Dummy

Autor Thema: Hüttenschmankerl  (Gelesen 1688 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rB-Infothek

  • roBergler
  • Beiträge: 350
Hüttenschmankerl
« am: 22.03.2020, 10:19 »
Wenn wir schon nicht in die Berge gehen können, dann könnten wir uns vielleicht zuhause an selbstgemachten Almspezialitäten erfreuen. Wie wäre es mit diesen Rezepten:

Hüttenschmankerl auf roberge.de

Habt Ihr weitere wohlschmeckende Rezepte? Schreibt sie mit den Zutaten in unser Hüttenboard! Es darf auch gerne eine Suppe, Jause, Knödelspezialität oder anderes sein. Gerne auch ein Getränk (auch dieses mit Zutaten / Zubereitung). Foto nicht erforderlich.

Unter allen, die ab sofort dabei sind, verlosen wir ein Almen- bzw. Hüttenkochbuch!

Foto: Der Topfenstrudel von der Patscher Alm
 
topfenstrudel_patscher.JPG

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 22.03.2020, 10:19 »

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #1 am: 22.03.2020, 16:16 »
Saftiger Nusskuchen

Zutaten:

200g Butter
200g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier, trennen
120g Mehl
1 Pck. Backpulver
Prise Salz
200g gemahlene Haselnüsse
150g Kirschen (aus dem Glas)
100g gehackte Schokolade

Butter, Zucker, Eigelb schaumig schlagen
Mehl, Backpulver und Salz vermischen
Eiweiß steif schlagen
Haselnüsse gemahlen zugeben und alles verrühren
ganz am Schluss gehackte Schokolade und Kirschen unterheben

In einer Kastenform bei 180°C, 60 Minuten backen

Mit beliebiger Glasur oder mit Puderzucker garnieren.

Dazu etwas geschlagene Sahne, vielleicht mit einem Schuss Eierlikör!  #kaffee1# #kaffee1#

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #2 am: 22.03.2020, 16:33 »
Schnelle Brötchen

Zutaten:

270ml warmes Wasser
2 Päckchen Trockenhefe
1 EL Zucker
85ml Öl
1 Ei
500g Mehl
1,5 TL Salz

Backofen auf 200°C vorheizen, auf die unterste Schiene ein Blech mit ca 250ml Wasser geben.

Warmes Wasser, Hefe, Zucker und Öl vermischen und 5 Minuten stehen lassen
Eine Muffin Form mit Öl einreiben
Ei zugeben und verquirlen, Mehl und Salz zugeben (evtl. etwas mehr Mehl nötig)
Die Masse zu Kugeln formen und in die Muffin Form geben.
10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Ca 15 – 20 Minuten backen (Umluft)

Die Brötchen schmecken am besten noch warm und können mit allem Möglichen belegt werden, sowohl süß (Marmelade, Honig, ...), aber auch deftig (Lachs, Frischkäse, …)

Ich habe bewusst den Begriff "Brötchen" gewählt, denn  mit den Semmeln, die man im Laden kaufen kann, hat das nichts zu tun.

Wünsche einen guten Appetit,

Kalapatar

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4725
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Schwammerlsuppe
« Antwort #3 am: 23.03.2020, 13:02 »
Zutaten für die Schwammerlsuppe:

300 g Schwammerln
80 g Butter
1 große Zwiebel
0,5 l Suppe
2 Esslöffel Mehl
200 ml Rahm
Salz, Pfeffer, Muskat
Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung:
Die Zwiebel fein würfeln und in Butter anlaufen lassen. Geputzte Schwammerln dazu geben und kurz dünsten. Mit der Suppe aufgießen, würzen und zehn Minuten köcheln lassen. Mit dem Mehl binden und den Rahm dazugeben und vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Das Rezept sandte uns Susanne Schaber aus ihrem Buch "Der Geschmack der Berge", das wir auch im Rahmen dieser Aktion verlosen (nähere Info folgt).
Es ist erhältlich bei Amazon, bei buecher.de und natürlich im gut sortierten Fachhandel (die meisten Buchhandlungen nehmen derzeit Bestellung entgegen, Abholung vor der Ladentüre)


 
schwammerl.jpg

Foto: Herbert Raffalt

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4725
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #4 am: 25.03.2020, 18:09 »
Wie schon an anderer Stelle mitgeteilt, verlosen wir zur Zeit unter allen, die uns ein Rezept einsenden, ein Alm- bzw. Rezeptbuch, dass wir noch vorstellen werden.
Wichtig: Beiträge, die von "Reinhard" oder der Infothek kommen, landen nicht in die Verlosung.
Auch steht das Aktionsende noch nicht fest!

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #5 am: 26.03.2020, 10:12 »
Kürbissuppe

Zutaten:

1 Hokaido Kürbis
1 Zwiebel
750 g Gemüsebrühe
Ingwer (frisch)
1 Becher Creme fraiche oder Sahne
Salz, Zucker, Pfeffer und Chilisalz

Den Kürbis zerteilen und in Würfel schneiden, Kerne entfernen. Zwiebel schälen, würfeln und andünsten; die Kürbiswürfel dazu geben, mit der Brühe aufgießen und ca. 25 Minuten köcheln lassen. Dann den Ingwer (gerieben), etwas Salz, Pfeffer , Zucker und Chilisalz dazugeben. Jetzt mit dem Pürierstab vorsichtig pürieren. Mit Creme fraiche oder mit Sahne abschmecken.
Was sich ganz nett macht sind frittierte Salbeiblätter und frittierte Karottenstreifen. Ein Schuss Kernöl - fertig

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4725
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #6 am: 28.03.2020, 21:13 »
Wenn wir schon nicht in die Berge gehen können, dann könnten wir uns vielleicht zuhause an selbstgemachten Almspezialitäten erfreuen. Wie wäre es mit diesen Rezepten:

Hüttenschmankerl auf roberge.de

Habt Ihr weitere wohlschmeckende Rezepte? Schreibt sie mit den Zutaten in unser Hüttenboard! Es darf auch gerne eine Suppe, Jause, Knödelspezialität oder anderes sein. Gerne auch ein Getränk (auch dieses mit Zutaten / Zubereitung). Foto nicht erforderlich.

Unter allen, die ab sofort dabei sind, verlosen wir ein Almen- bzw. Hüttenkochbuch!


Wir sind Euch noch die Bekanntgabe des zweiten Gewinns für das Hüttenschmankerl schuldig.
Ja, richtig gelesen - es gibt zwei Gewinne!
Neben dem Buch der Sennerin Martina Fischer "Auf der Alm und im Tal" wird auch Der Geschmack der Berge verlost.

Diese Aktion mit Hüttenschmankerl läuft noch einige Zeit weiter - es darf fast jedes Gericht bzw. Getränk eingestellt werden, ausgenommen natürlich Alltagsgetränke wie z.B. ein  #weissbier#.
Hüttenwirte aufgepasst: Auch Ihr seid angesprochen.
Falls jemand ein tolles, aussagekräftiges Brotzeitfoto hat, so würde auch dieses (ohne Rezept) genügen. Dann aber bitte mitteilen, was es genau darstellt und wo es aufgenommen wurde.


Offline Chtransalp10

  • roBergler
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #7 am: 29.03.2020, 12:50 »
Vor einigen Jahren traf ich auf einer 2-Tages-Tour auf und über die Zugspitze Bekannte aus meinem damaligen Wohnort.Von diesen bekam ich beim kleinen Ratsch diese wunderbaren Müsli-Riegel angeboten. Und als ich mir das Rezept erbeten hatte, kam es per Datei als

"Zugspitz-Nusskernbrot" zu mir. Also kein "Hüttenschmankerl",  aber was ganz Feines und Nahrhaftes für den Weg dahin!!

Zugspitz - Nusskernbrot




250 g Weizen
100 – 125 g Butter
1 Ei
4 EL Honig
1 Msp. Backpulver
2 TL Zimt
3 TL Lebkuchengewürz
200 g Haselnusskerne (ganz)
Milch zum Bestreichen

Ei, Honig und Gewürze verrühren, mit der Butter, dem Weizen und dem Backpulver zu einem glatten Teig verkneten. Die ganzen Haselnusskerne unter den Teig arbeiten. Alles auf ein Blech geben und mit den Fingern zu einem 1 cm dicken Rechteck mit glatten Rändern auseinanderdrücken. Mit Milch bestreichen.

Bei 200° ca. 15 – 20 Minuten nicht zu dunkel backen. Auf dem Blech auskühlen lassen und in etwa 5 x 5 cm große Stücke schneiden.


Guten Appetit - die können auch gut als Vorrat für die hoffentlich bald wieder kommenden Touren gebacken werden!

Bleibt alle gesund!

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #8 am: 29.03.2020, 13:09 »
Das probier ich nächste Woche gleich mal aus!!!

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #9 am: 29.03.2020, 18:49 »
Spagetti mit Speck - Tomaten Sauce

Zutaten:

Spagetti
Speck
1 Zwiebel
1 Dose geschälte Tomaten (gibt es auch schon gewürfelt)
Gemüsereste wie Karotten,...
Gewürze: Zucker, Knoblauch,
Honig
Parmesan
Salbeiblätter

Spagetti kochen – wenn möglich al dente.

Zwiebeln und Speck in kleine Würfel schneiden und mit wenig Olivenöl in einer Pfanne glasig andünsten; etwas Zucker zugeben; die geschälten Tomaten dazu und etwas einkochen lassen; etwas Honig zugeben; mit Knoblauch, Pfeffer und Chilisalz abschmecken (Salz kann man weglassen, da der Speck eh gesalzen ist). Ganz am Schluss das klein gewürfelte Gemüse zugeben, nochmals kurz aufkochen und abschmecken.
Salbeiblätter in einer kleinen Pfanne mit Olivenöl kross frittieren.

Spagetti in einen großen Teller geben, Sauce drüber, mit einer Reibe Parmesan frisch dazu geben und die frittierten Salbeiblätter drauf.

Dazu natürlich ein Glas trockener, italienischer Rotwein!

Viel Spaß und guten Appetit, Kalapatar

Offline schorsche

  • roBergler
  • Beiträge: 80
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #10 am: 31.03.2020, 20:32 »
Eine schnelle Erbsensuppe mit Würstl
Zutaten:
1 kg. Erbsen ( 1 Beutel Tiefgekühlt )
4- 5 Karotten ( in Scheiben schneiden )
4- 5 Kartoffel ( in Würfel schneiden )
1,5 Liter Gemüsebrühe
2 paar Wiener
Salz
Pfeffer
Majoran

Die Brühe in einem Topf zum kochen bringen. Die Erbsen, Karotten,Kartoffel und etwas Majoran in die Brühe geben und ca. 30 min kochen. Dann sollte das Gemüse gar sein. Zum Ende der Garzeit die Würstl in die Suppe geben, so dass Sie auch noch warm werden. Mit Salz und Pfeffer die Suppe noch abschmecken.
Wer möchte könnte die Suppe auch noch vor der Zugabe der Würstl mit dem Pürierstab pürieren. Dann wird die Suppe etwas sämiger und intensiver im Geschmack.

Guten Appetit,
schorsche

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #11 am: 01.04.2020, 20:47 »
Bärlauchbutter

Zur Zeit ist ja Bärlauchzeit, und vielleicht kennt der eine oder andere ein „Fleckerl Dahoam“ wo man dieses "knoblauchartige Kraut" abernten kann. Z. Zt. kann man es auch noch nicht verwechseln (mancher hat ja Angst „Maiglöckchen zu ernten!!!). #gruebel#

Bärlauch klein schneiden, Butter vorher am Fenster warm werden lassen. Dann Butter, Bärlauch, Meersalz, Pfeffer und etwas Zitronensaft mit dem Pürierstab fein pürieren. Na, ganz wird das nicht klappen, aber es sollte eine grünliche Masse entstehen (bitte nicht von der Farbe abschrecken lassen). Evtl. etwas Olivenöl zugeben.
In eine Butterform abfüllen, oder in einer Klarsichtfolie zu einer kleinen Rolle formen. Diese kann dann sehr gut eingefroren werden.

Die Bärlauchbutter passt sehr gut zu gebratenem Fleisch oder verfeinert auch Gemüse. Auch als Grundlage für einen Brotaufstrich z.B. auf Knäckebrot ist sie nicht schlecht. #essen1#
Also es ist für mich immer noch schwer „die Butter“ zu schreiben, wo er doch......

Viele Grüße, Kalapatar

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4725
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #12 am: 01.04.2020, 22:30 »
Zur Zeit ist ja Bärlauchzeit, und vielleicht kennt der eine oder andere ein „Fleckerl Dahoam“ wo man dieses "knoblauchartige Kraut" abernten kann.


Wenn man zu Fuß oder mit dem Bergradl von Holzham nach Wiesholz wandert/fährt, durchquert man im unteren Bereich dieser Teilstrecke ein riesiges Bärlauchfeld.
Siehe auch Foto in der Tourenbeschreibung

Offline MikeT

  • roBergler
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
  • Das ist der Weg
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #13 am: 02.04.2020, 07:14 »
Massig Bärlauch bei einer Flachlandwanderung/Sammlung

1. In Prien vom Schützenhaus in Richtung Brücke Altes E-Werk
2. Vom Salz und Moor Kaffee zwischen Rottau und Grassau die Treppen hoch dann rechts Richtung Bach über die kleine Brücke oder links nach Grassau auf dem Höhenweg
3. Am kleinen Waldweg hinter dem Tennisclub Rottau
4. Grassau am Golfplatz im Wäldchen zwischen Hindlinger Bach und Moosbach, hinterm dem Hof

Jeweils in Fußballfeldgrösse und grösser =)

Im Moment einfach dem Geruch folgen... und immer auf den Stiel und das Blatt achten...
Maiglöckchen und Herbstzeitlose sind sehr ungesund bis tödlich...
Bärlauch hat IMMER einen Stiel, und nach dem 5 Blatt riechen die Finger immer knoffig...
Immer nur ein paar Blätter pro Pflanze schneiden, nicht rupfen wenn es geht...

VG und guten Appetit
Mike

PS: Bärlauch nicht in der direkten Nähe zu Baumstümpfen, Felsen, Wegen und markanten Punkten sammeln.. Denkt einfach daran wo ein Hund seine Markierungen setzen würde... Da tut es der Fuchs auch gerne... "Fuchsbandwurm"

Offline rB-Infothek

  • roBergler
  • Beiträge: 350
Kräuterpesto
« Antwort #14 am: 03.04.2020, 14:58 »
Kräuterpesto

Zutaten für 3 Gläser zu je 200 ml

200 g Kräuter (zum Beispiel Brennnesseln, Bärlauch, Vogelmiere, Giersch, wenig Gundermann und Löwenzahn, Scharbockskraut, Gartenkräuter wie Petersilie, Estragon, Liebstöckel)
3 EL (30 g) Sonnenblumenkerne
50 g Käse (zum Beispiel Pecorino, Parmesan, alter Bergkäse)
200 ml Oliven- oder Rapsöl plus etwas mehr für die Ölschicht
Zitronensaft
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Kräuter verlesen, waschen und trocken schleudern
2. 2 EL Sonnenblumenkernen in einer Pfanne trocken anrösten, auf einen Teller geben und auskühlen lassen.
3. Den Käse in Würfel schneiden und mit 1 EL nicht angerösteten Sonnenblumenkernen in einem leistungsstarken Mixer fein mahlen. Die Kräuter dazugeben und kurz mixen. Nach und nach 200 ml Oliven- oder Rapsöl hinzugeben und alles zu einer sämigen Masse verarbeiten. Mit einigen Tropfen Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die angerösteten Sonnenblumenkerne unterrühren, nicht mehr mixen.
4 Das Pesto in kleine sterilisierte Schraubgläser füllen, glatt streichen und mit einer dünnen Ölschicht bedecken.

Im Kühlschrank aufbewahrt hält sich das Pesto einige Wochen. Was nicht in zwei, drei Wochen gegessen wird, friere ich in den Gläsern ein.

Varianten:

Statt der Sonnenblumenkerne kann man auch Nüsse oder Mandeln in das Pesto mixen.
Wenn man den Saaten- bzw.- Nussanteil erhöht, den Ölanteil reduziert und evtl. noch etwas Wasser dazugibt, erhält man einen feinen gesunden Brotaufstrich. Er ist dann nur wenige Tage im Kühlschrank haltbar.

Dieses Rezept erhielten wir von der Chiemgauer Sennerin Martina Fischer aus ihrem Buch Auf der Alm und im Tal, das im Kailash Verlag erschienen ist.   Ausführliche Buchbeschreibung

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4725
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #15 am: 04.04.2020, 10:29 »
 #glueckwunsch#

Heute fand eine weitere Verlosung statt. Verlost wurde unter allen, die uns ein Hüttenschmankerl bzw. Rezept zukommen ließen bzw.einen passenden Antwortbeitrag schreiben. Der erste der beiden Gewinne geht an efs !
Herzlichen Glückwunsch, efs, Du hast das Buch Auf der Alm und im Tal von Martina Fischer gewonnen, erschienen im Kailash Verlag.
Bitte gib uns bekannt, wohin das Buch gesandt werden soll!

Kaufen bei Amazon und Kaufen bei buecher.de



Die Aktion, hier Rezepte einzugeben, läuft weiter. Nach Anlauf der Aktion (das Datum steht noch nicht fest) wird dann der zweite Gewinn,
der Geschmack der Berge verlost. Also dran bleiben und fleißig Rezepte schreiben! Einfach hier auf diesen Beitrag antworten.


Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Hüttenschmankerl - 1. Gewinn
« Antwort #16 am: 06.04.2020, 22:04 »
Wolfsbarsch an Karfreitag

So, die Osterzeit kommt, an Karfreitag verzichtet man oft auf Fleisch, da ist traditionell Fisch angesagt .
Ein schönes Stück Wolfsbarsch in Mehl wälzen und in eine heiße Panne mit Fett geben; dazu Ingwer (grob in Scheiben und Rosmarin). Natürlich den Spezl, den Knoblauch nicht vergessen. Einige Speckwürfel, naja die müssen ja an Karfreitag nicht sein (das Bild stammt auch nicht von Ostern), verfeinern aber natürlich enorm!
Dazu Salzkartoffeln, etwas frische Zitrone – so einfach, wenn man gute Zutaten hat.

Man kann auch einen Dip aus Schmand, Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb und evtl. etwas Olivenöl dazu geben.

Last es Euch schmecken, Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #17 am: 08.04.2020, 19:04 »
Bärlauchpesto

Habe heute nochmals ein Bärlauchpesto gemacht; da kann man super die Resterl der Nussbäckerei von Weihnachten verarbeiten. Vielleicht fragt sich der/die eine oder andere warum denn der Kalapatar?
Hab' halt mal Chemie studiert, da mixt man ja alles möglich zusammen (denkt man zumindest) und dieses "Zusammenmixen " ist mir halt als 2tes Hobby neben den Bergen geblieben.
Also raus, Bärlauch ernten, den gibt's immer noch überall, und dann kann man seine gehorteten Nudeln verfeinern.

Viele Grüße, Kalapatar

Offline rB-Infothek

  • roBergler
  • Beiträge: 350
Re: Hüttenschmankerl
« Antwort #18 am: 13.04.2020, 19:27 »
...
Die Aktion, hier Rezepte einzugeben, läuft weiter. Nach Anlauf der Aktion (das Datum steht noch nicht fest) wird dann der zweite Gewinn,
der Geschmack der Berge verlost. Also dran bleiben und fleißig Rezepte schreiben! Einfach hier auf diesen Beitrag antworten.




Diese Aktion wird kommenden Mittwoch, den 15.04.2020, um 23:59 Uhr geschlossen. Bis dahin könnt Ihr noch in die Verlosung kommen.
Anschließend wartet schon die nächste Verlosung auf Euch  :)

Offline Hechter

  • roBergler
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Männlich
Hüttengulasch ungarisch
« Antwort #19 am: 14.04.2020, 13:14 »
Rezept für 4-6 Personen (je nach Hunger  :))

Zutaten:

750g gemischtes Gulasch (Rind und Schwein), in ca. 1,5 cm grosse Würfel geschnitten
2 Gemüsezwiebeln
300 g Kartoffeln
300 g Paprika
300 g Möhrchen
2 Knoblauchzehen
500 ml Fleischbrühe
2 EL edelsüsses Paprikapulver, 1 EL rosenscharfes Paprikapulver
Öl zum Braten
Tomatenmark
Pfeffer, Salz
2 Lorbeerblätter

Fleisch rundherum scharf anbraten, dann in einen Topf geben und die Brühe dazu. Zwiebeln klein würfeln und im Bratenfett glasig werden lassen (ja, 2 Gemüsezwiebeln ist eine ganze Menge, brauchen wir aber damit die Sosse nachher schön dick wird) und auch in den Topf kippen.1 EL Tomatenmark, Lorbeerblätter, kleingeschnittenen Knoblauch und das gesamte Paprikapulver dazu, aufkochen und dann mindestens 2h auf kleiner Flamme köcheln lassen. Ab und zu gut umrühren.

Paprika, Kartoffeln und Möhren in Würfel bzw. Scheiben schneiden und nach den 2h mit in den Topf geben, für ca. weitere 45 min köchlen lassen (auch wieder ab und zu umrühren). Vor dem Servieren nach Geschmack noch nachsalzen / -pfeffern.

Hält sich auch problemlos 2-3 Tage.