Bildinfo


roBerge.de

Maximiliansweg

»Königliche Touren«


In unseren heimischen Bergen trifft man immer wieder auf ein Schild mit der Bezeichnung "Europäischer Fernwanderweg". Hier zeigen wir nähere Informationen auf.

König Max II. von Bayern wollte seine Berge kennen lernen. Deshalb unternahm vom 20. Juni bis 27. Juli 1858 mit großem Gefolge, Wissenschaftlern, Malern, Dichtern und weiteren Freunden eine Wanderung durch die bayerischen Alpen. Er wollte seine Berge sehen. Die königliche Reise führte ihn vom Bodensee zum Königssee, sie fasst die schönsten und attraktivsten Plätze der bayerischen Alpen zusammen. Den grenzüberschreitenden Wanderweg gibt es auch heute noch unter der Bezeichnung "Maximiliansweg".

In 4 - 5 Wochen kann man die Reise nachvollziehen und lernt dabei berühmte Gipfel, die schönsten Berglandschaften und die tollsten Aussichtspunkte der Bayerischen Alpen kennen. Eine ganz besondere Tour für Genießer und Naturfreunde. Es ist ein Weg über Kämme, Grate und Gipfel der bayerischen Alpen. Die Strecke ist 370 km lang und führt von Lindau über Füssen - Lenggries - Nußdorf - Ruhpolding nach Berchtesgaden. Gelegentlich wird sie mit dem Europäischen Fernwanderweg (E4) verwechselt, der ähnlich, aber nicht immer genau auf den selben Routen verläuft. Der Deutsche Alpenverein hat den Weg gekennzeichnet, soweit er vom Fernwanderweg E4 abweicht.


Sehenswertes:
Neben den vielen Orten und Gipfel gibt es viele Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel Schloss Neuschwanstein, Bergschloss Hohenschwangau, Schloss Linderhof, die Partnachklamm, die Festung Kufstein, der Chiemsee und der Königssee.

König Max II. von Bayern


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Bergtour (schwer)  
Erreichte Gipfel:Wendelstein
Riesenkopf
Hochries
Kampenwand
Haberspitz
Hochgern
Hochfelln
Hochstaufen
Dauer:ca. 4 - 5 Wochen
Weblinks:Mehr Info: Tourismusverband München-Oberbayern e.V

Anforderung:

Höhenunterschied:Der gesamte Höhenunterschied beträgt ca. 10.000 Meter.
Schwierigkeit: