linke Spur ist die Abfahrt). In den Wald hinein und danach an der Goglalm und Steinmoos-Alm vorbei. Bald sieht man das Spitzsteinhaus, das man links liegen lässt. Über den großen Hang (rechts vom Spitzsteinhaus) über flache Wiesen ein kleines Waldstück rechts umgehen oder durchqueren, nach einem kurzen Wiesenstück wieder in einen Wald (rechts bleiben). Nun am östlichen Kamm des Gipfelaufbaus (Vorsicht: rechts senkrecht abfallende Felswand) in ca. 15 Minuten bis zum freien Gipfel mit Gipfelkreuz und Kapelle.
Variante: Manchmal verlaufen die Aufstiegsspuren auch direkt über den Südhang zum Gipfel. Diese Variante ist jedoch recht steil, außerdem bewegt man sich hier auf dem Abfahrtsgelände - deshalb nicht zu empfehlen!
Vom Gipfel aus u. a. ein großartiger Blick auf den Zahmen Kaiser (Eggersg'rinn) und ins Inntal.

Abfahrt: Vom Gipfel direkt in fast gerader Linie hinunter Richtung Spitzsteinhaus (Schwierigkeit: rot, teilweise etwas steil). Wenn der Wald verlassen wird, gelangt man auf die flachen Almwiesen. Hier links weiter bis zum Aufstiegsweg. Auf diesem hinunter bis zur Goglalm. Bei dieser westwärts auf ein großes Plateau, hinter den Almhütten links, weiter durch einen kleinen Waldstreifen, darunter gibt es links neben einem Jägerstand einen kleinen "Durchschlupf", einige Meter etwas steil, hier evtl. die Ski tragen. Nach wenigen Metern stößt man auf den Aufstiegsweg und gelangt über diesen zurück zum Parkplatz.

GPS-Daten:


Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Bergstation Hochries-Seilbahn
(www.foto-webcam.eu)

Literatur:

Führer

Winterwandern Bayerische Alpen
von Gelder, Birgit
Infos: Führer

Winterwandern Bayerische Alpen

Skiführer

Snowcard
von Engler, Martin
Infos: Skiführer

Snowcard

Skiführer

Skiführer Berchtesgadener, Chiemgauer Alpen, Kaiser und Steinberge
von Brandl, Sepp
Infos: Skiführer

Skiführer Berchtesgadener, Chiemgauer Alpen, Kaiser und Steinberge

Bildband

Chiemgauer Alpen
Wasser - Moore - Wälder - Felsen
von Zebhauser, Helmuth
Infos: Bildband

Chiemgauer Alpen

Karte

Alpenvereinskarte BY17
Chiemgauer Alpen West: Hochries, Geigelstein
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY17

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Gleich hinter dem kleinen Parkplatz (beim Schweibern-Lift) beginnt der Weg in südwestlicher Richtung.Der Skiweg führt ca. 15 Minuten in einem tiefen Graben an einem romantisch plätschernden Bach entlang.Oberhalb der Höfe von Mitterleiten biegt man bei dem Zaun links ab. Ca. 50 Meter danach passiert man diese Gabelung. Hier rechts bergauf. Auf dem linken Weg kommt man später wieder zurück.Nach einem längeren Aufstieg durch den Wald erreicht man in der Nähe der Stoanaalm freies Gelände. Noch ein weiterer, kleiner Aufstieg und man sieht bereits das Spitzsteinhaus.Links das Spitzsteinhaus, rechts der Gipfel des Spitzstein. Die Skiabfahrt vom Gipfel ist auf dem Bild gut zu erkennen. Sie verläuft in gerader Richtung vom Gipfel nach unten.Blick auf den Gipfel.Beim Aufstieg über die freien Hänge oberhalb des Spitzsteinhauses.Blick zurück auf das Spitzsteinhaus.Der Gipfelblick ist nach allen Richtungen herrlich. Hier Zahmer und Wilder Kaiser.Aufgrund der herrlichen, flachen und sonnigen Wiesenhänge ist der Spitzstein besonders auch für Einsteiger gut geeignet.

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken