Dummy


zu Amazon    Verlosungen & Partner   

PDF 

roBerge.de

Sulzberg-Runde

Wintertour auf einen kleinen Voralpengipfel

Diese Wanderung, besonders geeignet für Schneeschuhe, lässt sich idealerweise im Hochwinter bei reichlicher Schneelage unternehmen, mit nur knapp 500 Höhenmetern auch als Halbtagestour. Die Tour bleibt leicht, wenn man für den Abstieg wieder den Aufstiegsweg nutzt. Dann reduzieren sich unten genannte Gehzeit und Höhenmeter noch ein wenig, denn die Abstiegsvariante ist länger, schwerer und enthält sogar einen kleinen Gegenanstieg.


Von der Schlipfgrubalm der Blick zum Sulzberg

Von der Schlipfgrubalm der Blick zum Sulzberg

Der geräumige Gipfel bietet viel Platz für die Rast

Der geräumige Gipfel bietet viel Platz für die Rast


Kurzinfo:

Region:
Bayerische Voralpen
Tourenart:
Schneeschuh
Erreichte Gipfel:
Sulzberg 1118 m
Dauer:
Auf- und Abstieg je 1 Std. 45 Min., Abstieg wie Aufstieg (ohne die Runde) ca. 20 Min. kürzer
Lawinengefahr:
keine besondere Gefahr. Vorsicht jedoch nach umfangreichen Schneefällen im steilen Waldgelände (besonders auf der Sulzbergschneid)
zur aktuellen Lawinenlage
Touristinfo:
Brannenburg

Anforderung:

Höhenunterschied:
ca. 490 m
Streckenlänge:
ca. 7,2 km
Schwierigkeit:
leicht
Aufstieg zum Gipfel und Rückweg auf der gleichen Route leicht. Die Variante über den Rücken der Sulzbergschneid ist stellenweise sehr steil und für Anfänger ungeeignet.
Hunde:
für Hunde geeignet.
Besondere Vorsicht beim Betreten von Almgeländen und Weideflächen: Muttertiere schützen ihre Kälber, deshalb Hunde anleinen und Distanz halten, es besteht auch Gefahr für den Hundebesitzer. Bei Gefahr Leine loslassen.
Flüchtendes Wild löst auch bei ansonsten friedlichen Hunden den Jagdinstinkt aus und kann zum Verletzen oder Reißen führen. Im Extremfall sind Jäger berechtigt, frei laufende und wildernde Hunde zu erschießen.
Bitte die Hinterlassenschaften in Kotbeutel entsorgen und den Beutel ins Tal mitnehmen.

Start:


Parkplatz Sagbruck (Holzparkplatz) 670 m

GPS-Wegpunkt:
N47 44.341 E12 04.537 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn bis nach Brannenburg. Von dort mit dem Bus bis zum Posterholungsheim. Ab hier zu Fuß in 1,5 km (100 Höhenmeter) zum Wanderparkplatz.

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn Ausfahrt Brannenburg links abbiegen. In Brannenburg bei der Kreuzung mit der Ampel geradeaus weiter in die Sudelfeldstraße, nach 800 m rechts in die Mühlenstraße. Nach weiteren 900 Metern links in die Schrofenstraße. Auf dieser bleiben, sie geht später in die Bergstraße über. Der geräumige Wanderparkplatz befindet sich am Ende der Straße (wo es rechts zur Gaststätte Kogl geht).

  • Ab Rosenheim: 20 Km / 0:25 Std
  • Ab München: 75 Km / 0:50 Std
  • Ab Bad Tölz: 30 Km / 0:50 Std
  • Ab Salzburg: 90 Km / 1:00 Std

Mit dem Bike:
Von der o.g. Kreuzung in Brannenburg (die erste nach der Autobahnausfahrt) fährt man ca. 3,3 Kilometer mit dem Bike ungefähr 150 hm bis zum Wanderparkplatz.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Aufstieg:
Vom Parkplatz aus folgen wir der Beschilderung am Kirchbach entlang zur Schlipfgrub- bzw. Schuhbräualm. Nach der ersten Brücke über den Kirchbach können wir alternativ rechts den Steig wählen. Dadurch vermeiden wir einen Teil der Forststraße, die auch gerne als Rodelbahn benutzt wird. Nach einer guten Viertelstunde trifft der Waldweg wieder auf die Straße. Von hier aus wandern wir über die zweite Kirchbach-Brücke und noch weitere zehn Minuten bis zur Schlipfgrubalm. Hinter der Schlipfgrubalm wenden wir uns rechts und spuren uns den Weg über die verschneite Almwiese nach links oben zu einem Wegweiser. Hier geht es rechts weiter, am Waldrand entlang. Wir bleiben auf der verschneiten, aber gut erkennbaren Forststraße, auf der wir wesentlich flacher bald den Wald betreten und in mehreren Serpentinen den Gipfel erreichen. Bei mehreren Verzweigungen weisen uns alte Holzschilder den Weg zum Gipfel. Am Gipfel gibt es einige Holzbänke, wo wir uns die mitgebrachte Brotzeit genießen lassen. Das 2009 aufgestellte Gipfelkreuz wurde übrigens aus einem Eichenstamm gezimmert. Auf der kleinen Wiese des Gipfelhangs entdecken wir einen kleinen Startplatz für Gleitschirmflieger.

Abstieg:
Für den Abstieg können wir zwischen zwei Varianten wählen. Am einfachsten ist es, auf dem gleichen Weg wieder zum Ausgangspunkt zurückzukehren.
Länger und schwerer (da manchmal recht steil) ist diese Variante: Am nordwestlichen Ende des Gipfels beginnt bei einer Sitzgruppe der Steig, welcher zunächst leicht bergab führt. Nach wenigen Minuten zweigt rechts ein Weg steil nach unten ab. Dieser würde durch den dichten Wald Richtung Brannenburg führen. Hier gehen wir aber in der Grundrichtung weiter und bleiben immer auf dem Rücken der Sulzbergschneid. Kurz müssen wir einige Höhenmeter bergauf steigen, später wird der Abstieg an mehreren Stellen extrem steil. Ca. 900 Meter nach dem Gipfel zweigt auf einer Höhe von 980 m der Weg scharf nach links ab. Der hier weiter geradeaus führende Weg wird nur selten genutzt und ist schlecht erkennbar. Es geht also nun nahezu nach Süden weiter bergab durch teils dichten Wald. Die spätere Abzweigung rechts nach Litzldorf beachten wir nicht, biegen hier also leicht links ab und stoßen später auf die freie Almfläche der Schlipfgrubalm, auf der wir uns bereits beim Aufstieg befanden. Bei dem uns bekannten Wegweiser entdecken wir unsere Aufstiegsspur. Über diese gelangen wir hinunter zur Schlipfgrubalm und über die Rodelbahn (bzw. den Waldsteig) wieder zu unserem Ausgangspunkt.

GPS-Daten:

GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein.
Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar).
Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Die Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung ist nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de möglich. Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.
Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darf. Die Tracks dürfen nie ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet verwendet werden.
Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Wendelstein "Gacher Blick"
(©www.foto-webcam.eu)

Brünnsteinhaus
(terra-hd.de)

Törwang / Samerberg
(www.foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Riesenkopf Nord-Süd-Überschreitung
Bergtour von Brannenburg
  zur Tour, hier klicken

Literatur:

Karte

Alpenvereinskarte BY16
Bayerische Alpen Mangfallgebirge Ost: Wendelstein, Traithen
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY16

Galerie:


Weitere Bilder:

Kurz vor dem Gipfel (der weiße Fleck im Hintergrund)Auf dem Rücken der Sulzbergschneid, hier einfach, später steil. Links die Farrenpoint.Der Abstieg verläuft meist durch Wald und quert stellenweise steile HängeDie weitläufigen Almflächen der Schlipfgrubalm, eine Freude für jeden Schneeschuhwanderer

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor/en:



  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit