PDF 

roBerge.de

Rechenberg- und Jochbergalm


Nette Hüttenwanderung um den Großen Rechenberg

Gleich zwei attraktive, urige Almen mit noch echter bayerischer Gastlichkeit treffen wir auf dieser Wanderung unterhalb des Rechenbergs an. Einerseits die Rechenbergalm mit ihrem herrlichen Blick auf Oberwössen und die fernen hohen Tauern, andererseits das kleine Almdorf der Jochbergalmen mit der Aussicht auf Hörndlwand, Gurnwandkopf und das Sonntagshorn. Einsam wird man hier an schönen Wochenenden sicher nicht bleiben, aber die noch echte bayerische Gastlichkeit, die man oft nicht mehr antrifft, ist allein schon den Besuch wert. Zum Abschluss der Tour lädt an heißen Sommertagen ein Sprung in den Wössener See ein.


Der Wiesenhang über der Rechenbergalm

Der Wiesenhang über der Rechenbergalm


Bei der Jochbergalm

Bei der Jochbergalm



Kurzinfo:


Region:
Chiemgauer Alpen
Tourenart:
Bergtour
Dauer:
ca. 4 Std.
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Oberwössen, Unterwössen

Anforderung:


Höhenunterschied:
800 hm
Streckenlänge:
12,7 km
Schwierigkeit:
leicht
Forststraße und einfache Bergwege. Der Steig zwischen Rechenberg- und Jochbergalm erfordert wie der Abstieg durch das Kaltenbachtal Trittsicherheit und kann bei Nässe recht rutschig sein.
Hunde:
für Hunde gut geeignet.
Hinweise für Hundebesitzer: Vorsicht beim Betreten von Almgeländen und Weideflächen - Muttertiere schützen ihre Kälber, deshalb Hunde anleinen und Distanz halten, es besteht auch Gefahr für den Hundebesitzer. Bei Gefahr Leine loslassen. Flüchtendes Wild löst auch bei ansonsten friedlichen Hunden den Jagdinstinkt aus und kann zum Verletzen oder Reißen führen. Im Extremfall sind Jäger berechtigt, frei laufende und wildernde Hunde zu erschießen. Bitte die Hinterlassenschaften in Kotbeutel entsorgen und den Beutel ins Tal mitnehmen.

Start:


PP am Wössener See 580 m


GPS-Wegpunkt:
N47 43.623 E12 28.366 zu Google Maps


Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Regionalbahn kann man bis nach Prien fahren, weiter mit dem Bus bis ins Zentrum von Unterwössen. Nicht regelmäßig (deshalb genau erkundigen) gelangt man mit den Buslinien Oberbayernbus bzw. Achental-Buslinie, Seebus bis zur Haltestelle Wössner See/Kruchenhausen. Von dort gelangt man in einigen Minuten zum Wanderparkplatz direkt am See.


Mit dem Pkw:
Autobahn München-Salzburg, Ausfahrt Grabenstätt (wenn aus Richtung Salzburg) oder Ausfahrt Bernau (wenn aus Richtung Rosenheim). Weiter über Grassau und Marquartstein bis nach Unterwössen. Nach dem Ortszentrum biegt man links in den Seeweg ein. Dieser führt als Einbahnstraße um den See herum und endet wieder auf der Hauptstraße. Deshalb die erste Abbiegung in den Seeweg nicht beachten (gesperrt), der zweite Abzweig in den Seeweg ist bereits 100 Meter danach. Der engen Straße folgt man bis zu den Parkplätzen.

  • Ab Rosenheim: 40 Km / 0:40 Std
  • Ab München: 95 Km / 1:10 Std
  • Ab Bad Tölz: 80 Km / 1:10 Std
  • Ab Salzburg: 65 Km / 0:50 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:
hier klicken


Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:


Von den Parkplätzen aus gehen wir in nördlicher Richtung den Seeweg entlang, bis ca. 50 nach dem Parkplatzende rechts ein Weg nach rechts entlang eines Zaunes abzweigt. Auf diesem gelangen wir nach 200 Metern zu einer Gabelung, hier links einbiegen. Bei der nächsten Gabelung nach weiteren 400 Metern müssen wir scharf rechts abbiegen. Den Hauptweg verlassen wir auf einer Höhe von ca. 700 Metern und nehmen rechts den abkürzenden Steig. Dieser führt einige Zeit durch den Wald, jedoch gelangen wir später wird auf die Forststraße. Wenn wir den Steig vermeiden wollen, bleiben wir stets auf der breiten Forststraße. Auf ca. 1070 m, nach Verlassen des Waldes, erblicken wir über uns bereits das Dach der Rechenbergalm. Noch zwei kurze Serpentinen, und wir haben unser erstes Einkehrziel erreicht.
Der weitere Weg führt zunächst wenige Meter der Straße folgend in Richtung der bereits sichtbaren Aderbergalm (bekannt vom gleichnamigen Werbespot). Aber nach wenigen Metern verlassen wir die Straße rechts auf einen steilen Wiesenweg, der uns hinauf zu einem Sattel führt. Bei einer Kreuzung mit Wegweiser halten wir uns rechts, gehen kurz am Waldrand entlang und zweigen bald links und wieder bergab in den Wald ab (Wegweiser stand Juli 2022 nicht vorhanden). Dieser schöne, schattige Steig führt uns in ca. 20 Minuten zur Jochbergalm mit seinen alten Widholzerkasern. Wir lassen uns die Almbrotzeiten und die kühlen Getränke schmecken, während unser Blick immer wieder hinüber zum Gurnwandkopf und der Hörndlwand schweift. Weiter hinten stehen die Reifelberge und das Sonntagshorn.
Von den Almgebäuden gehen wir einige Meter zurück. Dort zweigen mehrere Wege ab. Den Wiesenpfad ganz rechts beachten wir nicht. Unser Weg ist derjenige, der links daneben unterhalb der Forststraße kurz über die Almwiese und bald darauf in den lichten Wald mündet (Weg Nr. 52 - "Unterwössen über Kaltenbachtal"). Zuerst steinig und stellenweise steil, wird der Weg durch das Kaltenbachtal später breiter und flacher. Nach ca. 1 Stunde halten wir uns bei einer Gabelung links in Richtung Widholz bzw. Wössener See. Hinter Widholz wandern wir kurz leicht bergauf, biegen danach rechts ab und befinden uns nun auf unserem Aufstiegsweg. Bei der Wasserversorgung Unterwössen müssen wir noch einmal scharf links abbiegen und gelangen schließlich zum Wössener See, der an heißen Tagen mit einem Sprung ins kühle Nass lockt.


GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein.
Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar).
Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.



Download Bedingungen


1. Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Die Veröffentlichung jeglicher Art (z.B. Komoot, Outdooraktiv, andere Homepage etc.) sowie kommerzielle Nutzung ist nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de möglich.
2. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darf. Die Tracks dürfen nie ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet verwendet werden.
3. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.
4. Bitte jede Tour gut vorbereiten, nur passende Bergausrüstung verwenden und das eigene Können nicht überschätzen. Touren, die nicht als leicht gekennzeichnet sind, sind nur für Profis geeignet. Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.


Ich habe die obigen Download-Bedingungen genau gelesen und akzeptiere sie.



Webcams:


Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Marquartstein Oed
© https://www.foto-webcam.eu

Marquartstein
© https://www.foto-webcam.eu

Ähnliche Tour:


Dampfschiff
Nebengipfel des Rechenbergs
  zur Tour, hier klicken

Jochbergalmen
Durch das Kaltenbachtal
  zur Tour, hier klicken

Jochbergalmen ab Unterwössen
Leckerere Almbrotzeiten!
  zur Tour, hier klicken

Literatur:


Bildband

Naturparadies Chiemgauer Alpen
von Josef Reiter (Fotos) / Reinhard Rolle (Texte)
Infos: Bildband

Naturparadies Chiemgauer Alpen

Karte

Alpenvereinskarte BY18
Chiemgauer Alpen Mitte: Hochgern, Hochfelln
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY18

Galerie:



Weitere Bilder:

Am Wössener SeeDie Bergader Alm, wenige Meter der RechenbergalmBei den Jochbergalmen trifft man immer Mountainbiker anDer Abstieg zum Kaltenbachtal

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor/en:




  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit



Werbung ausschalten