Dummy

PDF 

roBerge.de

Hochalm ab Sylvensteinspeicher

Auch als als Halbtagesausflug

Diese Wanderung im Isarwinkel ist aufgrund Ihrer Kürze auch für Familien mit Kindern als Halbtagesausflug machbar. Wer es noch kürzer will, nimmt den Aufstieg von Stuben (Achenpass). Vom Gipfel aus gibt es eine Rundumsicht in alle Richtungen: Der Blick reicht von Bad Tölz und dem Ausgang des Isartals über Benediktenwand, Tegernseer Berge, Vorkarwendel, Karwendel und im Süden bis in die Tauern. Allein ist man nie, aber der Gipfelbereich ist so groß, das man immer einen schönen Rast- und Aussichtsplatz findet. Einkehrmöglichkeiten während der Tour gibt es keine.


Das Gipfelkreuz der Hochalm

Das Gipfelkreuz der Hochalm


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Bergtour
Erreichte Gipfel:
Hochalm 1424 m
Dauer:
Aufstieg ca. 2 Std., Abstieg 1 Std. 45 Min. insgesamt ca. 3 Std. 45 Min.
Beste Jahreszeit:
Vom letzten bis zum ersten Schnee
Touristinfo:
Lenggries

Anforderung:

Höhenunterschied:
675 m
Streckenlänge:
7,7 km
Schwierigkeit:
mittel
leichte Bergwege, die zeitweise Trittsicherheit erfordern
Hunde:
für Hunde geeignet.
Besondere Vorsicht beim Betreten von Almgeländen und Weideflächen: Muttertiere schützen ihre Kälber, deshalb Hunde anleinen und Distanz halten, es besteht auch Gefahr für den Hundebesitzer. Bei Gefahr Leine loslassen.
Flüchtendes Wild löst auch bei ansonsten friedlichen Hunden den Jagdinstinkt aus und kann zum Verletzen oder Reißen führen. Im Extremfall sind Jäger berechtigt, frei laufende und wildernde Hunde zu erschießen.
Bitte die Hinterlassenschaften in Kotbeutel entsorgen und den Beutel ins Tal mitnehmen.

Start:


Wanderparkplatz östlich des Sylvensteinspeichers 780 m

GPS-Wegpunkt:
N47 35.010 E11 35.843 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Nicht zu empfehlen! Von Lenggries aus kann man (nur im Sommer) mit dem Bergsteigerbus (Linie 9569) Richtung Eng/Ahornboden fahren. Von der Haltestelle am Sylvensteinspeicher geht man in einer knappen Stunde über die Staumauer und auf der Autostraße (!) zum Wanderparkplatz, der sich ca. 200 m hinter dem Ende des Sees befindet.

Mit dem Pkw:
Von München/Rosenheim: Über Bad Tölz zum Sylvensteinsee. Direkt bei der Staumauer links in Richtung Achensee fahren. Der Wanderparkplatz befindet sich unübersehbar ca. 200 m nach dem Ende des Speichersees auf der linken Seite.
Vom Inntal: Über den Achensee in Richtung Tegernsee zum Sylvensteinspeicher fahren. Kurz vor der dem Speichersee befindet sich der Wanderparkplatz an der rechten Straßenseite.

  • Ab Rosenheim: 75 Km / 1:15 Std
  • Ab München: 80 Km / 1:20 Std
  • Ab Bad Tölz: 25 Km / 0:25 Std
  • Ab Salzburg: 150 Km / 2:00 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Aufstieg: Vom östlichen Ende des Parkplatzes weist einen Schild zur Hochalm. Nach einigen Hundert Metern durch Wald queren wir den Gerstenrieder Graben. Hier laden, besonders an heißen Sommertagen nach dem Abstieg, einige Gumpen zu einer kühlen Erfrischung ein. Anschließend wird der Weg steiler. Einige Minuten bleiben wir noch neben dem Graben, um aber später ostwärts zu schenken. Nun steigen wir, mal flacher, mal steiler durch den sehr lichten Bergmischwald bis zur Höllei-Alm (nicht bewirtschaftet) empor, die wir aber rechts liegen lassen. Bei der darauffolgenden Wegegabelung halten wir uns links. Nach einem steileren Aufstieg erreichen wir auf einem Sattel inmitten grüner Wiesen die Mitterhütte. Hier haben wir auch erstmals einen schönen Blick auf die Tegernseer Berge, wobei Roß- und Buchstein als schöner Blickfang hervorstechen. Hier mündet auch der Wanderweg vom Achenpass (Stuben) ein. Ein Wegweiser zeigt an, dass wir uns nur noch 25 Minuten entfernt vom Gipfel befinden. Dieser Weg führt nochmals durch lichten Wald, bis wir bald darauf die grüne Wiesenkuppe des Gipfels und kurz darauf das Gipfelkreuz erblicken. Ursprünglich stand hier auf dem großen Gipfelbereich eine Hochalm, die jetzt aber verfallen ist. Lediglich ein paar Mauerreste zeugen noch davon.

Der Abstieg entspricht dem Aufstiegsweg.

GPS-Daten:

GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein.
Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar).
Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Die Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung ist nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de möglich. Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.
Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darf. Die Tracks dürfen nie ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet verwendet werden.
Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Bergstation Garland / Brauneck
(foto-webcam.eu)

Sonnenbichl
(©Foto-Webcam.eu)
Wegen einer technischen Störung ist die Kamera derzeit offline
Prasserbad in Rottach-Egern
(©foto-webcam.org)

Ähnliche Tour:

Hochalm
Vom Achenpass zum Isarwinkel
  zur Tour, hier klicken
Hochalm von Norden
Wanderung auf unbekanntem Steig zu bekanntem Gipfel
  zur Tour, hier klicken

Flora und Fauna:

Am Gipfel blühen im Frühjahr viele Trollblumen

Literatur:

Wanderkarte mit Tourenbeschreibungen

Erlebniswandern mit Kindern - Münchner Berge
30 Touren zwischen Füssen und Inntal
von Soeffker, Eduard und Sigrid
Infos: Wanderkarte mit Tourenbeschreibungen

Erlebniswandern mit Kindern - Münchner Berge

Wanderführer

Isarwinkel
Bad Tölz - Lenggries - Kochel
von Hüsler, Eugen E.
Infos: Wanderführer

Isarwinkel

Wanderführer

Winterwandern zwischen Kempten und Berchtesgaden
von Taschner, Wolfgang
Infos: Wanderführer

Winterwandern zwischen Kempten und Berchtesgaden

Galerie:


Weitere Bilder:

Gipfelblick zum GuffertDer flache, große GipfelBei den Gumpen im unteren Bereich kann man sich an heißen Sommertagen gut abkühlen

Autor/en:



  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit