Hochalm

PDF 

roBerge.de

Sonneck

über Hinterbärenbad

Eine dankbare, aber aufgrund der Dauer anstrengende Bergtour auf einen der höchsten Gipfel des Wilden Kaiser, ohne die sonst üblichen Kletterhilfen wie Drahtseile usw. Deshalb auch für "normale" Bergsteiger möglich. Lang, aber nicht zu schwer. Aufgrund der Länge empfiehlt es sich, in Hinterbärenbad im Anton-Karg-Haus oder Hans-Berger-Haus zu übernachten und die Tour frühmorgens zu beginnen.


Sonnenuntergang im Kaisertal:rechts Sonneck, links daneben Ellmauer Halt

Sonnenuntergang im Kaisertal:rechts Sonneck, links daneben Ellmauer Halt


Kurzinfo:

Region:
Kaisergebirge
Tourenart:
Bergtour (mittel)
Erreichte Gipfel:
Sonneck 2261 m, Gamskarkopf 2042 m
Dauer:
Kufstein - Hinterbärenbad 2 Stunden
Hinterbärenbad Sonneck 4 bis 4,5 Stunden
Sonneneck Hinterbärenbad 2,5 Stunden
Hinterbärenbad - Kufstein 2 Stunden
Gesamtgehzeit ca. 10 bis 11 Stunden
Beste Jahreszeit:
Juli bis Oktober.
Touristinfo:
Kufstein

Anforderung:

Höhenunterschied:
Kufstein-Sparchen 484 m, Hinterbärenbad 831 m
Gamskarkopf 2042, Sonneck 2261 m
insgesamt 1777 m
Schwierigkeit:
mittel
Aufgrund der Länge Ausdauer sowie Trittsicherheit sowie an wenigen Stellen etwas Klettergeschick erforderlich (einmal muss man auf allen Vieren einige Meter nach oben), ansonsten leicht

Einkehrmöglichkeit:

Hans-Berger-Haus:
Anfang Mai bis Mitte Oktober geöffnet.   Hütten Info, hier klicken
Anton-Karg-Haus (Hinterbärenbad):
1. Mai bis Mitte Oktober, kein Ruhetag   Hütten Info, hier klicken

Start:


Kufstein-Sparchen (Kaisertal-Parkplatz) 499 m

GPS-Wegpunkt:
N47 35.702 E12 11.243 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der Bahn bis nach Kufstein fahren. Dann zu Fuß in nordöstlicher Richtung (30 Minuten vom Bahnhof) oder mit dem Postbus zum Parkplatz Sparchen-Kaisertal.

Mit dem Pkw:
Inntal-Autobahn Ausfahrt Oberaudorf, nach der Ausfahrt rechts Richtung Walchsee nach Niederndorf - Ebbs. In der Ortsmitte von Ebbs rechts abbiegen Richtung Kufstein, nach ca. 2 Kilometer (nach Oberndorf aber vor Kufstein) links abbiegen Richtung Kaisertal. Dort befindet sich der gebührenpflichtige Parkplatz "Sparchen" (484 m).
Nicht zum Sessellift fahren, dieser befindet sich 15 Minuten entfernt.

  • Ab Rosenheim: 40 Km / 0:35 Std
  • Ab München: 90 Km / 1:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 75 Km / 1:00 Std
  • Ab Salzburg: 110 Km / 0:55 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Kufstein-Sparchen (Kaisertal-Parkplatz)

Aufstieg:
Südöstlich des Anton-Karg-Hauses beginnt der Bettlersteig. Diesem folgen, passieren von drei größeren Gräben mit oft ausgetrockneten Bergbächen. Nach ca. einer 1/2 Stunde zweigt links der Güttlersteig ab. Diesem folgen. Durch Mischwald ca. 1,5 Stunden nach oben ins Kühkarl. Über Geröll und Schrofen. Bei der Höhle oben nach links wenden. Um eine Felsrippe herum ins Gamskar. An dem Felsen links entlang zum oft schneebedeckten oberen Karabschnitt. Entweder über den Schnee bzw. das Geröll aufwärts zur linken oberen Ecke des Kars oder in der linken Randkluft zur Nordostecke hinauf. Dort an unschwierigen Fels erst gerade, dann links empor und auf den schrofigen Rücken des Sonneck-Nordgrats, den man zwischen Mittlerem und Oberem Gamskarköpfl erreicht. Dem Grat folgen, mäßig steil auf den von den Hackenköpfen herüberziehenden Hauptkamm und links zum Gipfel.

Rückweg:
wie Aufstieg. Um die Zeit für den Rückweg nach Kufstein abzukürzen, empfiehlt es sich, von Hinterbärenbad aus nicht den Bettlersteig, sondern die Forststraße über den Pfandlhof zu wählen. Vom Wanderparkplatz aus dann in ca. 15 Minuten südlich zu Fuß zum Kaiserlift. Zeitverkürzung ca. 1 bis 1,5 Stunden.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Sachrang
(Terra-HD)

Hochrieshütte
(©foto-webcam.eu)

Flora und Fauna:

Das Gamskar ist ein beliebter Aufenthaltsort der Gämsen

Literatur:

Karte

Mayr Wanderkarte Nr. 51 "Wilder Kaiser - Going, Ellmau, Scheffau, Söll"
Infos: Karte

Mayr Wanderkarte Nr. 51 "Wilder Kaiser - Going, Ellmau, Scheffau, Söll"

Führer

Wandern zu Sagen und Mythen im Wilden Kaiser
von Jenewein, Herbert
Infos: Führer

Wandern zu Sagen und Mythen im Wilden Kaiser

Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Kaisergebirge extrem
von Schubert, Pit
Infos: Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Kaisergebirge extrem

Bildband

Wilder Kaiser - Klettergeschichte, Geschichten vom Klettern
von Höfler, Horst und Schubert, Pit
Infos: Bildband

Wilder Kaiser - Klettergeschichte, Geschichten vom Klettern

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Hinterbärenbad - ein Stich aus der Zeit um 1910.Der obere Abschnitt des Gamskar. Deutlich ist der Weg über das Geröll mit einer Bergsteigerin darauf zu erkennen. Wo der Weg endet, beginnt eine kleine Kletterpartie (UIAA 1).Vom Sonneck-Gipfel aus kann man gut den Verlauf des Kaiserschützensteigs auf dem Haltblock erkennen.Abstieg vom Gipfel des Sonneck.Der Gratübergang vom Sonneck zur Kopfkraxn. Dahinter sind Wiesberg, Hackenköpfe und der Scheffauer zu erkennen.