Dummy

PDF 

roBerge.de

Unterhalb des Spitzsteins

Leichte Schneeschuhrunde am Spitzstein

Eine leichte, kurze Schneeschuhtour oder Winterwanderung für Kurzentschlossene oder Langschlaefer am Spitzstein mit Einkehrmoeglichkeit.


Die Tour bietet sich ideal als Schneeschuhrunde an.

Die Tour bietet sich ideal als Schneeschuhrunde an.

Blick auf das Spitzsteinhaus (Bildmitte), rechts darüber die Altkaseralm.

Blick auf das Spitzsteinhaus (Bildmitte), rechts darüber die Altkaseralm.


Kurzinfo:

Region:
Chiemgauer Alpen
Tourenart:
Schneeschuh
Dauer:
2 -3 Stunden
Lawinengefahr:
Im Wald auf dem Hinweg sollten wir nicht bei zu hoher Lawinengefahr gehen, denn es sind einzelne kurze, aber steile Hänge dabei.
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Sachrang

Anforderung:

Höhenunterschied:
650 hm
Streckenlänge:
7,9 km
Schwierigkeit:
(leicht)
Der Weg ist meist leicht und gut gespurt. Die ca. 9 km und 650 Höhenmeter können wir gemütlich ohne Einkehr in 2 bis 3 Stunden schaffen.
Hunde:
für Hunde geeignet

Start:


Wanderparkplatz Geigelstein bei Sachrang 735 m

GPS-Wegpunkt:
N47 41.579 E12 16.081 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Strecke München-Salzburg bis Prien am Chiemsee; von dort mit der Chiemgau-Bahn bis Aschau i.Ch. - weiter mit Linienbus (Mo - Sa) bis nach Sachrang. Achtung: Am Wochenende eingeschränkter Busverkehr!
Vom Tiroler Inntal über die A93 bis nach Oberaudorf und von dort über Sebi nach Sachrang.Der Startpunkt ist der große Wanderparkplatz direkt an der Hauptstraße am Ortsbeginn von Sachrang.

Mit dem Pkw:
Autobahn A8 (München-Salzburg) bis Ausfahrt Frasdorf oder Bernau a. Ch., von dort jeweils ca. 5 km bis Aschau, weiter bis nach Sachrang. Der große Wanderparkplatz befindet sich direkt an der Hauptstraße am Ortsbeginn von Sachrang.

  • Ab Rosenheim: 35 Km / 0:35 Std
  • Ab München: 95 Km / 1:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 80 Km / 1:05 Std
  • Ab Salzburg: 80 Km / 1:00 Std

Mit dem Bike:
Von Aschau aus führt neben der Hauptstraße ein breiter Radweg durch das Priental.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Der Name "Prien" kommt aus dem keltischen "Brig Enna" - übersetzt: die aus den Bergen kommende. Sie entspringt am Südhang des Spitzsteins, ist 32 km lang und mündet in den Schafwaschener Winkel in den Chiemsee. Bei Hochwasser bringt sie enorme Holz- und Schwebstofffrachten, insbesondere aber Sand in den Chiemsee. So hat sich der Boden der Bucht in den letzten 45 Jahren um 145 cm angehoben, wie sedimentologische Untersuchungen herausgefunden haben. Das bedeutet, dass der See zusehends verlandet, was aber eigentlich ein natürlicher Vorgang ist.


Tourenbeschreibung:

Start: Wanderparkplatz Geigelstein bei Sachrang

Vom großen Wanderpakplatz kommend gehen wir durch das Dorf in Richtung St. Michael Kirche, an der wir rechts vorbei der Landstrasse Richtung Mitterleiten bergaufwärts folgen. An der Weideeinrichtung biegen wir weit vor Mitterleiten nach rechts auf den 213er Weg in den Wald ab. Den Pfad folgend (und im Winter den Spuren folgend) passieren wir die Mesner Alm links und durchquere weiterhin den Wald bis wir an der Forststrasse unterhalb vom Spitzstein heraus kommen. Dort queren wir nach links Richtung Spitzsteinhaus. Von hier koennen wir in die Goglalm, das Spitzsteinhaus oder weiter oben die Altkaser Alm einkehren. Zurueck gehen wir den Hang Richting Goglalm hinunter, durchqueren den Wald nach Mitterleiten, passieren Mitterleiten und gelangen ueber den Waldweg wieder nach Sachrang.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Bergstation Hochries-Seilbahn
(www.foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Spitzstein ab Priental
Familienwanderung mit phantastischem Zahmer-Kaiser-Blick
  zur Tour, hier klicken
Tristmahlnschneid
Unscheinbarer Nachbar des Spitzstein
  zur Tour, hier klicken

Literatur:

Karte

Alpenvereinskarte BY17
Chiemgauer Alpen West: Hochries, Geigelstein
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY17

Skiführer

Skitouren mit Kindern
Tipps, Tricks und Routenvorschläge für Familienskitouren
von Ziegler Bernhard
Infos: Skiführer

Skitouren mit Kindern

Galerie:


Fotoshow:

  • Wenn de Berg streitn...
  • Katharina aus Erl hat ein nettes Gedicht über die Berge rund um Erl verfasst.
    Um welche Berge es geht, das zeigt dieses Foto!


    [size=14pt][color=blue][b] Wenn de Berg streitn...[/b][/color][/size]


    De Berg, de toan beizeitn,
    a mitanonda streitn.
    A bissl tratzn toan sie gean,
    des ku ma oft gonz ocha hean.


    Voi Stoiz sog da Spitzstoa:
    Kronzhorn, warum bist du so kloa?
    Bist bugglig scho geborn,
    mit dein vabogna Horn?


    Du bist jo gorkoa Berg,
    bestnfois a Zwerg!
    Des Kronzhorn weascht iaz gonz zritt:
    Wos du do sogst, des is a Schitt.


    So vü kleana bin i net wia du,
    1365 Meta huni oiwei nu,
    sog des Kronzhorn erbost,
    krot wei du 250 Meta meara host.


    Sei decht stad, du protziga Spitzstoa,
    streitn kust mit dia alloa.
    Do mischt si iaz da Koasa ei:
    Wos is denn los, wos büd´s enk ei?


    I bi da Chef, lost´s oi guat zua,
    und gebts min Streitn iaz a Rua!
    Do schimpft da Pendling drei:
    Warum mechst du da Chef do sei?


    Wea hot di dazua gmocht?
    Sei stad, des wa doch glocht.
    Chef is bei ins koana,
    nix do, brauchst gornet moana!


    Geig net so auf, gib net so u,
    host hint und vorn nix dru,
    und aufm Kopf a Glatzn,
    ku das´vomiaraus kratzn!


    Heaschts iaz net auf,
    schimpft do da Haberg drauf:
    Glabt´s es, es wart´s alloa,
    moanan da Brünn- und Wendlstoa.


    Iaz weascht´s an Koasa oba z´bunt:
    Ois ob do jeda mitren kunnt,
    de Bayan wean iaz a nu gscheit,
    sogor da Wüdborm brummet heit.


    Wos mechst denn du, moant de Sunnwond:
    Du host nix z´ren in insan Lond,
    nimmst krot de Sunn ins weck,
    stehst ummasist do auf dein Fleck!


    Boid war a Grenzstreit nu entbronnt,
    zwisch Bayan- und Tiroialond.
    Iaz hot plötzlich des Kronzhorn,
    wiedarum de Nasn vorn:


    Schamt´s enk denn net?
    De Streitarei , de is mia z´bled,
    es is decht gonz daweascht,
    wenn ins eppa streitn heascht...


    I ku enk gornet meara song,
    es miaßt´s enk hoit vatrong.
    Koana vo ins lafft davu,
    wei ma Berg jo net vasetzn ku!


    Und wei ma oiwei zombleim miaßn,
    toan ma iaz an Friedn schliaßn!
    De Sunn lacht auf de Gipfe nieda,
    und ins´re Berg, dia gschaffn wieda!


    [i](Die österreichische Schriftstellerin Katharina Kitzbichler wohnt in und kommt aus dem Passionsspielort Erl.Sie hat unter anderem auch mehrere Gedichtbände veröffentlicht).[/i]
  • Aus dem Album Chiemgauer

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

   zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor:



  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit