Dummy

Autor Thema: Schneeschuh-Touren im Nationalpark Berchtesgaden?  (Gelesen 3384 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wander-christian

  • roBergler
  • Beiträge: 267
  • Geschlecht: Männlich
Servus,

diese Woche möchte ich mit Schneeschuhen ein paar Touren in den Nationalpark Berchtesgaden machen. Ich hatte an diese Touren gedacht:

Wimbachbrücke - Wimbachgrieshütte (siehe auch http://www.roberge.de/tour.php?id=860)

Kührointalm und Archenkanzel von Hammerstiel aus

Königsbachalm und Priesbergalm (Start entweder von der Talstation oder von der Mittelstation der Jennerbahn). Ich würde gerne Richtung Gotzenalm weitergehen. Dürfte aber schon zeitlich nicht gehen ...

Auf der Homepage des Nationalparks habe ich einen Wegzustandbsbericht gefunden. Da ich in diesem Gebiet bisher noch nicht unterwegs warm, wollte ich hier mal nachfragen, was die Experten in diesem Forum von diesen Schneeschuhwanderungen halten? Es soll ja im Laufe der Woche milder wärmer werden ...  Bis heute war z.B. der Weg ins Gotzental ab Hinterbrand wegen Lawinengefahr gesperrt.

Freue mich über Eure Kommentare, Tipps etc. Schon mal vielen Dank.

Grüße,
Christian


roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 26.02.2012, 20:48 »

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Schneeschuh-Touren im Nationalpark Berchtesgaden?
« Antwort #1 am: 26.02.2012, 21:37 »

Wimbachbrücke - Wimbachgrieshütte (siehe auch http://www.roberge.de/tour.php?id=860)

Nur ganz große Lawinen erreichen die Mitte des Wimbachgries, einmal war doch das Wimbachschloß betroffen (?), müsste aber egtl. passen (ohne Gewähr). landschaftlich stell ich's mit toll vor, fragt sich nur in wie weit oder wie lange die Sonne in den Talgrund dringt.

Kührointalm und Archenkanzel von Hammerstiel aus

bis Kührointalm wahrscheinlich viele Skitourengeher, danach schaut's gut aus

Königsbachalm und Priesbergalm (Start entweder von der Talstation oder von der Mittelstation der Jennerbahn). Ich würde gerne Richtung Gotzenalm weitergehen. Dürfte aber schon zeitlich nicht gehen ...

Musst' aufpassn, da gibt es einen Weg wo Sperrzeiten für Skitourengeher (und damit wohl auch Schneeschuhgeher) einzuhalten sind, vllt. bei der Jennerbahn Webseite nachschaun. Ansonsten identisch mit der bekannten Skitourenroute "Kleine Reibe".

Auf der Homepage des Nationalparks habe ich einen Wegzustandbsbericht gefunden.

Der ist halt für's Gehen ohne Schneeschuhe gedacht  :)
Aber etliche Wege an Steilhängen etc. sind natürlich auch mit Schneeschuhen unpassierbar im Winter


Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 906
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schneeschuh-Touren im Nationalpark Berchtesgaden?
« Antwort #2 am: 27.02.2012, 07:48 »
Kührointalm und Archenkanzel von Hammerstiel aus

Die geräumte Forststraße von der Wimbachbrücke bis zur Kühroint war am Wochenende eine einzige "Eisplettn".
Grödeln anstatt Schneeschuhe  :D. Zur Archenkanzel könnten Schneeschuhe allerdings hilfreich sein.

Brigitte

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4640
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Schneeschuh-Touren im Nationalpark Berchtesgaden?
« Antwort #3 am: 27.02.2012, 11:43 »
Servus wander - christian

zur Kühroint hat ja die schneerose schon alles gesagt, daher meine Antwort zunächst für das
- Wimbachgries: Da hast du dir eine lange, wunderschöne Wanderung vorgenommen. Allerdings denke ich mal, dass bei der Ausgangshöhe von ca 600m ( P. ) du bis zum Schloss ( 900m ) gar keinen Schnee hast bzw. auch hier Grödeln unbedingt gefragt sind. Danach schaut`s dann sicher besser aus. Bin mal vor etlichen Jahren - bei eisigen Touren hinter zur Wimbachhütte gegangen, da entstand das angehängte Bild in Höhe der verf. Hüterhüttn. Bis dahin gehst du ja fast ständig im Schatten. Nicht nur zeitlich wird eine evtl. Weiterwanderung zum Trischübel nicht ratsam sein, kurz davor herrscht ganz häufig erhöhte Lawinengefahr von der Hirschwies runter.  ???
- Gotzenalm: Zwischen Hugo - Beck - Haus und Königsbachalm musst du etwa auf Höhe der Strubalm die westseitigen Jennerhänge im Auge haben und nach der Gotzentalalm wird es dann auch nochmal kritisch. Ansonsten sicher eine herrliche Aussichtstour, die sich aber bis zur Gotzen schon im Sommer gewaltig zieht.
Alternativ bieten sich ja problemlos, auch zeitlich, die Brennhütte und Priesbergalm mit ebenfalls grandioser Aussicht an.  #angel#Am besten, du nimmst das gelungene Buch vom Hubsi Ilsanker " Der Bergbrenner" mit und liest dort oben ein paar Seiten, aber schön langsam, es ist ja auch ein "Langsamlesebuch:D
Keinesfalls aber auf die Idee kommen und über den unteren Hirschenlauf weiter zur Gotzen gehen!  :o
Ein paar schöne Tage im Nationalpark und

hawedere

eli