Dummy

PDF 

roBerge.de

Rietzau-Alm

Einfache Tour am Zahmen Kaiser

Eine schöne, leichte Tour stellen wir hier vor, allerdings ohne Gipfelziel. Doch sie ist gerade recht, wenn man jemandem, der konditionell nicht so gut ausgestattet ist einen Blick in den Wilden Kaiser zeigen will. Zudem kommt man an einem der Wahrzeichen des Kaisergebirges vorbei, der Antoniuskapelle, und genießt endlich am Ziel ein ausgezeichnetes Essen.


Direkt von der Rietzau-Alm aus hat man diesen imposanten Blick in den Wilden Kaiser.
Links der Mitte der Block mit den die drei Halten
(Kleine Halt mit der schattigen Wand, rechts darüber Gamshalt und  Ellmauer Halt),
rechts der Mitte das Sonneck.
An das Sonneck schließt sich nach rechts der langgezogene Wiesberg an

Direkt von der Rietzau-Alm aus hat man diesen imposanten Blick in den Wilden Kaiser.
Links der Mitte der Block mit den die drei Halten
(Kleine Halt mit der schattigen Wand, rechts darüber Gamshalt und Ellmauer Halt),
rechts der Mitte das Sonneck.
An das Sonneck schließt sich nach rechts der langgezogene Wiesberg an


Kurzinfo:

Region:
Kaisergebirge
Tourenart:
Bergtour
Andere Bergsportarten:
Auch im Winter eine schöne Wanderung. Voraussetzung ist, dass die Forststraße geräumt ist (vorher anrufen).
Dauer:
Aufstieg ca. 2 Std. 15 Min., Abstieg ca. 1,5 Stunden.
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Ebbs
Kufstein
Sehenswertes:

Antoniuskapelle, Hinterkaiserhof, der Blick in den WIlden Kaiser (Scheffauer, Hackenköpfe)

Weblinks:
Mehr über Antoniuskapelle und Hinterkaiserhof

Anforderung:

Höhenunterschied:
Kufstein-Sparchen 490 m, Rietzau-Alm 1100 m
insgesamt ca. 610 Meter.
Schwierigkeit:
(leicht)
Leicht. Lediglich zu Beginn müssen gut 300 Treppen (die sog. Sparchenstiege) "überwunden" werden. Ansonsten meist leicht ansteigende, breite Forststraße.
Hunde:
für Hunde geeignet

Start:


Kufstein-Sparchen (Kaisertal-Parkplatz) 499 m

GPS-Wegpunkt:
N47 35.702 E12 11.243 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn bis nach Kufstein fahren. Dann zu Fuß in nordöstlicher Richtung (30 Minuten vom Bahnhof) oder mit dem Postbus zum Parkplatz Sparchen-Kaisertal.

Mit dem Pkw:
Inntal-Autobahn Ausfahrt Oberaudorf, nach der Ausfahrt rechts Richtung Walchsee nach Niederndorf - Ebbs. In der Ortsmitte von Ebbs rechts abbiegen Richtung Kufstein, nach ca. 2 Kilometer (nach Oberndorf aber vor Kufstein) links abbiegen Richtung Kaisertal. Dort befindet sich der gebührenpflichtige Parkplatz "Sparchen" (484 m).
Nicht zum Sessellift fahren, dieser befindet sich 15 Minuten entfernt.

  • Ab Rosenheim: 40 Km / 0:35 Std
  • Ab München: 90 Km / 1:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 75 Km / 1:00 Std
  • Ab Salzburg: 110 Km / 0:55 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Kufstein-Sparchen (Kaisertal-Parkplatz)

Aufstieg:
Ab dem Parkplatz "Kufstein-Sparchen" die 247 Treppen hinauf (etwas die Kondition fordernd, aber trotzdem ein leichter Weg). Nach dem Aufstieg weiter am Veitenhof und den Pfandlhöfen vorbei (nicht zwischen den beiden Höfen links abbiegen Richtung Ritzau-Alm, dies wäre der Normalweg, auf der Karte unten schwarz). Auf dem Hauptweg bleiben (gelbe Linie auf Karte unten) bis zur romantischen Antoniuskapelle. Von hier aus in fünf Minuten zum Hinterkaiserhof. Direkt nach diesem eine Serpentine nach oben gehen, auf der Forststraße bleiben, bis man nach einer längeren Strecke links in Richtung Rietzau-Alm abbiegt (geradeaus ginge es weiter nach Hinterbärenbad). Über einen langgezogenen Linksbogen zieht die Straße hinauf bis zur Rietzau-Alm.

Abstiegsvariante 1:
Wie Aufstieg.

Abstiegsvariante 2:
Alternativ kann man auch den kürzeren Abstieg durch den Wald nehmen: Von der Rietzau-Alm aus dem Weg in südwestlicher Richtung folgen. Nach fünf Minuten verläuft der Weg in den Wald hinein. Auf dem breiten Weg bleiben, bis man nach ca. 45 Minuten wieder auf die Straße von der Sparchenstiege trifft. Insgesamt ist diese Variante kürzer und steiler, aber nie zu schwierig.

Abstiegsvariante 3:
Dieser Weg ist unseres Wissens in keiner Karte eingezeichnet und auch nicht markiert. Zuerst an der Kapelle links vorbei, der Pfad in der Wiese ist dann nicht zu übersehen. Der Weg führt durch Wald und über Wiesen und trifft ca. 300 m vom Pfandlhof entfernt wieder auf die Kaisertalstraße.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Sachrang
(Terra-HD)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Flora und Fauna:

Wie im Buch "Naturkundlicher Führer Kaisergebirge" von Smettan (erhältlich beim Verein zum Schutz der Bergwelt) beschrieben, bemerkt der Kundige im Gebiet um die Ritzau-Alm eine Vielzahl von Pflanzen, da es durch Rodung und Beweidung in dieser natürlichen Waldstufe zur Ausbildung von Vegetationsmosaiken gekommen ist. So findet man in diesem Gebiet unter anderem:
Den Zwergbuchs, ein präalpisch-submediterranes Florenelement (eine Zwergstrauchenart), der mit voll entwickelten Blüten überwintert, die sich sofort nach der Schneeschmelze öffnen können.
Außerdem: Finger-Zahnwurz, Scharfer Hahnenfuß, Rauher Löwenzahn, Hufeisenklee, Weißer Mauerpfeffer und zahlreiche weitere Arten.

Literatur:

Wanderführer

Wanderbuch Wilder Kaiser
Talwanderungen - Hüttentouren - Höhenwege - Gipfelziele
von Fischlmaier, Hans
Infos: Wanderführer

Wanderbuch Wilder Kaiser

Führer

Erlebnis-Wandern! Tirol. Winterwanderungen. Mit Rodeltipps
von Taschner, Wolfgang / Reimer, Michael
Infos: Führer

Erlebnis-Wandern! Tirol. Winterwanderungen. Mit Rodeltipps

Karte

Mayr Wanderkarte Nr. 60 (Kaiserwinkl - Kössen, Walchsee, Schwendt)
Infos: Karte

Mayr Wanderkarte Nr. 60 (Kaiserwinkl - Kössen, Walchsee, Schwendt)

Führer

Wanderführer "Rund um den Wilden Kaiser"
von Brandl, Sepp
Infos: Führer

Wanderführer "Rund um den Wilden Kaiser"

Naturführer

Naturkundlicher Führer Kaisergebirge
von Smettan, Hans
Infos: Naturführer

Naturkundlicher Führer Kaisergebirge

Bildband

Wilder Kaiser - Klettergeschichte, Geschichten vom Klettern
von Höfler, Horst und Schubert, Pit
Infos: Bildband

Wilder Kaiser - Klettergeschichte, Geschichten vom Klettern

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow


Autor:

 Autor: Reinhard Rolle  


  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit