Auf dem Kalkstein

PDF 

roBerge.de

Gilfert

Skitour ab Innerst bis auf über 2500 m Höhe

Ein beliebtes Tourenziel in den Tuxer Alpen, genau zwischen Innerst und Hochfügen gelegen. Grund für die Beliebtheit sind seine Schneesicherheit aufgrund der hohen Ausgangslage sowie die herrliche Fernsicht in alle Richtungen (Inntal, Karwendel, Zillertal, Hochfügen mit Sonntagsköpfl, Gr. Möseler, Olperer mit Hintertuxer Skigebiet).


Die letzten 800 - 900 Meter zum Gipfel.<br />
Das Gipfelkreuz ist die unscheinbare Kuppe rechts der Bildmitte.<br />
Links davon das Wetterkreuz.<br />
Zwischen diesem und dem Gipfelkreuz liegen noch 30 - 40 Minuten !

Die letzten 800 - 900 Meter zum Gipfel.
Das Gipfelkreuz ist die unscheinbare Kuppe rechts der Bildmitte.
Links davon das Wetterkreuz.
Zwischen diesem und dem Gipfelkreuz liegen noch 30 - 40 Minuten !

Blick vom Gipfel des Gilfert in die Tuxer Alpen.<br />
Rechts der Bildmitte der Olperer mit dem vorgelagertem Hintertuxer Skigebiet.<br />
Im Vordergrund ist ein <i>furchtloser Tourengeher</i> auf seiner Gratwanderung zu erkennen.

Blick vom Gipfel des Gilfert in die Tuxer Alpen.
Rechts der Bildmitte der Olperer mit dem vorgelagertem Hintertuxer Skigebiet.
Im Vordergrund ist ein furchtloser Tourengeher auf seiner Gratwanderung zu erkennen.


Kurzinfo:

Region:
Tuxer Alpen
Tourenart:
Schneeschuh (mittel)
Skitour (mittel)
Erreichte Gipfel:
Gilfert 2506 m
Dauer:
Innerst - Nonsalm gut 1,5 Std., Nonsalm - Gipfel ca. 2 Std.
Aufstieg insgesamt knapp 4 Stunden
Lawinengefahr:
Die Lawinengefahr hält sich bei optimaler Spuranlage weitgehend gering. Insbesondere oberhalb der Nonsalm und im Bereich zwischen Wetterkreuz und Gipfel sollte man bei den steileren Hängen vorsichtig sein.
Hangrichtung Südwest bis West
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Beste Jahreszeit:
Dezember bis April

Anforderung:

Höhenunterschied:
Parkplatz Innerst 1283 m, Nonsalm 1785 m, Gipfel 2506 m
Höhenunterschied insgesamt ca. 1240 m
Steigung:
Die Steigung ist durchgehend recht gering. Deshalb und aufgrund der fehlenden Hangquerungen ist die Tour auch bestens für Schneeschuhgeher geeignet.
Schwierigkeit:
leicht
Insgesamt nicht zu anspruchsvoll, keine steilen Stellen. Falls man unterhalb der Nonsalmen den Abkürzer durch den Wald nimmt, sollte man entweder Orientierungssinn haben oder einer bereits bestehenden Spur folgen. Bei ausreichender Kondition für Einsteiger geeignet.
Kinder:
für kleinere Kinder zu lang
Hunde:
Hunde ohne weiteres möglich.

Start:


Innerst, Parkplatz der Weidener Hütte 1280 m

GPS-Wegpunkt:
N47 15.772 E11 41.753 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn zum Bahnhof Schwaz oder Terfens/Weer. Von dort mit dem Bus bis nach Weerberg/Innerst. Ab Innerst zu Fuß.

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn Ausfahrt Vomp (übernächste Ausfahrt nach Zillertal), von dort über Pill nach Weerberg, in Weerberg immer auf der Hauptstraße bleiben, einmal bei einer Abzweigung links Richtung Innerst, am Ende der Straße erreicht man den großen Wanderparkplatz beim Gasthof im Weiler Innerst. Meist gebührenpflichtig.
Achtung: Im Winter oft Kettenpflicht.

  • Ab Rosenheim: 100 Km / 1:25 Std
  • Ab München: 155 Km / 1:35 Std
  • Ab Bad Tölz: 80 Km / 1:20 Std
  • Ab Salzburg: 165 Km / 1:40 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Innerst, Parkplatz der Weidener Hütte

Aufstieg:
Gleich zu Beginn darf man nicht den falschen Weg wählen. Rechts des Gasthauses Innerst beginnt der Weg zur Weidener Hütte (Nafing-Alm), der Aufstieg zum Gilfert beginnt jedoch an der linken Seite des Parkplatzes. Falls eine Skispur vorhanden, kann man auf den Hang direkt über dem Parkplatz hinauf gehen. Oben erreicht man (bei beiden Beginn-Varianten) eine Forststraße, in die man rechts einbiegt. Man folgt dem Hauptweg, der gleichmäßig ansteigend durch das Nurpenstal verläuft. In einer Lichtung bei dem Schild "Hausstatt -Langbrückenweg - Nonsalm - Gilfert" links abbiegen, daraufhin kurz abfallend und nach wenigen Minuten wieder ansteigend zu einigen Almen (Eggeraste). Kurz darauf erreicht man nach einer Rechtskurve eine weitere Forststraße, in die man rechts einbiegt.

Nun zwei Varianten:
Var. 1: Nach einigen Minuten kann man, falls ortskundig, durch den Wald nach oben steigen bzw. evtl. vorhandenen Skispuren folgen. Dadurch berührt man nicht mehr die Nonsalmen, sondern läßt diese rechts unter sich liegen.
Var. 2: Ansonsten nicht links in den Wald abbiegen, sondern auf dem Weg bleiben bis zu den Nonsalmen. Diese sind eine Ansammlung von alten, sehenswerten Holzhäusern.

Ab der Nonsalm
sieht man bereits, noch weit hinten, das Kreuz des Zieles. Aber dieses ist rund acht Meter hoch und noch ca. zwei Stunden entfernt! Doch die Orientierung fällt leicht, da man das Ziel immer vor sich hat. Es geht über kleine Kuppen und an Mulden vorbei leicht ansteigend, das sogenannte Wetterkreuz läßt man links liegen.

Eine weitere Aufstiegs-Alternative
ist die Besteigung des Wetterkreuzes und weiter über den Westgrat.

Zum Gipfel hin
wird es etwas steiler, aber nie zu schwer und immer übersichtlich.

Abfahrt:
Wie Aufstieg, wobei es entlang des breiten Aufstiegsweges einige sehr schöne und oft unberührte Varianten gibt. Da das Gebiet bis zu der Nonsalm übersichtlich ist, gibt es in diesem oberen Bereich keine Orientierungsprobleme. Ab der Nonsalm kann man auch auf dem Fortweg hinunterfahren.

Zusatzvariante:
Man fährt hinunter bis zur Nonsalm. Von dort Aufstieg nach Norden auf das Nonsköpfl, der am Ende des Westgrats liegt). Über dessen Nordhang (oft noch guter Pulverschnee!) wieder hinunter.

GPS-Daten:


GPS-Track aus: Alpenvereinskarten digital, erhältlich im DAV-Shop und ÖAV-Shop


Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Die Kamera befindet sich nordöstlich von Ginzling auf 2.087 Meter Seehöhe.
(www.foto-webcam.eu)

Sistrans
(www.stefanjud.net)

Sistrans
(www.stefanjud.net)

Aus der Publikation "Panorama" des DAV, Ausgabe 6/2009:

Friedenssymbol inmitten der Alpen
„Das ewige Wort wird nur in der Stille laut.“ Diesen Satz des bedeutenden spätmittelalterlichen Theologen und Philosophen Meister Eckhart können Gipfelbesucher des kleinen Gilfert (2380 m, Tuxer Alpen) in zwölf Sprachen auf sich wirken lassen. Er steht in einem aus Bronze gegossenen Buch, vor einem mächtigen Kreuz.
Dieses wurde hier im August als Symbol für Toleranz und Frieden für die neun Weltreligionen aufgestellt – ihre Symbole wie Halbmond und Davidstern sind rund um das christliche Kreuz gruppiert. Die Idee zu diesem etwas anderen Gipfelschmuck hatte der Justizwachebeamte Herbert Kirchmair – gebaut hat er es zusammen mit den Inhaftierten der Justizanstalt Innsbruck. „Ein Ort der Begegnung und des Dialogs“ soll der Gipfel dadurch werden, so Kirchmair.

Literatur:

Skiführer

Tiroler Skitouren Handbuch
161 Berge für Einsteiger und Profis
von Pokos, Kurt und Hüttl, Franz
zum Buch

Tiroler Skitouren Handbuch

Karte

Alpenvereinskarte 33
Tuxer Alpen
von Alpenverein
zum Buch

Alpenvereinskarte 33

Skiführer

Snowcard
von Engler, Martin
zum Buch

Snowcard

Skiführer

Skiführer Kitzbüheler, Tuxer und Zillertaler Alpen
von Brandl, Sepp und Hirtlreiter, Gerhard
zum Buch

Skiführer Kitzbüheler, Tuxer und Zillertaler Alpen

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Die Bergaste erreicht man nach einer knappen Stunde.Nach Verlassen des Waldes (= Variante oberhalb der Nonsalm) erreicht man die freien Almflächen.Obwohl man bereits von weitem das Gipfelkreuz des Gilfert sieht, ist dieses noch ca. 1,5 Stunden entfernt.Das wellige, hügelige Gelände ist bis zum Gipfel überschaubar.Eine StempelstelleDas Wetterkeuz, ein kleiner Vorgipfel noch weit unterhalb vom Gilfert.Das Ziel ist fast erreicht!Das Gipfelkreuz ist mindestens acht Meter hoch.Gipfelblick hinunter nach Hochfügen (rechts) und zum Sonntagsköpfl (links).Abfahrt - Blick vom Gipfelkreuz. Direkt über dem dunklen Fels im linken Bilddrittel sieht man das Wetterkreuz.Die Nonsalm.Nochmal das große Gipfelkreuz in voller Pracht.

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken

Autor:

 Autor: Text und Fotos: roBerge 2. Foto von oben (Blick vom Gipfel in die Tuxer Alpen) und Foto Nr. 12 von Christian Meissner.