Bildinfo


roBerge.de

Gerstinger Joch

»Genussvoller Anstieg auf einen typischen Kitzbüheler«


Eines der vielen Skitourenziele aus dem Windautal und neben der Steinbergstein und dem Lodron eines der beliebtesten obendrein. Es weist nur einen Schönheitsfehler auf: Man erreicht nicht den eigentlichen Gipfel des Gerstinger Jochs (2037 m), sondern einen 90 Meter niedriger gelegenen Vorgipfel, der nicht einmal einen Namen trägt. Aber das schmälert nicht das Skivergnügen, da man praktisch kein Waldgelände durchqueren muss und immer wieder auf gut gestuftem, weitem und oft flachem Gelände hindernislos ins Tal hinunter fährt.

Das Ziel vor den Augen

Links: Großer Rettenstein, ganz rechts mit dem Gipfelkreuz der eigentliche Gipfel des Gerstinger Jochs.
Der Gipfel in der Mitte hat, ebenso wie der Skigipfel (=Aufnahmestandpunkt), keinen Namen.


Kurzinfo:

Region:Kitzbüheler Alpen
Tourenart:Skitour (mittel)  
Erreichte Gipfel:Gerstinger Joch
Dauer:Aufstieg zum namenlosen Skigipfel ca. 3 - 3,25 Std., zum Hauptgipfel zusätzlich 30 - 45 Minuten.
Lawinengefahr:Mitunter lawinengefährdet
Lawinengefahr  Aktuelle Lawinenlage: hier klicken
Beste Jahreszeit:gesamter Winter
Touristinfo:Westendorf

Anforderung:

Höhenunterschied:ca. 1130 hm
Steigung:immer flach, nur zum Virgipfel sowie zum Hauptgipfel hin kurz steiler.
Streckenlänge:5 km
Schwierigkeit:mittel
15 Minuten Forststraße, anschließend meist flaches Almgelände und nur nach der Scheibenschlag-Niederalm ein steilerer Abschnitt.

Einkehrmöglichkeit:

Steinberghaus:
durchgehend geöffnet
Link zur Hütte ...mehr Info, hier klicken

Hinweis: Da wir die Öffnungszeiten, Übernachtungshinweise, etc. oft aus dritter Hand erhalten, kann es immer wieder vorkommen, dass die hier veröffentlichten Daten nicht mehr ganz aktuell sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bitte vor Beginn einer Tour direkt bei der Hütte informieren (Telefon / Homepage).


Startpunkt:

Steinberghaus im Windautal, 884m


GPS-Wegpunkt:

N47 22.146 E12 13.293  [@google-maps]

Mit dem Pkw:

Inntalautobahn Ausfahrt Wörgl-Ost, dann Richtung Kitzbühel bis nach Bruckhäusl nach rechts die Straße ins Brixental bzw. Hopfgarten abzweigt. Von Hopfgarten weiter nach Westendorf, in Westendorf kurz vor der Bergbahn geradeaus in den Ortsteil Holzham fahren und auf dieser Straße weiter bis nach Rettenbach. Von hier vorbei an der Mautstelle (im Winter nicht besetzt) bis zum Parkplatz am Gasthof Steinberghaus.


Ab Rosenheim: 95 Km / 1:25 Std
Ab München: 130 Km / 1:25 Std
Ab Bad Tölz: 120 Km / 1:35 Std
Ab Salzburg: 160 Km / 1:40 Std


Tourenplaner / Online-Fahrpläne:

hier klicken


Tourenbeschreibung:

Steinberghaus im Windautal, 884m


Aufstieg:
Vom Steinberghaus geht man ungefähr 10 Minuten taleinwärts an der Windauer Ache entlang, bis man bei einem Materiallift links eine Brücke erreicht. Über diese erreicht man nach einem kurzen Waldstück, immer ostwärts haltend, das freie Gelände der Wasserbühelalm und bald darauf die Scheibenschlag-Niederalm (1445 m). Von hier aus sieht man in gut 200 Meter Höhe einige Felsen, zu den man an einem Wasserbecken vorbei über einen mittelsteilen Hang aufsteigt.
Unterhalb der Felsen durchquert man rechts eine Gasse und erreicht danach einen freien Hang, den man nicht zu steil ansteigend in nordöstlicher Richtung quert. Über ein weiteres, kurzes Steilstück links hinauf bis zu einer flachen Kuppe (2011 m). Diese ist in den meisten Fällen das Endziel der Tour, da der weitere Verlauf bis zum Gipfel Gegenanstiege aufweist und keine Besonderheiten mehr aufweist. Gipfelsammler fahren 40 hm in die Senke hinab, steigen am Vorgipfel wieder rechts empor, um über eine weiteren Vorgipfel und zwei weitere Senken schließlich über einen Rücken den Hauptgipfel zu erreichen.

Abfahrt:
Entlang der Aufstiegsroute mit vielen Varianten am Wegesrand.


Literatur:

Skiführer:Rother Skiführer Kitzbüheler, Tuxer und Zillertaler Alpen
von Brandl, Sepp und Hirtlreiter, Gerhard
Karte:Brixental

Karte:

Kartenausschnitt mit freundlicher Genehmigung des Kartograph. W. Verlag Mayr (Mayr-Karte Nr. 56 Brixental, Westendorf, Hopfkarten, Itter, Kelchsau)




Galerie:

Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Panorama:


Ins Bild klicken zur Panorama Ansicht

Wettervorhersage für Wörgl: