Bildinfo


roBerge.de

Geigelstein Rodelbahn

»Eine der längsten Rodelstrecken im Chiemgau«


Die vergleichsweise lange Anreise bis Sachrang lohnt sich. Denn dort beginnt auf dem Weg zum Geigelstein eine der längsten Rodelstrecken im Chiemgau. Als Ziel lockt ein beliebtes Berggasthaus. Leider gibt es keinen Lift, doch zu laufen ist ohnehin gesünder.

Beliebt zu jeder Jahreszeit - die Priener Hütte unterhalb des Geigelsteins.


Kurzinfo:

Region:Chiemgauer Alpen
Tourenart:Rodeln (mittel)  
Dauer:Aufstieg 2 Stunden
Fahrbahnbeschaffenheit:Keine offizielle Rodelstrecke, keine Beleuchtung
Rodelverleih:Einen Schlittenverleih gibt es bei der Skischule Sachrang am Kaiserblicklift oder in Aschau beim Sporthaus Steigenberger in der Kampenwandstraße.
Touristinfo:Sachrang

Anforderung:

Höhenunterschied:680 m
Schwierigkeit:leicht
Leicht bis mittelschwer, mit vier längeren Flachpassagen. Die gesamte Strecke ist relativ leicht zu fahren, und der Weg ist recht breit. Durch ihre langen Laufstücke und ihre Länge ist die Strecke nur bedingt familientauglich.
Kinder:langer Aufstieg und mehrere Laufstücke, deshalb nur bedingt familientauglich.
Bei der Müllner-Alm bei Sachrang gibt es noch eine kleinere Rodelbahn, die speziell für Kinder geeignet ist.
Kinderwagen geeignet:Nein

Einkehrmöglichkeit:

Priener Hütte:
täglich geöffnet - Weihnachtsfeiertage regelmäßig nicht bewirtschaftet
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Wanderparkplatz Geigelstein bei Sachrang, 735m


GPS-Wegpunkt:

N47 41.579 E12 16.081  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Strecke München-Salzburg bis Prien am Chiemsee; von dort mit der Chiemgau-Bahn bis Aschau i.Ch. - weiter mit Linienbus (Mo - Sa) bis nach Sachrang. Achtung: Am Wochenende eingeschränkter Busverkehr!
Vom Tiroler Inntal über die A93 bis nach Oberaudorf und von dort über Sebi nach Sachrang.Der Startpunkt ist der große Wanderparkplatz direkt an der Hauptstraße am Ortsbeginn von Sachrang.

Mit dem Pkw:

Autobahn A8 (München-Salzburg) bis Ausfahrt Frasdorf oder Bernau a. Ch., von dort jeweils ca. 5 km bis Aschau, weiter bis nach Sachrang. Der große Wanderparkplatz befindet sich direkt an der Hauptstraße am Ortsbeginn von Sachrang.


Ab Rosenheim: 35 Km / 0:35 Std
Ab München: 95 Km / 1:00 Std
Ab Bad Tölz: 80 Km / 1:05 Std
Ab Salzburg: 80 Km / 1:00 Std


Mit dem Bike:

Von Aschau aus führt neben der Hauptstraße ein breiter Radweg durch das Priental.

Information:

Der Name "Prien" kommt aus dem keltischen "Brig Enna" - übersetzt: die aus den Bergen kommende. Sie entspringt am Südhang des Spitzsteins, ist 32 km lang und mündet in den Schafwaschener Winkel in den Chiemsee. Bei Hochwasser bringt sie enorme Holz- und Schwebstofffrachten, insbesondere aber Sand in den Chiemsee. So hat sich der Boden der Bucht in den letzten 45 Jahren um 145 cm angehoben, wie sedimentologische Untersuchungen herausgefunden haben. Das bedeutet, dass der See zusehends verlandet, was aber eigentlich ein natürlicher Vorgang ist.

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Wanderparkplatz Geigelstein bei Sachrang, 735m


Aufstieg:
Beim Parkplatz beginnt der Marsch hinauf zur Priener Hütte, der etwa zwei Stunden in Anspruch nimmt und auf einer zumeist recht breiten Forststraße verläuft. Wir bleiben immer auf dem Hauptweg.

Abfahrt:
Von der Priener Hütte fährt man zunächst bergab vorbei an der Residenz eines prominenten Münchner Industriellen bis zum ersten Flachstück. Nach dem kurzen steilen Stich wird es wieder auf einem längeren Teilstück flach bis zur Abfahrt vorbei an der Talalm. Danach heißt es wieder ein Stück laufen. Dann folgt eine längere Abfahrt bis zur Kehre bei der Diensthütte. Ein kurzer Anstieg, und dann kommt die letzte, lange und weitgehend geradeaus verlaufende Abfahrt bis zum Parkplatz bei Sachrang.


Literatur:


Karte:

Die Rodelstrecke ist blau gekennzeichnet.




Wettervorhersage für Aschau: