Dummy

PDF 

roBerge.de

Schleierwasserfall & Graspoint-Niederalm

Abwechlungsreiche Familienwanderung im Wilden Kaiser

Die Wanderung zu dem reizvollen Wasserfall ist entweder auf Forststraße (siehe GPS-Datei) oder auf einem einfachen Bergsteig möglich. Lediglich 15 Minuten vor dem Ziel müssen wir die Forststraße verlassen und steigen auf einem Bergweg über Wurzeln und Steine zum Wasserfall. Dort angekommen, können wir Kletterer auf ihren spektakulären Routen beobachten. Es gibt genügend Sitzgelegenheiten, sogar eine Sitzbank, um sich auszuruhen, Brotzeit zu machen oder Fotos zu schießen. Für den Abstieg wählen wir den einfachen Wanderweg über die Graspoint-Niederalm.


Der sehenswerte Schleierwasserfall

Der sehenswerte Schleierwasserfall

Für Wanderer gibt es genügend Rastmöglichkeiten

Für Wanderer gibt es genügend Rastmöglichkeiten


Kurzinfo:

Region:
Kaisergebirge
Tourenart:
Bergtour
Dauer:
3 Std.
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Going am Wilden Kaiser

Anforderung:

Höhenunterschied:
375 hm
Streckenlänge:
6,3 km
Schwierigkeit:
(leicht)
Forststraße und kurzer, einfacher Bergweg. Am Wasserfall kann der Weg glitschig sein.
Hunde:
für Hunde geeignet

Start:


Parkplatz Hüttling 810 m

GPS-Wegpunkt:
N47 31.812 E12 21.279 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Zum Parkplatz Hüttling verkehren keine öffentlichen Verkehrsmittel, Busverbindung von Kufstein nach Going.

Mit dem Pkw:
Von Autobahnausfahrt Kufstein-Süd nach Going, dort vor dem Stanglwirt links abbiegen, beim nächsten Wegweiser rechts (Ackerlhütte), dann über Egg und Wagner im Ortsteil Aschau bis zur Schranke fahren.

  • Ab Rosenheim: 60 Km / 0:55 Std
  • Ab München: 120 Km / 1:15 Std
  • Ab Bad Tölz: 105 Km / 1:20 Std
  • Ab Salzburg: 75 Km / 1:15 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Parkplatz Hüttling

Der Aufstieg ist nicht zu verfehlen. Ab dem Parkplatz folgen wir jeweils den Wegweisern zum Schleierwasserfall. Nach einer guten Stunde zweigt links der Steig zum Wasserfall ab. Über diesen gelangen wir in einer Viertelstunde zu unserem Ziel. Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg, bis wir nach 10 Minuten auf eine Gabelung auf 1019 m ("Harras Niedera-Futterstal") stoßen. Hier verweist ein Schild in 10 Minuten zur Graspoint-Niederalm. Das Gelände ist stellenweise feucht, der Weg führt deshalb über Holzbretter. Die Alm lädt zu einer Brotzeit ein. Der Rückweg zum Parkplatz erfolgt über die Forststraße in 25 Minuten.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Sachrang
(Terra-HD)

Grat zwischen der Seilbahn-Bergstation und dem Gipfel der Kampenwand
(www.foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Ackerlspitze und Hochgrubachspitzen, Überschreitung
Anspruchsvolle, alpine Grattour im Ostkaiser
  zur Tour, hier klicken

Der Schleierwasserfall:

Der Schleierwasserfall, manchmal auch nur der "Schleier" genannt, ist ein überhängender Fels unterhalb der Maukspitze im Wilden Kaiser. Eigentlich sind es sogar zwei Wasserfälle, die in die Tiefe stürzen und besonders nach der Schneeschmelze mit viel Wasser ein imposantes Schauspiel bieten.
Die Felswand bietet ein echtes Kletterdorado. An den 60 m hohen, überhängenden Felsen gibt es an die 200 Kletterrouten, die vom VII. bis zum Höchstschwierigkeitsgrad XI eröffnet wurden. Deshalb kann man hier auch bekannte Extremkletterer wie die Huberbuam, Markus Bendler, Adam Ondra oder Guido Unterwurzacher antreffen. Zwischen der Felswand und dem Wasserfall gibt es genug Platz für Wanderer. Bei guter Fernsicht reicht der Blick über die Kitzbüheler Alpen bis weit in den Alpenhauptkamm.

Flora und Fauna:

Felsen-Greiskraut, Sonnentau, Wiesen-Witwenblume, Blutwurz, Besenheide (Heidekraut), Wiesen-Flockenblume.
An geschützten Stellen lauert der Ameisenlöwe auf seien Beute.

Literatur:

Mountainbike-Führer

Der EMTB-Führer (Band 2)
Die 50 schönsten EMountainbike Touren südlich des Chiemsees
von Brümmer, Renate und Martens, Burkhard
Infos: Mountainbike-Führer

Der EMTB-Führer (Band 2)

Karte

Wander + Freizeitkarte Kufstein - Kaisergebirge - Kitzbühel
von Freytag & Berndt
Infos: Karte

Wander + Freizeitkarte Kufstein - Kaisergebirge - Kitzbühel

Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Kaisergebirge alpin
Alle Routen für Wanderer und Bergsteiger
von Höfler, Horst und Piepenstock, Jan
Infos: Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Kaisergebirge alpin

Wanderführer

Wandern für Genießer zwischen Garmisch und Berchtesgaden
(hier portofrei bestellen)
von Rolle, Reinhard
Infos: Wanderführer

Wandern für Genießer zwischen Garmisch und Berchtesgaden

Führer

Wanderführer "Rund um den Wilden Kaiser"
von Brandl, Sepp
Infos: Führer

Wanderführer "Rund um den Wilden Kaiser"

Galerie:


Gipfelpanorama bei PeakFinder:

   zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor:

 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait


  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit