Auf dem Kalkstein

PDF 

roBerge.de

Hinterdux

Rodelspaß am Duxer Köpfl

Eine beliebte Rodelbahn von Hinterdux nach Kufstein. Der Aufstieg erfolgt auf leichtem Forstweg durch den verschneiten Winterwald, wo bei der Schneeschmelze bereits die Schneerosen blühen. Er ist abseits der Rodelbahn. Man begegnet also nicht den Rodlern und stört daher den Rodelbetrieb beim Aufstieg nicht.


Die Rodelbahn ist auch für Familien sehr gut geeignet.<br />

Die Rodelbahn ist auch für Familien sehr gut geeignet.


Kurzinfo:

Region:
Kaisergebirge
Tourenart:
Rodeln (leicht)
Dauer:
Aufstieg 30 Minuten
Lawinengefahr:
keine Lawinengefahr
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Gehstellen:
Nur wenn aufgrund der Schneebeschaffenheit keine zu schnelle Rodelabfahrt möglich ist.
Rodelverleih:
Ja, beim Berggasthof Hinterdux. Preis pro Schlitten 3,50 Euro (Stand 2006) - egal wie lange man den Schlitten verwendet. Auch ein Doppelsitzer-Rodel kostet gleich viel.
Touristinfo:
Kufstein

Anforderung:

Höhenunterschied:
347 m
Streckenlänge:
3 km
Schwierigkeit:
leicht
Die Rodelbahn ist leicht und flach, aber nicht zu flach. Das stärkste Gefälle beträgt kurz 10%. Insgesamt etwas leichter als die benachbarte Aschenbrenner-Rodelbahn, also eine ideale Familienabfahrt. Nicht beleuchtet.

Einkehrmöglichkeit:

Hinterduxer Hof (Berggasthof):
Ganzjährig geöffnet außer im November (an schönen Wochenenden auch November geöffnet). MO Ruhetag. Bei Rodelbetrieb kein Ruhetag.   Hütten Info, hier klicken

Start:


Kufstein-Kaiserlift 508 m

GPS-Wegpunkt:
N47 35.408 E12 11.142 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn bis nach Kufstein fahren. Dann zu Fuß in nordöstlicher Richtung (40 Minuten vom Bahnhof) oder mit dem Postbus.

Mit dem Pkw:
In Kufstein an der Talstation des Kaiser-Sessellifts. Autobahnausfahrt Kufstein-Nord, von dort in die Stadtmitte und der Beschilderung folgen.
Weinbergerhaus/Brentenjoch:
Wer nicht die Aufstiegshilfe (Sessellift) benutzen will, muss mit einer zusätzlichen Aufstiegszeit von ca. 1,5 - 2 Stunden rechnen. Fahrtbeginn erst ab 9 Uhr. Höhe: Tal 510 m, Brentenjoch 1204 m. Wichtig: Der Kaiserlift ist im Winter geschlossen, auch an den Wochenenden.

  • Ab Rosenheim: 40 Km / 0:35 Std
  • Ab München: 90 Km / 1:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 75 Km / 1:00 Std
  • Ab Salzburg: 110 Km / 1:05 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Kufstein-Kaiserlift

Vom Parkplatz des Kaiserlift Kufstein (im Winter nicht in Betrieb) geht man ca. 700 m am Waldrand stadteinwärts, bis man direkt auf die "Talstation" der Rodelbahn trifft. Die Beschilderung, wo man die Leihrodeln nach der Fahrt hinstellt, ist hier nicht zu übersehen. Genau hier beginnt der Waldweg nach Hinterdux. Der Aufstiegsweg über Vorderdux und weiter zur Hinterdux ist von der Rodelbahn völlig getrennt.
Die Rodelbahn startet direkt 150 m neben dem Gasthof. Die Bahn hat 19 Kurven mit ziemlich geraden Zwischenstücken. Also eine ideale Familienrodelbahn. Die Rodelbahn quert unterhalb der Mitte der Strecke in etwa die Skiabfahrt, was unerheblich ist, da der Kaiserlift im Winter nicht läuft und die Piste nicht präpariert wird.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Sachrang
(Terra-HD)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Literatur:

Führer

Wanderführer "Rund um den Wilden Kaiser"
von Brandl, Sepp
zum Buch

Wanderführer "Rund um den Wilden Kaiser"

Karte

Mayr Wanderkarte Nr. 51 "Wilder Kaiser - Going, Ellmau, Scheffau, Söll"
zum Buch

Mayr Wanderkarte Nr. 51 "Wilder Kaiser - Going, Ellmau, Scheffau, Söll"

Rodel-Führer

Rodeln Chiemgau-Berchtesgaden, mit Kaiser und Kitzbüheler Alpen
von Loth, Georg und Rosemarie
zum Buch

Rodeln Chiemgau-Berchtesgaden, mit Kaiser und Kitzbüheler Alpen

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow


Sagen, Mythen und Wahrheiten:

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts (1910) wurde in der Nähe dieser Rodelbahn eine Bobbahn errichtet und machte das sog. "Bürgerrodeln" zu einem beliebten Volkssport. Eine kleine Sensation war es, als 1924 der legendäre Peter Aschenbrenner den Staatsmeistertitel im Skeleton errang.

Autor:

 Autor: Text: roBerge / Hinterduxer Hof   Foto: Hinterduxer Hof