Bildinfo


roBerge.de

Brünnstein ab Gießenbachklamm

»Durch steilen Wald auf sonnige Almen«


Auf den Brünnstein, einen der Hausberge Rosenheims, führen bekanntlich Wege aus allen vier Himmelsrichtungen. Dieser hier ist zeitweise Zeit recht steil und ist auch nicht so stark frequentiert wie die bekannteren Aufstiege ab Mühlau oder Rosengasse. Doch kann man gerade im Waldaufstieg eine interessante Fauna entdecken.

Aus der Richtung der Hirschlacke (die bei dieser Tour nicht nicht berührt wird), sieht man hier den ungefähren Aufstiegsweg.

Das Brünnsteinhaus


Kurzinfo:

Region:Bayerische Voralpen
Tourenart:Bergtour (mittel)  
Erreichte Gipfel:Brünnstein 1619 m
Dauer:Zum Brünnsteinhaus ca. 2 Std, zum Gipfel ca. 30 Min.
Abstieg ca. gut 2 Std., insgesamt ca. 4,5 Std.
Touristinfo:Kiefersfelden

Anforderung:

Höhenunterschied:Parkplatz Gießenbach 740 m, Herren-Alm 1192 m, Himmelmoos 1340 m
Bergwacht-Hütte 1300 m, Brünnsteinhaus 1360 m, Gipfel 1619 m
insgesamt mit Zwischenaufstiegen ca. 920 m
Streckenlänge:einfach ca. 4,5 km
Schwierigkeit:mittel
mittel: bis zum Naturfreundehaus leichte Forststraße, Aufstieg zum Brünnsteinhaus auf steilerem Bergpfad, ab Brünnsteinhaus Klettersteig nach UIAA 1

Einkehrmöglichkeit:

Gießenbachhütte (Naturfreundehaus):
selten geöffnet
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Brünnsteinhaus:
bis 11.03.2018 durchgängig geöffnet
12.03.2018 - 23.03.2018 geschlossen
24.03.2018 - 08.04.2018 durchgängig geöffnet
09.04.2018 - 30.04.2018 geschlossen
01.05.2018 - 04.11.2018 durchgängig geöffnet
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Parkplatz Obere Gießenbachklamm, 750m


GPS-Wegpunkt:

N47 37.622 E12 06.094  [@google-maps]

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Bahnverkehr bis nach Kiefersfelden möglich. Von hier aus gibt es keine öffentlichen Mittel mehr. Sieben Kilometer bis zum Ausgangspunkt (Gehzeit 1 Std. 15 Min.)

Mit dem Pkw:

Inntalautobahn Ausfahrt Kiefersfelden. In der Ortsmitte, vor dem Kieferbach rechts in Richtung Schöffau abzweigen, Ortsteil Breitenau durchfahren und auf der schmalen Fahrtstraße nach sieben Kilometern zu dem Waldparkplatz.


Ab Rosenheim: 40 Km / 0:35 Std
Ab München: 85 Km / 0:55 Std
Ab Bad Tölz: 75 Km / 0:55 Std
Ab Salzburg: 110 Km / 1:45 Std


Mit dem Bike:

Man kann auf leichtem Weg den Parkplatz mit dem Bike erreichen. Über den Inndamm bis nach Kiefersfelden (von Rosenheim aus 30 Kilometer). Von dort aus gute zwei Kilometer bis zum Wanderparkplatz "Hechtsee" bei der gleichnamigen Eisenbahn-Haltestation (Wachtl-Express). Nach einem Kilometer bei einer Abzweigung rechts den Berg hinauf in Richtung Breitenau. Nun dem Hauptweg folgen, bis man insgesamt sieben Kilometer nach Kiefersfelden-Zentrum den Wanderparkplatz erreicht. Höhenunterschied ab Kiefersfelden ca. 260 Meter.

Information:

Der Gießenbach, welcher südlich vom Unterbergerjoch beim Großen Traithen entspringt und bei Kiefersfelden in den Inn mündet, bietet einige Minuten nach dem Wanderparkplatz ein schönes Naturschauspiel. In Millionen von Jahren hat sich das Wasser durch die Felsen gefressen und so eine um die 10 Meter tief eingeschnittene und enge Schlucht mit vielen Gumpen und reissenden Wirbeln gebildet. Im Unteren Bereich, kurz vor Kiefersfelden, befindet sich die wesentlich wildere und tiefere Untere Gießenbachklamm

Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Parkplatz Obere Gießenbachklamm, 750m


Aufstieg:
Ab dem Parkplatz wandert man gemächlich in Richtung Westen (Naturfreundehaus). Dem Hauptweg folgen, welcher nach einem kleinen Anstieg an der wildromantischen Oberen Gießenbachklamm vorbei führt. Kurz darauf eine Abzweigung: Geradeaus gehts weiter in Richtung Brünnstein und Naturfreundehaus, links zu den Oberaudorfer Almen und zum Trainsjoch. Hier geradehaus halten, nicht über die Brücke gehen. Bald erreicht man das Naturfreundehaus. Auf der kleinen Wiese, einige Meter vor dem Haus beginnt rechts der steile Steig auf den Brünnstein - das gemütliche Gehen hat ein Ende (AV-Weg 656a) Nach zahlreichen Serpentinen im Wald erreicht man auf 1192 Meter die Herrenalm. Es geht weiter hinauf, und kurz vor den Himmelmoosalmen erreicht man die breite Forststraße, welche rechts bis zum Brünnsteinhaus führt.

Zum Gipfel:
Auf dem weiteren Weg zum Gipfel hat man zwei Möglichkeiten: Entweder man verläßt nach wenigen Metern wieder die Forststraße nach links und kommt so auf den westlichen Aufstiegsweg zum Gipfel - oder man wandert erstmal leicht abfallend zum Brünnsteinhaus und nimmt den kleinen Klettersteig in Angriff. Diese zweite Variante ist besser geeignet, da der Klettersteig im Aufstieg besser zu begehen ist als im Abstieg. Er beginnt direkt hinter dem Brünnsteinhaus und weist einige Kletterstellen nach Schwierigkeit 1 aus, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung. Zuerst nur durch Wald, dann über Fels, durch einen schmalen, ca. 5 m langen Spalt, gleich danach über eine Eisentreppe weiter hinauf. Danach einige durch Drahtseil und Trittbügel gesicherte Abschnitte. Der Steig ist gut markiert. Vorsicht: Der Brünnstein-Gipfel fällt nach Norden steil ab.

Abstieg:
Der Rückweg vom Gipfel erfolgt entweder wieder auf dem Klettersteig oder auf dem bereits genannten Westabstieg: Von der Kapelle aus westwärts hinunter. Nach dem drahtseilgesicherten Stück nach ca. 10 Minuten in einem weiten Bogen ostwärts, durch den Wald, an einer Felswand vorbei zurück zum Brünnsteinhaus. Nach einer gemütlichen Einkehr in einer der Hochburgen der AV-Sektion Rosenheim gehts auf dem ursprünglichen Weg wieder zurück ins Gießenbachtal.


Flora und Fauna:

Die gesamte Strecke ist ein reines Blumen-Paradies (Maiglöckchen, Frauenschuh, Knabenkraut und viele andere)


Literatur:

Erzählungen:Herzlich willkommen - eine Hüttenwirtin erzählt
von Schwenger, Viktoria
Führer:Tegernseer und Schlierseer Berge
von Bauregger, Heinrich
Führer:Wanderführer für das obere bayerische Inntal
von Arbinger, Max

GPS-Daten:

Um die Kartenansicht (Karte, Satellit, Gelände, etc.) zu wechseln, bitte auf der Karte oben rechts den entsprechende Menüpunkt auswählen. Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden.

Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.


Zum Downloaden die Bedingungen akzeptieren.


Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Sagen, Mythen und Wahrheiten:


Viele Jahre schon stand eine Holzkapelle auf dem Gipfel des Brünnsteins. Sie wurde insbesondere von den Almerinnen der Himmelmoos- und Herrenalm für ihre Andachten genutzt. 1863 wurde sie neu in Stein erbaut. Jedes Jahr findet am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, hier eine Bergmesse statt.


Wettervorhersage für Kiefersfelden: