Dummy


roBerge.de

Berchtesgadener Alpen

Autor / Autoren:

»Römmelt, Bernd / Willi Schwenkmeier«

Buchbild

Beschreibung:


Sie sind ein mystisches Gebirge, denn kaum eine andere Region der Alpen ist ähnlich sagenumwoben wie die Berge rund um Berchtesgaden. Zugleich finden die Liebhaber diese Berge, die Täler und Seen zauberhaft schön, und sagenhaft schwer sind so manche Kletterrouten, die an den Wänden in den letzten Jahren erschlossen wurden, sei es durch Albert Precht im Hochkönigmassiv oder durch die Brüder Huber am Untersberg, an der Reiteralm oder am Hohen Göll.Neun Gebirgsstöcke bilden die Berchtesgadener Alpen: Der königliche Watzmann mit seiner berühmten Ostwand ist dabei nur einer dieser Stöcke und bei weitem nicht die höchste Erhebung, denn die wölbt sich bereits im Salzburgischen empor, es ist der 2941 m hohe Hochkönig mit einem von zwei Gletschern dieses Gebirges, der "Übergossenen Alm". Die ist ebenso vom Abschmelzen bedroht wie der nördlichste Gletscher der Alpen, das kleine, aber steile "Blaueis" am Hochkalter. Auf ihre einzigartige Weise großartig ist auch der Hohe Göll mit seiner bei Kletterern gerühmten Westwand. Dem Göll folgt nach Süden hin das selbst heute noch großteils unberührte und einsame, ja unwegsame Hagengebirge mit den markanten Teufelshörnern; eine Senke trennt davon das zu Fels erstarrte Steinerne Meer ab mit einer der vielleicht formschönsten aller Berchtesgadener Berggestalten, der pyramidenartigen Schönfeldspitze. Nördlich der Hochkaltergruppe, jenseits des tiefen Ramsauer Tales, ragt das Tafelgebirge der Reiteralm empor, an deren Wänden wurde und wird nach wie vor Klettergeschichte geschrieben. Den Untersberg schließlich reklamieren nicht nur die Berchtesgadener, sondern auch die nahen Salzburger als "ihren" Hausberg; der "Wunderberg" mit Karl dem Großen in seinem Inneren erreicht ebensowenig 2000 m wie der kleinste Stock, das nach Bad Reichenhall hin steil abfallende Lattengebirge, in dem dank des besonderen geologischen Aufbaus der Reichtum dieser altehrwürdigen Kurstadt schlummert: die Salz.

"Wen Gott liebhat, den lässt er fallen in dieses Land!" hatte bereits Ludwig Ganghofer geschrieben, lange nachdem Alexander von Humboldt die einzigartige Schönheit Berchtesgadens und seiner Berge gepriesen hatte. So hallt heute zur Freude der Touristen öfter denn je das Trompetenecho von den Flanken des Watzmanns über den fjordartigen Königssee, der völlig zu Recht als einer der faszinierendsten Seen des gesamten Alpenbogens gesehen wird. Der Nationalpark Berchtesgaden schützt Flora und Fauna dieser oftmals noch absolut ursprünglichen Hochgebirgsnatur, meist genügen nur kleine Abstecher abseits der touristischen Zentren, und man kann eintauchen in eine stille, aber auch strenge, ja bisweilen herbe Szenerie voller phantastischer Schönheiten.

Der Münchner Fotograf Bernd Römmelt hat mehrere Jahre lang in allen Jahreszeiten diese Berge erwandert und erstiegen und mit seiner Kamera den eigenartigen und einzigartigen Reiz der Berchtesgadener Alpen auf faszinierenden Fotos festgehalten. Willi Schwenkmeier erzählt mit gewohnt lockerer Schreibe von der Geschichte und den Sehenswürdigkeiten des Berchtesgadener Landes, dessen Berge ihm seit seinen Anfängen als Bergsteiger zur Bergheimat geworden sind. Dabei ist ein fundiertes Buch von Bergsteigern für Bergsteiger entstanden, ergänzt durch eine Bestandsaufnahme des in Berchtesgaden lebenden Extrembergsteigers Thomas Huber über die heutige Kletterszene im Bannkreis des Watzmanns und eine Hommage von Albert Precht an "seinen" Hochkönig, den niemand anderes so gut kennt wie der Bischofshofener Spitzenkletterer.

Inhaltsverzeichnis:


Zur Einstimmung
Sagen-hafte Bergwelt
Berchtesgaden und seine Berge
Rund um die Berchtesgadener Alpen
Die Geschichte Berchtesgadens
Berchtesgaden heute
Natur der Berchtesgadener Alpen
Die neun Massive
Der Untersberg
Der Göllstock
Das Hagengebirge
Der Hochkönigstock
Das Steinerne Meer
Der Watzmann
Die Hochkaltergruppe
Die Reiter Alm
Das Lattengebirge
Blickwinkel
In der senkrechten Welt von Berchtesgaden (Thomas Huber)
Der Nationalpark Berchtesgaden
Wirtschaft und Broterwerb
Kultur und Brauchtum
Liebliche Seen, stürzende Wasser
Bergsteigen zu allen Jahreszeiten

Aus dem Inhalt:

Aus dem Kapitel "Der Watzmann": Auf dem Dritten Watzmannkind

Aus dem Kapitel "Der Watzmann": Auf dem Dritten Watzmannkind

Ausschnitt aus dem Kapitel "Die Reiteralm"

Ausschnitt aus dem Kapitel "Die Reiteralm"

Weiterführende Links:

Verlag
Bergverlag RotherD-82041 Oberhaching
Amazon:
Bestell-und Preis-Information

Tourentipps:


  Ofentalscharte / Steintalscharte
zur Tour
Einsame Skitouren mit Eintrittspreis
Schwierigkeit: schwer
  Rinnkendlsteig
zur Tour
Von St. Bartholomä über die Kühroint
Schwierigkeit: schwer
  Schönfeldspitze
zur Tour
Das Matterhorn der Berchtesgadener Alpen
Schwierigkeit: schwer
  Wagendrischlhorn über Mayrbergscharte
zur Tour
Über Schaflsteig und Wagendrischlhorn Klettersteig auf den Gipfel
Schwierigkeit: mittel
  Wagendrischlhorn über Mayrbergscharte
zur Tour
Über Schaflsteig und Wagendrischlhorn Klettersteig auf den Gipfel
Schwierigkeit: mittel