Niederjochkogel


roBerge.de

Juffinger Jöchl

»Gemächliche Schneeschuhtour im Schatten des Pölven«


Das Juffinger Jöchl, auch Paisslberg genannt, ist ein bescheidenes, unter 1200 Meter hohes, aber nicht zu kurzes Gipfelziel im Schatten des Großen Pölven. Hier besteigen wir es von Bad Häring aus und drehen eine schöne Runde im Uhrzeigersinn. Der Berg lässt sich natürlich auch von Süden über den Gasthof Stallhäusl besteigen. Bei schönem Wetter gibt es in der zweiten Hälfte der Wanderung bestechende Ausblicke über das Inntal hinweg auf die Brandenburger Alpen.

Das schlichte Gipfelkreuz des Juffinger Jöchl

Der Abstieg verläuft über sonniges Gelände, im Hintergrund das Juffinger Jöchl.


Kurzinfo:

Region:Kitzbüheler Alpen
Tourenart:Schneeschuh (leicht)  
Erreichte Gipfel:Juffinger Jöchl, 1181 m (auch: Paisslberg)
Dauer:ca. 3,5 - 4 Std.
Lawinengefahr:Keine Lawinengefahr, wenn man sich an die beschriebene Route hält.
Lawinengefahr  Aktuelle Lawinenlage: hier klicken

Anforderung:

Höhenunterschied:650 hm
Streckenlänge:9,3 km
Schwierigkeit:mittel
Kinder:für größere Kinder gut geeignet
Kinderwagen geeignet:Nein
Hunde:für Hunde problemlos

Startpunkt:

Wanderparkplatz Stallhäusl / Juffinger Jöchl, 665m


GPS-Wegpunkt:

N47 30.304 E12 07.443  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Bahnverbindung nach Kufstein oder Wörgl. Von beiden Bahnhöfen aus fährt ein Bus bis nach Bad Häring.Vom Ortszentrum aus südöstlich über den Tanzweg bis zu seinem südöstlichsten Ende. Dort befindet sich der Wanderparkplatz.

Mit dem Pkw:

Auf der Inntalautobahn die Ausfahrt "11- Kirchbichl" nehmen, weiter über Kirchbichl nach Bad Häring. Im Zentrum von Bad Häring rechts in die Dorfstraße abbiegen und nach ca. 200 m links in den Tanzweg. Am südöstlichsten Ende des Tanzweges macht die Straße eine große Kehre. Dort befindet sich der Wanderparkplatz.


Ab Rosenheim: 50 Km / 0:40 Std
Ab München: 100 Km / 0:22 Std
Ab Bad Tölz: 85 Km / 1:05 Std
Ab Salzburg: 125 Km / 1:20 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Wanderparkplatz Stallhäusl / Juffinger Jöchl, 665m


Aufstieg:

Vom oberen Ende des Parkplatzes folgen wird dem Wegweiser zum Stallhäusl und Juffinger Jöchl. Kurzzeitig bleiben wir auf der Asphaltstraße, bis nach wenigen Minuten rechts unser Weg über eine Bachbrücke leitet.. Hier beginnt auch die Rodelbahn. Wir folgen immer den Wegweisern zum Stallhäusl bzw. Juffinger Jöchl. Wir befinden uns im Lengauer Graben, links und rechts umgeben von steilen Berghängen, sodass wir erst einmal im Schatten bleiben, der natürlich für gute Schneeverhältnisse sorgt. Bei einer größeren Wegegabelung biegen wir nicht links ab, sondern bleiben geradeaus. Nach einigen Serpentinen gelangen wir an das untere Ende einer großen Lichtung, an seinem oberen Ende können wir bereits die Gebäude des Weilers Lengau erkennen. Dort befindet sich eine weitere Wegegabelung. Hier halten wir uns rechts und gehen wieder in einen Wald hinein. Auf knapp 1050 m befinden wir uns am höchsten Punkt des Wanderweges. Rechts beginnt der Steig zum Gipfel des Juffinger Jöchl. Er wird nun steiler als der bisherige Aufstieg, für einige Minuten sehr steil, aber kein Hindernis. Bald sehen wir das Gipfelkreuz vor uns.

Abstieg:

Vom Gipfelkreuz steigen wir in westlicher Richtung durch Bäume bergab, meist ist eine Skispur vorhanden, an der wir ins richten können. 600 m nach dem Gipfel stoßen wir auf einen Weg (Schilder), den wir nicht beachten und geradeaus weiter gehen. Bald erreichen wir eine bei viel Schnee schwach erkennbare Forststraße. Hier biegen wir links ein. Über mehrere Serpentinen geht es nun stetig bergab, bis wir bei einer Lichtung ein Almgebäude entdecken. Wir wandern rechts daran vorbei und können gelegentlich in nördlicher Richtung durch baumfreie Stellen einen Blick über das Inntal erhaschen. Nun erreichen wir eine frei Fläche, die meist von Tourenskifahren pistenartig eingefahren ist. Ungefähr in Höhe einer Hütte, die sich, abwärts gesehen, rechts am Waldrand befindet, wechseln wir zum Waldrand auf die andere Seite der "Piste" über. Meist befindet sich hier eine Skispur, die bergauf führt. Am Rand, später wieder inmitten der Freifläche wandern wir nordwestlich hinab, bis wir links von uns den Weiler Werlberg entdecken. Wir gehen allerdings nicht darauf zu, sondern steigen weiter nach unten ab, bis wir auf die Zubringerstraße für dieses Gehöft stoßen. Hier biegen wir rechts in die Straße ein und folgen ihr bis ins Tal. Hier zweigen wir bei der nächsten Wegegabelung rechts ab, und gehen an einer Skischule und einem Parkplatz vorbei. Kurz vor dem Waldrand, oder auch 200 m nach Beginn des Waldes, halten wir uns links und gehen entlang eines Themenweges in Richtung Ortsrand von Bad Häring. Bei einem Ski-Übungslift halten wir uns links und wandern in den Ort hinein. Wir versuchen, möglichst am südlichen Ortsrand zu bleiben (Straße bzw. Ortsteil Heimberg), Nachdem wir auf den Tanzweg stoßen, biegen wir in diesen rechts ein und erreichen nach wenigen Minuten den Wanderparkplatz.


GPS-Daten:

Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:


 Autor: Reinhard Rolle