Hochalm

PDF 

roBerge.de

Schafreuter

Das ganze Jahr über ein begehrter Gipfel im Vorkarwendel

Der beliebte Skitourenberg ist auch im Sommer eines der bekannten Bergziele des Rißtals. Man kann ihn auf mehreren Wege besteigen. Einer der bekanntesten führt vom Rißtal über die Moosenalm.


Schafreuter (links) und Delpsjoch (rechts). Dazwischen die Tölzer Hütte.

Schafreuter (links) und Delpsjoch (rechts). Dazwischen die Tölzer Hütte.

Der Gipfel des Schafreuter ist immer gut besucht.

Der Gipfel des Schafreuter ist immer gut besucht.


Kurzinfo:

Region:
Karwendel
Tourenart:
Bergtour (mittel)
Erreichte Gipfel:
Schafreuter (Scharfreiter, Schafreiter, 2102 m)
Dauer:
Parkplatz - Moosenalm 2 Std.
Moosenalm - Gipfel 1,5 Std.
Abstieg wie Aufstieg 3 Std. oder vom Gipfel über Tölzer Hütte und Moosenalm 3 Std,
insgesamt ca. 6 - 6,5 Std.
Beste Jahreszeit:
Mai - Oktober je nach Schneelage
Touristinfo:
Lenggries

Anforderung:

Höhenunterschied:
ca. 1300 m (kurzer Gegenanstieg nach der Tölzer Hütte)
Streckenlänge:
11,5 km
Schwierigkeit:
mittel
Am Gipfel ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig. Hier kurz durch Drahtseile gesichert.
Ansonsten Forststraße, Bergsteige und Wiesenwege.
Kinder:
nur für größere Kinder mit genügend Bergerfahrung
Hunde:
für Hunde geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Tölzer Hütte:
während des Winters nicht bewirtschaftet (Saisoneröffnung 2012 im Mai)   Hütten Info, hier klicken

Start:


Parkplatz Nähe Oswaldhütte 870 m

GPS-Wegpunkt:
N47 31.089 E11 26.606 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der bayerischen Oberlandbahn von München nach Lenggries. Von dort fährt im Sommer ein Bergsteigerbus mehrmals täglich in die "Eng". Der Bus hält an allen Startpunkten für den Aufstieg.

Mit dem Pkw:
Von München über Wolfratshausen und Bad Tölz nach Vorderriß. Von Garmisch-Partenkirchen über die Mautstraße von Wallgau nach Vorderriß. Aus dem Tiroler Inntal (Innsbruck) über den Achensee. Von Lenggries aus kommend, befindet sich der Parkplatz an der Straße zwischen Vorderriß und Hinterriß, kurz hinter der Oswaldhütte auf der linken Seite der Straße.

  • Ab Rosenheim: 90 Km / 1:25 Std
  • Ab München: 90 Km / 1:15 Std
  • Ab Bad Tölz: 35 Km / 0:35 Std
  • Ab Salzburg: 155 Km / 1:55 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Aus Wikipedia:
Der Rißbach ist ein rund 26 km langer Wildfluss in Tirol und Oberbayern. Er hat seinen Ursprung am Zusammenfluss mehrerer Quellbäche im Enger Grund des Naturparks Hinterriß-Eng im Karwendelgebirge/Tirol. Bei Hinterriß überquert der Wildfluss die Grenze zu Bayern und mündet bei Vorderriß in der Nähe des Sylvensteinstausees in die Isar. Um die verfügbare Wassermenge für das Walchenseekraftwerk zu erhöhen, wird das Wasser des Rißbachs seit 1951 oberhalb der Mündung durch den rund sieben Kilometer langen Rißbachstollen in den Walchensee abgeleitet.


Tourenbeschreibung:

Start: Parkplatz Nähe Oswaldhütte

Aufstieg:

Vom Parkplatz oberhalb der Oswaldhütte wird die Forststraße nach kurzer Zeit steiler und wir schrauben uns unterhalb der Leonhardiwand  in 1 1/4 Stunden in vielen Serpentinen auf der Forststraße empor. Bei zwei Abzweigungen bleiben wir jeweils auf dem Hauptweg. Dort, wo die Straße endet, befinden wir uns bereits am Rand der Wiesen von der Moosenalm (1580 m). Hier folgen wir rechts dem relativ flachen Wiesenweg und erreichen nach ca. 10 Minuten zwei Almgebäude. Bei dem zweiten halten wir uns rechts und folgen dem Wegweiser zum Schafreuter. Nach einer Viertelstunde erreichen wir vor dem Kälbereck  (1757 m) eine erneute Gabelung. Hier wenden wir uns links; geradeaus würde uns der Weg direkt zur Tölzer Hütte führen, in welche wir aber erst nach dem Gipfel einkehren wollen. Der Aufstieg wird jetzt steiler und wir erreichen bald eine Hochalmfläche. Der Steig verläuft bald direkt auf dem Südostgrat oberhalb eines riesigen Kares («Kühreiße»). In der Ferne sehen wir bereits den Sylvensteinspeicher und vor uns das Gipfelkreuz. Der Grat führt uns, zuerst durch Latschenbestände, später auf Bergwiesen stetig ansteigend bis zum Gipfel des Schafreuter hinauf.

 
Abstieg:
 
Südlich des Gipfelkreuzes steigen wir einige Meter sehr steil ab. Diese Stelle ist kurz durch Drahtseile gesichert. Nach 10 Minuten passieren wir eine Ansammlung vieler Steinmänner und gelangen danach über mehrere flache Felsplatten und anschließend steiler durch Latschen zur Tölzer Hütte. Hier folgen wir nicht dem bergab führenden südwestlichen Weg hinunter ins Rißtal, sondern dem quer unterhalb der Hütte verlaufenden Weg in westlicher Richtung. Nach einer halben Stunde und einem kleinen Gegenanstieg erreichen wir über einen Sattel eine Hochfläche. Wir bleiben rechts und folgen den Markierungen nach Nord und Nordwest (links gibt es Spuren des Aufstiegs für Tourengeher). Wir überqueren einen weiteren Sattel und gelangen bald darauf zu der Gabelung, wo wir uns beim Aufstieg links dem Gipfel zuwendeten. Ab hier folgen wir über die Moosenalm und der Forststraße dem Aufstiegsweg.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Herzogstand / Fahrenbergkopf
(©foto-webcam.eu)

Bergstation Mittenwalder Karwendelbahn
(©Foto-Webcam.eu)

Bergstation Garland / Brauneck
(www.foto-webcam.eu)

Flora und Fauna:

im Gipfelbereich sind reichlich Gemsen unterwegs

Literatur:

Karte

Kompass Wanderkarte Nr. 182, Isarwinkel Bad Tölz Lenggries
Wandern, Rad, Skifahren
von Kompass
Infos: Karte

Kompass Wanderkarte Nr. 182, Isarwinkel Bad Tölz Lenggries

Wanderführer

Isarwinkel
Bad Tölz - Lenggries - Kochel
von Hüsler, Eugen E.
Infos: Wanderführer

Isarwinkel

Bildband

Faszination Alpenpanorama
Gipfelbestimmung von Münchner Hausbergen und markanten Aussichtspunkten im Alpenvorland
von Reimer, Michael
Infos: Bildband

Faszination Alpenpanorama

Wanderführer

Münchner Berge mit Bahn und Bus
50 Touren zwischen Füssen und Berchtesgaden
von Abler, Gerhild / Sommer, Antje
Infos: Wanderführer

Münchner Berge mit Bahn und Bus

Fachbuch mit kurzen Tourenbeschreibungen

Münchner Höhlengeschichte II
von Stautz, Günter
Infos: Fachbuch mit kurzen Tourenbeschreibungen

Münchner Höhlengeschichte II

Führer

Münchner Wanderberge
Zwischen Füssen und Chiemgau
von Garnweidner, Siegfried
Infos: Führer

Münchner Wanderberge

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Bei der Moosenalm. Rechts dominiert die SoiernspitzeKühreiße und Gemskar - die Nordabstürze des SchafreuterGipfelblick auf Tortal (links) und Rohntal (rechts)Blick zum SylvensteinspeicherGipfelblick Richtung Rofan (mit Guffert)Karwendelberge - im rechten Bilddrittel ragt das Sonnjoch empor. Im Hintergrund die schneebedeckten Kitzbüheler AlpenUnterhalb des Gipfels trifft man auf eine lustige Gesellschaft von Steinmandln.Von links: Südosthang des Schafreuter, Tölzer Hütte, Delpsjoch