Bildinfo

PDF 

roBerge.de

Juffinger Jöchl

Bergwanderung im Schatten des Pölven

Vom Tal aus gesehen wirkt die Höhe des Juffinger Jöchls recht unscheinbar (siehe Foto). Die gesamte Runde ist jedoch nicht zu unterschätzen, da sie sich ziemlich in die Länge zieht. Wenn man beim Stallhäusl einkehrt, hat man mit einer reinen Gehzeit von ca. 4 Stunden zu rechnen.


Das unscheinbare Juffinger Jöchl vom Tal aus gesehen.

Das unscheinbare Juffinger Jöchl vom Tal aus gesehen.

Am Gipfelkreuz.

Am Gipfelkreuz.


Kurzinfo:

Region:
Kitzbüheler Alpen
Tourenart:
Bergtour (leicht)
Erreichte Gipfel:
Juffinger Jöchl 1181 m (auch: Paisslberg)
Dauer:
Aufstieg ca. 2 Std. 15 Min., Abstieg ca. 2 Std.
Touristinfo:
Hohe Salve / Hopfgarten / Itter / Kelchsau

Anforderung:

Höhenunterschied:
750 hm
Streckenlänge:
12,5 km
Schwierigkeit:
leicht
Im Bereich des Dr. Steiner-Denkmals einfacher Bergweg, später im Wechsel mit flachen Forststraßen. Der Steig zum Gipfel ist ebenfalls unkompliziert und führt kurzzeitig - für einige Meter - steil über Baumwurzeln.
Hunde:
für Hunde gut geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Stallhäusl:
Montag und Dienstag Ruhetag   Hütten Info, hier klicken

Start:


PP Hotel Panorama Royals / AUVA 620 m

GPS-Wegpunkt:
N47 30.176 E12 06.110 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bahnverbindung nach Kufstein oder Wörgl. Von beiden Bahnhöfen aus fährt ein Bus bis nach Bad Häring und weiter bis zur Bushaltestelle "Bad Häring Reha-Zentrum".

Mit dem Pkw:
Auf der Inntalautobahn die Ausfahrt "11- Kirchbichl" nehmen, weiter über Kirchbichl nach Bad Häring. Im Zentrum von Bad Häring fahren wir ca. 1,25 km über die Schönauer Straße und biegen dann rechts in die Panoramastraße ein. Dort befinden sich genügend Parkgelegenheiten beim Hotel Panorama Royals bzw. AUVA-Reha-Zentrum.

  • Ab Rosenheim: 50 Km / 0:40 Std
  • Ab München: 100 Km / 1:30 Std
  • Ab Bad Tölz: 85 Km / 1:10 Std
  • Ab Salzburg: 85 Km / 1:05 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: PP Hotel Panorama Royals / AUVA

Vom Parkplatz aus gehen wir zurück zur Hauptstraße, überqueren diese und gelangen nach 500 Metern zu einer Wegekreuzung. Bei dieser gehen wir leicht rechts weiter und betreten bald den Wald. Wir folgen dann den Wegweisern zum Dr.-Steiner-Denkmal. Von diesem geht es bald bergauf weiter, die Schilder zum Juffinger Jöchl sind eindeutig. Wir passieren den Weiler Werlberg und bleiben, immer den Wegweisern folgend, rund drei Kilometer auf dem Ziehweg bis unterhalb des Gipfels. Hier zweigt rechts der Steig ab, der uns in 20 Minuten zum Gipfelkreuz bringt. Zwei Bänke laden zum Verweilen, mit umfangreicher Aussicht ins Söllandl ein.
Der Abstieg erfolgt auf dem Weg, der östlich bergab führt, gelegentlich etwas steil, bis wir wieder auf die Straße treffen. sollten wir keine Einkehr mehr planen, dann halten wir uns hier links in Richtung Lengau (Vorsicht: hier gibt es zwei Wege, wir nehmen den rechten). Sollten wir im Stallhäusl einkehren wollen, dann halten wir uns rechts und gehen auf der Forststraße ca. 80 m bergab zur Berggaststätte. Nach der Einkehr - mit Blick auf viele bekannte Gipfel der Kitzbüheler Alpen - wandern wir zurück bis auf den Sattel und halten uns hier bei der Wegegabelung rechts in Richtung Lengau. Diesen Weiler erreichen wir nach einigen Serpentinen. Hier folgen wir der in westlicher Richtung verlaufenden, breiten Straße. Kurz, nachdem wir eine hohe Autobrücke unterquert haben (sie führt zum Unteren und Oberen Kalkbruch), lohnt es sich, einen kleinen Abstecher zu einem aufgelassenen, Bergwerksstollen zu machen, der durch ein schmiedeeisernes Tor verschlossen ist. Eine Informationstafel gibt genauere Auskunft über den Theresiastollen aus der Zeit, als Bad Häring noch ein Knappendorf war. Wir gehen zurück zum Hauptweg und erreichen nun einen Wanderparkplatz. Wir bleiben leicht bergab auf der Burgstraße und biegen nach ca. 300 Metern links über eine Brücke in den Tanzweg und kurz darauf nochmals links nach Heimberg ab. Dann erreichen wir den Schlepplift am Waldrand, zweigen bei diesem links in einen Wanderweg ab, der uns zwischen einige Gebäude hindurch schließlich zu unserem Aufstiegsweg führt. Zwischendurch passierten wir einen Spielplatz, welcher komplett dem Thema Bergbau gewidmet ist. Über unseren Aufstiegsweg queren wir bald die Autostraße und sind nach wenigen Minuten an unserem Ausgangspunkt.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Wendelstein "Gacher Blick"
(©Foto-Webcam.eu)

Wendelstein "Gacher Blick"
(©www.foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Juffinger Jöchl
Gemächliche Schneeschuhtour im Schatten des Pölven
  zur Tour, hier klicken
Bad Häring - Stallhäusl
Rodelbahn in einer ruhigen Ecke des unteren Inntals
  zur Tour, hier klicken

Literatur:

Taschenbuch

Das Tiroler Vier-Jahreszeiten-Wanderbuch
Weil in Tirol jede Jahreszeit die schönste ist
von Gogl, Hubert
Infos: Taschenbuch

Das Tiroler Vier-Jahreszeiten-Wanderbuch

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

   zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor:

 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait