Dummy

PDF 

roBerge.de

Vom Walchsee zur Priener Hütte

Einfache Bikerunde am Geigelstein

Die Priener Hütte am Geigelstein wird mit dem Mountainbike meist von Sachrang aus besucht. Nicht so bekannt ist die Auffahrt von Walchsee aus. Sie ist nicht wesentlich schwerer als die Standard-Auffahrt, wenn man davon absieht, dass der Weg manchmal etwas holpriger ausfällt. Von der Priener Hütte aus besteht die Möglichkeit, zu Fuß den Geigelstein oder den Breitenstein zu besteigen.


Bei der Priener Hütte, am höchsten Punkt der Tour

Bei der Priener Hütte, am höchsten Punkt der Tour

Die Aloisiuskapelle bei der urigen Schopfer-Hütte

Die Aloisiuskapelle bei der urigen Schopfer-Hütte


Kurzinfo:

Region:
Chiemgauer Alpen
Tourenart:
Mountainbike
Dauer:
ca. 3 Std. 30 Min., reine Fahrzeit
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Walchsee

Anforderung:

Höhenunterschied:
ca. 825 hm
Streckenlänge:
21 km
Schwierigkeit:
(mittel)
Asphalt- und Forststraßen, vor der Priener Hütte und nach der Ackeralm Hindernisse wie flache Wurzeln und Steine

Start:


Parkplatz Ottenalm in Walchsee 700 m

GPS-Wegpunkt:
N47 39.620 E12 19.492 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
nächster Bahnhof ist in Kufstein, ca. 18 km von Walchsee entfernt. Von dort aus weiter mit dem Bus nach Walchsee.

Mit dem Pkw:
Mautfreie Anreise (von Deutschland aus) - Inntal-Autobahn - Ausfahrt Oberaudorf/Bayern - Grenzübergang Niederndorf, 10 km nach Walchsee. Vom Ortszentrum aus in nördlicher Richtung auf dem gut ausgebauten Fahrweg bis zu einer Weggabel. Hier rechts einbiegen und weiter bis zum großen Wanderparkplatz.

  • Ab Rosenheim: 35 Km / 0:35 Std
  • Ab München: 100 Km / 1:40 Std
  • Ab Bad Tölz: 75 Km / 1:45 Std
  • Ab Salzburg: 85 Km / 1:10 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Parkplatz Ottenalm in Walchsee

Ab dem Parkplatz nehmen wir den Weg in Richtung Ottenalm. Nach ca. 1,5 km Stunde liegt auf ca. 850 m rechts von uns die Riederalm. Hier verlassen wir den Hauptweg und biegen links ab. Dort steht ein Schild "Radfahrer verboten, Benutzung auf eigene Gefahr" (Stand Oktober 2018, vmtl. bis zur Priener Hütte). Im Zweifelsfall das Bike schieben. Ab hier folgen wir auf dem Wirrtschaftsweg den Wegweisern zur Priener Hütte, teils flacher, teils steiler, aber immer steiniger. Bei der urigen Schopfer-Hütte (Baumgartner Alm) steht die kleine, sehenswerte Aloisius-Kapelle. Wir passieren anschließend die ebenfalls unbewirtschaftete Baumgartneralm und überqueren bald die Grenze zwischen Tirol und Bayern. Dann erreichen wir die Priener Hütte, die zu einer kleinen Trinkpause einlädt.
Nach der Priener Hütte folgen wir dem Weg hinunter nach Sachrang, biegen aber nach einen Kilometer bei einem Steilstück links ab zur Ackeralm. Auch hier ist eine Einkehr möglich. Nach ihr auf dem Wiesentrail in den Wald hinein und für einige Meter auf steilem, steinigen Weg bergauf. Am höchsten Punkt passieren wir wieder die Grenze nach Österreich. Bei der Gabelung nach dem Wald nehmen wir den linken Weg und können anschließend die Wandberghütte (links oben) oder die Burger Alm (150 m südlich) aufsuchen. Ansonsten halten wir uns an der Gabelung 200 m nach der Wandberghütte rechts und fahren nun nordwestlich bergab in Richtung Feistenau. Dabei halten wir uns noch vor der Rettenbachalm links Richtung Walchsee. Nach den Gebäuden der Feistenau bleiben wir auf dem Hauptweg, fahren an einem Wanderparkplatz vorbei und gelangen nach längerer Abfahrt den Ort Rettenschöß. Nach den ersten Häusern verlassen wir die Dorfstraße und fahren nun nach Osten auf der Straße Richtung Walchsee. Nach dem Weiler Stauding geht es links weiter, um über den Moarhof schließlich Walchsee zu erreichen. Nach den ersten Häuser geht es nun links über Hausfeldweg, Oberdorfer Weg und die Hausbergstraße zurück zu unserem Ausgangspunkt.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Grat zwischen der Seilbahn-Bergstation und dem Gipfel der Kampenwand
(www.foto-webcam.eu)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Sachrang - Priener Hütte
Auch für Anfänger geeignet
  zur Tour, hier klicken
Lochner-Horn
Leichte Bikerunde über dem Walchsee
  zur Tour, hier klicken

Die Schwemm bei Walchsee:

Kurz bevor wir auf der Rückfahrt wieder den Ausgangsort Walchsee erreichen, passieren wir die Schwemm, Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten. Es ist seit 2009 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Entstanden ist das Moor durch die Verlandung eines Sees, der beim Abschmelzen der Gletscher nach der Eiszeit zwischen zwei Moränen aufgestaut wurde und mit dem Walchsee verbunden war. Durch das Geschiebe des Ramsbaches wurde die Seefläche später vom Walchsee abgetrennt und verlandete. Der heutige Zustand zeigt einen zentralen Hochmooranteil, umschlossen von einem ringförmigen Zwischenmoor, das mit nassen, teilweise zur Streugewinnung gemähten Moorwiesen nach außen abschließt.
Durch den Nährstoffeintrag aus den umliegenden landwirtschaftlichen Flächen wächst der Schilfgürtel besonders stark. Um dem entgegenzuwirken veranstaltet der WWF Österreich daher jährlich Schilfschneide-Aktionen, deren Ziel es ist, die Nährstoffe mit den grünen Schilfpflanzen zumindest teilweise wieder aus dem System zu entfernen. Der Aussichtsturm beim Parkplatz in der Nähe vom Moarwirt, macht das Moor für Besucher erlebbar. Er bietet eine Rundblick auf die faszinierende Urlandschaft.
Mehr bei WIkipedia.

Literatur:

Mountainbike-Führer

Moser Bike Guide Band 4 - Chiemgauer Alpen, Berchtesgaden
von Moser, Elmar
Infos: Mountainbike-Führer

Moser Bike Guide Band 4 - Chiemgauer Alpen, Berchtesgaden

Karte

Alpenvereinskarte BY17
Chiemgauer Alpen West: Hochries, Geigelstein
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY17

Galerie:


Diashow:

Bei der Baumgartenalm wird es steiniger

Autor:

 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait


  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit