schneeschuhe.com

Schneeschuhe

Schneeschuhe haben sich zu gefragten Wintersport-Artikeln entwickelt, mit denen man die verschneite Bergwelt bequem zu Fuß erkunden kannst. Diese leichten Fortbewegungsmittel sind so konstruiert, dass sie das Einsinken im Tiefschnee verhindern. Schneeschuh-Wandern ist heute eine beliebte Outdoor-Aktivität, die für passionierte Wintersportler und Familien mit unvergesslichen Naturerlebnissen verbunden sind. Die einfachen Schneeschuh-Konstruktionen aus Holz wurden mit der Zeit durch leichte Hightech-Modelle aus Aluminium und Kunststoff ergänzt. Da findet jeder den Schneeschuh, der am besten zu ihm passt.

Mehr Info bei schneeschuhe.com


Veitsberg (Bay. Voralpen) am 06.01.2020

Begonnen von Reinhard, 06.01.2020, 20:05

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Drei roBergler planten für heute eine Schneeschuhtour auf das Frechjoch und den Veitsberg: Elli Pirelli, Chtransalp und ich.
Wir gingen um 9 Uhr ab Riedenberg den Südanstieg Richtung Riedebenalm. Nach 40 Minuten mussten wir im steilen Wald die Schneeschuhe anlegen, danach ging es weiter bis zur Riedebenalm, die bereits oberhalb des Waldes liegt. Kurz vor der Alm:

IMG_20200106_104849.jpg
* IMG_20200106_104849.jpg
(Filesize: 61.87 KB, Dimensions: 700x525, Views: 623)


Hier wurde eine kurze Trinkpause eingelegt, obwohl uns das sonnige Bankerl zu einer längeren Pause verführen wollte:

IMG_20200106_112408.jpg
* IMG_20200106_112408.jpg
(Filesize: 39.5 KB, Dimensions: 700x525, Views: 611)


Blick von der Alm zum Gipfel:

IMG_20200106_142700.jpg
* IMG_20200106_142700.jpg
(Filesize: 89.39 KB, Dimensions: 700x525, Views: 612)


Der strahlend blaue Himmel und der teils bis zu einem Meter hohe Schnee (oben eine schöne Pulverschicht, kurzzeitig auch Harsch) machten die Wanderung zu einem Traum:

IMG_20200106_112103.jpg
* IMG_20200106_112103.jpg
(Filesize: 23.62 KB, Dimensions: 700x525, Views: 623)


Hinzu kam die immer mehr wärmende Sonne. Am beschwerlichsten ist der steile Latschenbereich, der den einen oder anderen immer wieder bis zur Hüfte einbrechen ließ. Nachdem das Latschendickicht überwunden war, lag der freie Hang vor uns. Sobald aber der Südhang wenige Meter betreten wurde, rutschte er in kleinen Teilen ab. Deshalb hieß es jetzt leider umkehren - 100 Höhenmeter vor dem Joch. Sicher ist Sicher. Trotz LWS 1 bis 2. Die warme Sonne war schuld daran. Oder wir, weil wir vielleicht doch eine Stunde eher starten hätten sollen.

Wir sind dann auf dem gleichen Weg wieder hinunter zur Riedebenalm mit seinem sonnigen Bankerl, haben dort unsere Brotzeit zu uns genommen und uns lange gesonnt. Tolle Aussichten auf das Kaisergebirge, den Pendlingblock oder auch auf den Großglockner. Zurück ging's dann auf dem gleichen Weg.

Die Tour gibts in umgekehrter Richtung auch auf roBerge.de:
https://www.roberge.de/tour.php?id=678

Statistik:
720 Höhenmeter
8 km
Mehrere Schneeschuhwanderer und eine Skitourengruppe, einen Heiligen Drei König trafen wir auch nicht an  :)
Für Tourengeher war die Schneesituation oberhalb der Riedebenalm einwandfrei, darunter durch den steilen (aber lichten) Wald eher ungeeignet. Insgesamt würde ich den Veitsberg eher als einen Schneeschuhberg als einen Skiberg charakterisieren.

Prognose:
Besser wird es nicht, frühzeitiger Aufstieg sinnvoll. Mittwoch Temperaturanstieg vorausgesagt.

Karte von https://geo.dianacht.de/topo/

wrapmap6.jpg
* wrapmap6.jpg
(Filesize: 59.05 KB, Dimensions: 800x515, Views: 623)

Reinhard




[Werbung ausschalten]