Dummy

Autor Thema: Heuberg am 13.10. (Chiemgauer Alpen)  (Gelesen 343 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline abi

  • roBergler
  • Beiträge: 214
  • Geschlecht: Männlich
Heuberg am 13.10. (Chiemgauer Alpen)
« am: 13.10.2019, 19:36 »
Bei Traumwetter gings heute von Nußdorf über die Bichleralm auf den gut besuchten Heuberg. Nachdem ich Kuchenlust verspürte gings nach der Wasserwand runter zur Deindlalm und dann über Mailach zurück nach Nußdorf. In Mailach war eine Longline gespannt und ein paar Kletterer versuchten ihr Glück. Auf dem Weg zur Kindlwand traf ich überraschend unseren geroldh, der gerade seine Runde fertigdrehte (mit Wasserwand von der Ostseite. Ich denke, mit etwas Glück, wird uns geroldh hiervon einen Bericht und/oder ein paar Fotos spendieren :)).

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 13.10.2019, 19:36 »

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 864
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re.: Heuberg am 13.10. (Chiemgauer Alpen)
« Antwort #1 am: 13.10.2019, 20:33 »
#danke1# abi für die "Einladung".  ;)
Einen Kurz-Bericht kann ich euch spendieren, aber ohne Kamera und GPS gibt's heute keine Fotos - und auch keinen Track...

Bei dem heute angekündigten Prachtwetter #sonne6# sind ein Arbeitskollege (aus München mit Zug nach RO) und ich vom Busbahnhof ROB mit dem ersten Wanderbus Samerberg zum Duftbräu gefahren (ca. 8:10 Uhr) und wie schon mal hier in roBerge beschrieben via "Max-Schäfer-Steig" zu den Heubergalmen aufgestiegen. Von dort ist der Ostgrat mit dem „Wasserwand-Bergsteig“ schnell erreicht (vgl. hier) und wir kommen gut voran. Für meinen Arbeitskollegen ist dieses Gelände ziemliches Neuland, er kommt jedoch ausreichend gut damit zurecht, so dass wir den "Notausstieg" nicht wählen, sondern im Gelände weiter aufsteigen, bis es ziemlich ausgesetzt über die NÖ-liche Schrofenflanke hoch geht. Dort verpasse ich ihm meinen Sitzgurt, packe das mitgeführte (Halb)Seil aus - und sichere ihn von oben im Nachstieg. Danach geht es wieder ohne Sicherung, aber mit Umsicht zum Gipfelkreuz der Wasserwand (ca. 11:00 Uhr).
Während wir dort relativ einsam unsere Brotzeit geniessen, füllt sich der Heuberg-Grasgipfel zusehens - wir klettern den "Normalweg" hinab und überqueren den Grasgipfel hinüber zum Kitzstein, an dessen Gipfel wir es uns für einige Zeit gemütlich machen und dem Rauschen des Föhn-Windes in den Baumwipfeln lauschen. Noch einmal müssen wir den heute "überfüllten" Grasgipfel überqueren, um in Richtung Kindlwand abzusteigen. Auch dieser vierte Gipfel wird noch mitgenommen, um anschließend auf dem "Kindlwand-Bergsteig" (abi getroffen...) nach Mailach abzusteigen. Etwas den "wackeligen" Künsten auf der Longline zugeschaut, dann führte uns der weitere Abstieg sehr einsam und wie im obigen Link beschrieben auf historischen Wegen zurück zum Duftbräu, wo die Zeit bis zum Wanderbus mit einem guten Bierchen überbrückt wurde. Aufgrund des tollen Wetters und dem damit verbundenen Ausflugsverkehr war die Rückfahrt für den Busfahrer noch eine gewisse Herausforderung...