Schellenberg (Kitzbüheler Alpen) am 19.2.2019

Begonnen von Bergautist, 20.02.2019, 09:52

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bergautist

Einem Vorschlag von elli pirelli (https://www.roberge.de/index.php/topic,9482.msg61361.html#msg61361) und einer Vorlage von MANAL (https://www.roberge.de/index.php/topic,9483.msg61365.html#msg61365) folgend, führte die roBerge-Ü30-Dienstagstour auf den Schellenberg (2048 m). Startpunkt war der "Tauernblick" (Passthurn, Bild 1), wo wir einen ganzen (vereisten) Parkplatz für uns allein hatten. Das Wetter zeigte seit MANALs Tour keine Verschlechterung, und so stand einer Traumtour mit Blick auf "richtige" Berge nichts mehr im Wege.

Die Route suchte uns Dianacht.de aus (https://geo.dianacht.de/topo/?track=63960). Von der sind wir allerdings im unteren Teil und unter dem teils weglosen Wiesengipfel stark abgewichen. Insgesamt bestand unser Team aus 3 roBerglern, später kam noch eine konditionsstarke Urlauberin dazu und stellte somit "Genderparität" her. Den fast durchweg gespurten Weg und die Kondition ihrer Träger schonten Schneeschuhe. Nur einer versuchte es ganz ohne, das ging auch ganz gut. Ansonsten waren angesichts der Wärme gegen Lawinenvorfälle noch 2 "Piepse" und eine Schneeschaufel dabei.

Im unteren Bereich "zwang" uns, brav wie wir waren, ein Verbotsschild (Bild 2) auf eine Schneeschuhspur linkerhand. Da hatte eine Loipe den gesamten Forstweg ohne Rücksicht auf Nichtlangläufer vereinnahmt! Der "Ersatzweg" war wunderschön, führte uns nur immer weiter weg von der Planroute, bescherte uns später noch einen Weglosanteil durchs Gebüsch und verlängerte so die Tour um mindestens 1 Stunde. (Am Rückweg stand da von oben zum Glück kein Verbotsschild ;)) Insgesamt fiel die geringe Steigung fast der gesamten Route auf (Bild 3). Das Schneestapfen war eindeutig anstrengender als die Steigung!

Ganz lawinenungefährlich war die gespurte Route leider nicht (Bild 4). Wir durchschritten die suspekten Passagen einzeln (Schneemäuler gab es keine) und umgingen den Bereich auf dem Rückweg weiter östlich in der Nähe des Waldrandes.

Der Gipfel selbst bietet eine hervorragende Aussicht auch nach Norden. Großglockner und -venediger sind allerdings nur mit Hilfsmitteln zu finden. Vorsicht: Das Gipfelkreuz (Bild 5) ist so winzig, dass man selbst kurz unter dem Gipfel noch meinen könnte, der wäre ewig weit weg! Also nicht verzagen lassen!

Bergautist


Reinhard

Für uns war diese Wanderung wieder ein geschenkter Tag:
bestes Wetter (nur im Gipfelbereich wehte ein kühler Wind), Sonne und Schnee pur, sowie beste Gesellschaft!

Den Hang unterhalb der Schellenbergalm (siehe Foto "4-Lawinenhang" von Bergautist) sind wir sicherheitshalber einzeln gegangen. Er sah nicht sehr einladend aus. Es herrschte LWS 2.

Zwei Bilder von mir:

Rechts der Schellenbergkogel, ein Vorgipfel des Schellenbergs, im Hintergrund die Hohen Tauern:

IMG_20190219_135955.jpg
* IMG_20190219_135955.jpg
(Filesize: 229.59 KB, Dimensions: 1200x900, Views: 475)


Bei der Schellenbergalmen:

IMG_20190219_132659.jpg
* IMG_20190219_132659.jpg
(Filesize: 188.66 KB, Dimensions: 1200x900, Views: 490)



Unser besonderer Dank geht an MANAL für den Vorschlag!

Reinhard


MANAL

Freut mich anderen eine Anregung zu diesem unbekannten Berg gegeben zu haben  :)

Inzwischen müsste es noch deutlich mehr Spaß machen hochzugehen, die Spur sieht jetzt sehr gut austreten aus, wir mussten noch gut spuren. ;)

elli pirelli

Wie in einem Traum............

TRAUMWETTER

TRAUMSCHNEE

TRAUMFERNSICHT


einfach ein gigantischer Tag............

danke auch an meine beiden Begleiter, ohne eurem dazutun hätte ich diesen wunderschönen Tag sicher nicht so erlebt.  #dankeschoen#

lg
elli und ihre beiden (schon den ganzen Tag schlafenden) Fellnasen

elli pirelli

da ich mich nicht entscheiden kann, welche Fotos ich online stellen soll...........

noch ein paar  #hihi#

elli pirelli

Zitat von: MANAL am 20.02.2019, 14:24
Freut mich anderen eine Anregung zu diesem unbekannten Berg gegeben zu haben  :)

Inzwischen müsste es noch deutlich mehr Spaß machen hochzugehen, die Spur sieht jetzt sehr gut austreten aus, wir mussten noch gut spuren. ;)

Danke MANAL für deine tolle Tourenbeschreibung. Ich wäre ohne deiner Anregung nie auf die Idee gekommen zum Schellenberg zu gehen  #guteidee#2

#danke3#

lg elli

Reinhard

Nun haben wir auch diese Wanderung in die roBerge-Tourendatenbank eingestellt!
Mit genauer Anfahrtsbeschreibung einschl. ÖPNV, genauer Karte etc.

Schellenberg - Auf Schneeschuhen zum Tauernblick



Werbung ausschalten