Dummy

Autor Thema: Galgenstangenkamm am 24.6.2019 (Karwendel)  (Gelesen 504 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 506
    • Brombas Berge
Galgenstangenkamm am 24.6.2019 (Karwendel)
« am: 25.06.2019, 16:12 »
Unsere heutige Kammwanderung führte uns aus dem Risstal über den Galgenstangenkopf, den Fermerskopf, die Baierkarspitze, den Dreierspitz, die Krapfenkarspitze (mit 2109 m der Höchste) und die Gumpenkarspitze. Besonderes Schmankerl dieser Tour bei schönem Wetter ist der Rundumblick in die Karwendelberge und die bayerischen Voralpen. Aber sie hat ihren Preis: Mit 25 km und 1790 Hm wird ordentlich Kondition gefordert. Der Rückweg nahm den oberen Quersteig zwischen Jägersruh und Paindl, eigentlich ein einfacher Steig, aber:

Die Tour kann derzeit nicht empfohlen werden, da der Quersteig im Bereich der Gräben auf kurzen Strecken abgerutscht ist. Brücken und Hilfskonstruktionen sind verwahrlost bzw. zusammengebrochen, so dass eine Begehung nur unter Lebensgefahr möglich ist. Eine Rückkehr kann schwierig werden und verlängert die Strecke nochmals erheblich!

Kurze Schneefelder gab es nur noch im Aufstieg zur Krapfenkarspitze, guter Trittschnee. Ansonsten: T4, UIAA I

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 25.06.2019, 16:12 »

Offline kogo

  • roBergler
  • Beiträge: 53
  • Geschlecht: Männlich
  • raato maato chiplo baato
Re.: Galgenstangenkamm am 24.6.2019 (Karwendel)
« Antwort #1 am: 26.06.2019, 20:19 »

Zitat
Die Tour kann derzeit nicht empfohlen werden, da der Quersteig im Bereich der Gräben auf kurzen Strecken abgerutscht ist. Brücken und Hilfskonstruktionen sind verwahrlost bzw. zusammengebrochen, so dass eine Begehung nur unter Lebensgefahr möglich ist. Eine Rückkehr kann schwierig werden und verlängert die Strecke nochmals erheblich!


Der Steig war noch nie recht besonders. Seit ich den Steig kenne (um die 10 Begehungen) wird er jedes Jahr ein bißchen schlechter und anspruchsvoller.  Letztes Jahr im November ging es noch einigermaßen.

Die Bilder sind jetzt nicht  aktuell zeigen aber die Qualität des Steiges recht gut. Da gibts aber noch mehr kritische Stellen (abgerutschte Stellen im Bereich der Gräben und blockierende Baumstämme, aber einigermaßen gangbar) von denen ich jetzt keine Fotos habe.


Sicherungskonstruktion


Abgerutscht


Das Brückchen gabs letztes Jahr noch...


dieses war weggebrochen.

Ist da durch den vielen Schnee noch einiges mehr weggebrochen bzw. ist der Steig noch kritischer geworden?

Offline almrausch

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 401
  • Geschlecht: Weiblich
Re.: Galgenstangenkamm am 24.6.2019 (Karwendel)
« Antwort #2 am: 27.06.2019, 12:59 »
Hallo Kogo
Das waren eigentlich die harmlosen Stellen. Die große Brücke gibt es noch und die ist auch noch in gutem Zustand.  Problematisch sind die kleinen Rutschungen dort wo der Steig eh schon schmal ist. Wir sind aber noch einigermaßen gut drüber gekommen. Für einen unerfahrenen Wanderer kann das aber schnell kritisch werden.
Almrausch

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 506
    • Brombas Berge
Re.: Galgenstangenkamm am 24.6.2019 (Karwendel)
« Antwort #3 am: 27.06.2019, 20:29 »

Der Steig war noch nie recht besonders. Seit ich den Steig kenne (um die 10 Begehungen) wird er jedes Jahr ein bißchen schlechter und anspruchsvoller.  Letztes Jahr im November ging es noch einigermaßen.

Die Bilder sind jetzt nicht  aktuell zeigen aber die Qualität des Steiges recht gut. Da gibts aber noch mehr kritische Stellen (abgerutschte Stellen im Bereich der Gräben und blockierende Baumstämme, aber einigermaßen gangbar) von denen ich jetzt keine Fotos habe.


Sicherungskonstruktion


Abgerutscht


Das Brückchen gabs letztes Jahr noch...


dieses war weggebrochen.

Ich habe noch ein paar Bilder für den direkten Vergleich:

Sicherungskonstruktion: war eh überflüssig und wurde von uns nicht vermisst!

Bild 1: Deine abgerutschte Stelle jetzt noch abgerutschter!
Bild 2 und 3 : Weitere kaputte Stelle (bei dir wohl noch in Ordnung und deshalb nicht fotografiert?)
Bild 4 und 5: Deine weggebrochene Brücke jetzt noch weggebrochener!

Zum Brückchen: Die sah schon mal schlimmer aus. Möglicherweise wurde hier nachgebessert!

Das Problem mit diesem Steig: Der war ursprünglich mal T2, also einfach, aber mit gewisser Absturzgefahr. Dieser Zustand wurde jedoch nur durch menschliche Baumaßnahmen erreicht. Diese Baumaßnahmen verfallen jetzt zusehends und bringen Wanderer, die vielleicht noch den T2-Zustand kennen, möglicherweise in äußerst missliche Situationen.

P.S.: Könntest du deine gezeigten Bilder nicht in roBerge direkt abspeichern? Bilderhoster sind keine langlebige Sache oder du hast irgendwann keine Lust mehr, die Beiträge zu zahlen, und dann sind die Bilder weg! Wäre dann schade um unsere Dokumentation!

Offline kogo

  • roBergler
  • Beiträge: 53
  • Geschlecht: Männlich
  • raato maato chiplo baato
Re.: Galgenstangenkamm am 24.6.2019 (Karwendel)
« Antwort #4 am: 27.06.2019, 23:14 »
Zitat
Ich habe noch ein paar Bilder für den direkten Vergleich:


Danke, ist das was ich vermutet habe. Der viele Schnee im Winter 2018/19 hat ganze Arbeit geleistet. Das war im November 2018 noch wesentlich besser.

Zitat
P.S.: Könntest du deine gezeigten Bilder nicht in roBerge direkt abspeichern? Bilderhoster sind keine langlebige Sache oder du hast irgendwann keine Lust mehr, die Beiträge zu zahlen, und dann sind die Bilder weg! Wäre dann schade um unsere Dokumentation!


Die BBCodes fürs Einbinden der Bilder bekomme ich direkt vom flickr geliefert. Das macht das Einbinden relativ einfach. Keine Größen- und Speicherlimits.  Ich werde weiterzahlen, da ich schon viel zu viel Zeit in den flickr (der existiert auch schon am längsten) investiert habe. Die Meinungen zum Bildereinbinden sind auch hier im Forum ambivalent dargestellt. :-\