Hochalm

PDF 

roBerge.de

Haaralmschneid per Schneeschuh Naturverträgliche Skitour

Schneeschuhtour mit starkem Gipfelfinale

Die Haaralmschneid gehört geographisch noch zum Hochfellnstock, sie bildet bildet zusammen mit der Kratzlschneid den südlichsten Ausläufer. Von der südlichen Seite erscheint der Berg (im Gegensatz zur Nordseite) mit seinen Wiesenhängen eher harmlos, was aber täuscht, denn in den obersten Bereichen wird es zum Gipfel hin sehr steil. Die Schneeschuhtour ist deshalb nicht leicht - außer man beendet seine Tour im weitläufigen Gebiet der Haaralm. Sonnige Sitzgelegenheiten vor den Holzhütten gibt es genügend.
Bei entsprechender Schneelage lässt sich die Tour auch als Winterwanderung durchführen.


Vom Parkplatz aus sieht man bereits einen Teil des Gipfelbereichs.

Vom Parkplatz aus sieht man bereits einen Teil des Gipfelbereichs.

Am Gipfel ist die Aussicht in alle Richtungen überragend (siehe auch Peakfinder-Panorama, unten)

Am Gipfel ist die Aussicht in alle Richtungen überragend (siehe auch Peakfinder-Panorama, unten)


Kurzinfo:

Region:
Chiemgauer Alpen
Tourenart:
Schneeschuh (mittel)
Schneeschuh (schwer)
Winterwandern
Naturverträgliche Skitour:
Hinweise zum umweltfreundlichen Skibergsteigen
Erreichte Gipfel:
Haaralmschneid (1594 m)
Dauer:
Aufstieg 2 Std. 30 Min., Abstieg 1 Std. 30 Min.
insgesamt ca. 4 Std.
Lawinengefahr:
Exposition: West - Südwest - Süd
Im Wald kann es auf einem kurzen Stück - kurz vor Erreichen der Forststraße im Mittelteil - nach starken Schneefällen und ungünstigen Verhältnissen zu einer Gefährdung kommen. Danach bis zu den Almen kaum Lawinengefahr. Für den Aufstieg über den Gipfelhang sind einwandfreie stabile Lawinenverhältnisse erforderlich.
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Touristinfo:
Ruhpolding

Anforderung:

Höhenunterschied:
840 hm
Streckenlänge:
8,2 km
Schwierigkeit:
schwer
Der Aufstieg zur Alm ist meist leicht, unterbrochen von zwei kurzen steilen Stellen. Kurz vor dem Gipfelgrat muss ein längerer Steilhang gequert werden, hierzu sind gute Schneeschuhe mit festem Halt und deren einwandfreie Beherrschung erforderlich.

Start:


Wanderparkplatz Urschlau 762 m

GPS-Wegpunkt:
N47 43.702 E12 34.847 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Vom Bahnhof Ruhpolding kann man mit dem Dorfbus bis nach Brand fahren (bitte vorher genau erkundigen, da nur einzelne Fahrten am Tag), von dort zu Fuß in ca. 20 Min. zum Wanderparkplatz.

Mit dem Pkw:
Autobahn A8 München - Salzburg: Von der Ausfahrt Siegsdorf nach Ruhpolding, in Ruhpolding den Wegweisern zum Freizeitpark / Märchenpark folgen. Bei Brand auf der Hauptstraße bleiben und ab hier entlang der Urschlauer Achen bis nach Urschlau. Der Wanderparkplatz befindet sich auf der linken Straßenseite.

  • Ab Rosenheim: 60 Km / 0:50 Std
  • Ab München: 115 Km / 1:20 Std
  • Ab Bad Tölz: 100 Km / 1:20 Std
  • Ab Salzburg: 50 Km / 0:50 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Wanderparkplatz Urschlau

Aufstieg:
Vom Parkplatz aus spazieren wir kurz nach Westen, bis wir rechts eine große Kapelle vor einem Gehöft erblicken. Hier wenden wir uns rechts, gehen an dem Gehöft vorbei und betreten dann den Ziehweg, der zur Haaralm bzw. Haaralmschneid weist (Weg Nr. 52, 53). Nach wenigen Minuten halten wir uns bei einer unbeschilderten Wegegabelung rechts. Durch den Wald steigen wir stetig bergauf, bis sich der Weg verschmälert. Später stoßen wir auf eine Forststraße, hier biegen wir links ein und erreichen nach ca. 100 Metern den "Schönen Fleck" (1005 m). Hier gehen wir rechts auf den Weg Nr. 53. Nachdem wir einen Bachlauf gequert und eine schönen Wasserfall bestaunt haben, erreichen wir nach einer Gesamtgehzeit von ca. zwei Stunden das weitläufige Gelände der Haaralm mit seinen neun verstreut liegenden Hütten. Der Aufstieg zum Gipfel gestaltet sich nun weitaus schwieriger als bisher. In einem weiten Bogen gehen wir nordwestlich auf den Waldrand zu und wenden uns ca. 50 m davor nach rechts, um nun gerade zuerst nach Norden und bald nach Nordosten weiter aufzusteigen (siehe Bild). In den oberen Bereich gehen wir nun zwischen einigen Baumgruppen hindurch, wobei wir immer die flachsten Stellen des Hanges ausnutzen. Wir versuchen, möglichst weit nach oben auf den Kamm zu gelangen, um somit den Steilhang möglichst wenig zu queren. Am Kamm angekommen, wenden wir uns nach Osten und erreichen bald das Gipfelkreuz. Dort gibt es sogar ein paar Sitzgelegenheiten, sodass wir bei einer Brotzeit in Ruhe die phänomenale Aussicht genießen zu können.

Abstieg:
Wie Aufstieg.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Marquartstein
(www.foto-webcam.eu)

Teufelssteg / Lofer
(www.foto-webcam.eu)

Grat zwischen der Seilbahn-Bergstation und dem Gipfel der Kampenwand
(www.foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Haaralmschneid
Unbekannte Skitourenberg der Ruhpoldinger
  zur Tour, hier klicken

Literatur:

Karte

Alpenvereinskarte BY18
Chiemgauer Alpen Mitte: Hochgern, Hochfelln
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte BY18

Skiführer

Bayerische Alpen zwischen Bad Tölz und Berchtesgaden
von Stadler, Markus
Infos: Skiführer

Bayerische Alpen zwischen Bad Tölz und Berchtesgaden

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Der Aufstieg durch den winterlichen Wald erfolgt überwiegend auf einer Forststraße.Bei der Haaralm, im Hintergrund  Gurnwandkopf und HörndlwandDie Südhänge der HaaralmschneidDie Nordseite des Gipfelgrates ist stark zerklüftet und fällt steil ab. Im Hintergrund die Berchtesgadener Alpen.Gipfelblick auf den HochfellnDie letzten Meter des Gipfelgrats, im Hintergrund der Hochgern.Gipfelblick auf die Almen und nach SüdenAuf der Alpenvereinskarte sieht man das Wald-Wild-Schongebiet östlich des Gipfels.

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

Der umfangreiche Panoramablick von der Haaralmschneid    zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor:

 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait