Hochalm

PDF 

roBerge.de

Kneifelspitze Naturverträgliche Skitour

Einer der schönsten Blicke auf die Watzmann-Familie

Die Kneifelspitze ist ein Berg, der eigentlich «immer geht», insbesondere auch im Winter, da die harmlosen Wege fast immer gut gespurt sind. Direkt auf dem Gipfel thront die kinderfreundliche Paulshütte, welche fast das ganze Jahr über geöffnet ist und zu einer Brotzeit einlädt. Was aber den Reiz dieser Familientour erst ausmacht, das ist das grandiose Panorama von der Gipfelterrasse aus über ganz Berchtesgaden hinweg bis auf das klassische Watzmann-Massiv. Weiterhin schweift das Auge vom Hohen Göll über das Hagengebirge, das Steinerne Meer, Hochkalter, Reiteralm und Lattengebirge bis zum Untersberg im Norden. Wer die drei Minuten bis zum anderen Ende des Gipfels geht, genießt bei schönem Wetter auf einer der Rastbänke die Aussicht über die Mozartstadt Salzburg.

Normalerweise beginnt die Wanderung unten bei der Wallfahrtskirche. Wer die hier vorgeschlagene Rundtour nicht gehen will, sondern auf dem Aufstiegsweg über Lauchlehen wieder hinabsteigt, der kann mit dem Auto bei der Kirche einige Minuten bis zu dem Parkplatz unterhalb eines Anwesens hinauffahren und sich so ca. 120 Höhenmeter einsparen.


Der bekannte Blick über Berchtesgaden hinüber zur Watzmann-Familie - direkt vom Gipfel der Kneifelspitze.

Der bekannte Blick über Berchtesgaden hinüber zur Watzmann-Familie - direkt vom Gipfel der Kneifelspitze.

Kaum zu glauben, aber von unten aus sieht man der Kneifelspitze ihre Funktion als überragenden Aussichtsberg kaum an.

Kaum zu glauben, aber von unten aus sieht man der Kneifelspitze ihre Funktion als überragenden Aussichtsberg kaum an.


Kurzinfo:

Region:
Berchtesgadener Alpen
Tourenart:
Schneeschuh (mittel)
Winterwandern
Naturverträgliche Skitour:
Hinweise zum umweltfreundlichen Skibergsteigen
Erreichte Gipfel:
Kneifelspitze 1189 m
Dauer:
Aufstieg und Abstieg je 1,5 Std.
Lawinengefahr:
kaum, wenn man auf der beschriebenen Route bleibt. Trotzdem Lawinenlagebericht beobachten!
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Beste Jahreszeit:
Das ganze Jahr über. Als Winterwanderung fast bei jeder Schneesituation möglich
Rodelverleih:
nein
Touristinfo:
Berchtesgaden

Anforderung:

Höhenunterschied:
460 m
Steigung:
Gleich zu Beginn steile Forststraße, ansonsten eher harmlos.
Streckenlänge:
5,6 km
Schwierigkeit:
mittel
leichte Bergwege, in der Regel gespurt sowie zu Beginn und kurz vor dem Gipfel breite Forststraße. Mehrere Male recht steil (gleich zu Beginn 29%).
Kinder:
ja

Einkehrmöglichkeit:

Paulshütte:
Tagesbetrieb von 9.00 - 18.00 Uhr
Von Anfang März bis Anfang November durchgehend - kein Ruhetag
Ab November bis Anfang März nur am Wochenende (Sa. + So.)   Hütten Info, hier klicken

Start:


Maria Gern (Klammlstraße) 728 m

GPS-Wegpunkt:
N47 39.258 E13 00.123 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Wir können mit der Bahn bis nach Berchtesgaden fahren, von dort aus (Busbahnhof) weiter mit dem RVO-Bus 837 bis zur Haltestelle Maria Gern.

Mit dem Pkw:
Wir fahren auf der Autobahn A8 München-Salzburg bis zur Ausfahrt Bad Reichenhall, von dort aus Richtung Berchtesgaden. In Bischofswiesen biegen wir links in die Aschauerweiherstraße ein und folgen dieser bis nach Anzenbach. Die Straße geht in die Locksteinstraße über, welche wir aber bereits nach wenigen Metern wieder links in die Gerner Straße verlassen. Auf dieser bleiben wir, bis wir die Wallfahrtskirche Maria Gern erreicht haben. Hier biegen wir links in den Klammlweg (???) ein und erreichen nach ca. 50 Metern gegenüber einer Brücke den öffentlichen Parkplatz.

  • Ab Rosenheim: 100 Km / 1:10 Std
  • Ab München: 160 Km / 1:35 Std
  • Ab Bad Tölz: 145 Km / 1:40 Std
  • Ab Salzburg: 25 Km / 0:30 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Die Wallfahrtskirche Maria Gern besitzt eine barocke Inneneinrichtung, welche aus dem Jahr 1709/1710 stammt und noch vollständig erhalten ist. Wenn man schon in der Gegend ist, lohnt es si h, die Kirche zu betreten. Im Zentrum des Hochaltares (1715) thront das Gnadenbild aus dem Jahr 1666, eine Madonna mit Kind, die Decke ist reich stuckiert und mit Fresken versehen, die einen Zyklus des Marienlebens zeigen.


Tourenbeschreibung:

Start: Maria Gern (Klammlstraße)

Aufstieg:
Direkt bei der Wallfahrtskirche gehen wir auf der zuerst sehr steilen Fahrtstraße hinauf bis zur ersten Kehre und einem Wegweiser, welcher sowohl links als auch rechts zur Kneifelspitze weist. Der linke Weg ist etwas kürzer, während der rechte Weg über die Marxenhöhe führt und schon hier unten schöne Blicke auf den klassischen Watzmann bietet. Beide Wege kommen später wieder zusammen, deshalb wählen wir für den Aufstieg die linke Variante. Hier bleiben wir auf der Forststraße bis zu einem Wanderparkplatz. Wir betreten diesen und folgen an seinem gegenüber liegenden Ende den Aufstiegsspuren, die uns bald in den Wald hinein führen. Bald erreichen wir eine Gabelung, wo von rechts der Weg von der Marxenhöhe eintrifft. Wir halten uns links und bleiben bei mäßiger Steigung im Waldgelände, müssen aber bald über viele Kehren im Zickzack steil aufsteigen. Nach einer Gesamtgehzeit von 1 1/4 Stunden treffen wir unvermittelt auf eine Fahrtstraße, welche von Berchtesgaden hinaufführt. Über diese erreichen wir in 10 Minuten den Gipfel mit der Paulshütte.

Abstieg:
Auf dem gleichen Aufstiegsweg gehen wir hinunter bis zu der Stelle, wo beide Aufstiegsvarianten zusammentreffen. Nun bleiben wir auf dem geradeaus führenden Weg, welcher uns über die Marxenhöhe (hier wiederum schöne Blicke auf den Watzmann) bis zur untersten Wegegabelung und danach zur Wallfahrtskirche hinunter bringt.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Bergstation Jennerbergbahn
(©www.foto-webcam.eu)

Bergstation Jennerbergbahn
(©Foto-Webcam.eu)

Reichenhaller Haus (Hochstaufen)
(www.foto-webcam.eu)

Flora und Fauna:

Viele Schneerosen, wenn der erste Schnee taut. Achtung: Diese sind streng geschützt!

Literatur:

Führer

Winterwandern Berchtesgaden – Chiemgau – Salzburg
50 Wander- und Schneeschuhtouren
von Strauß, Andrea und Andreas
Infos: Führer

Winterwandern Berchtesgaden – Chiemgau – Salzburg

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Die Wallfahrtskirche am Startpunkt der Tour mit dem Watzmann im Hintergrund.Der romantische Winterweg verläuft fast immer durch Waldgebiete.Rodeln ist nur auf der Straße ab Berchtesgaden möglich.Blick auf den UntersbergAuf dem Gipfel, etwas abseits der Hütte, laden mehrere Bänke zum Sonnen ein.Blick auf den Hohen Göll.

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken