Auf dem Kalkstein


roBerge.de

Rund um die Falkengruppe

Die Runde durch Johannes- und Laliderer Tal

Diese Mountainbike-Runde führt mitten durch das Herz des Karwendel. Die Auffahrt durch das Johannestal, die Abfahrt durch das idyllische Laliderertal, und auf dem höchsten Punkt zwischen beiden, vor großartiger Felskulisse die Falkenhütte, lassen das Herz eines jeden Karwendel-Fans höher schlagen. Wer noch Zeit und Energie hat, der kann von der Falkenhütte aus relativ einfach die Gipfel von Ladizjöchl und Mahnkopf besteigen.


Die Forststraße mit dem oberen Teil der Auffahrt ist hier gut zu erkennen: Man kommt (im Bild) von rechts unten, am linken Seitenrand sieht man die Falkenhütte, das Ganze umrahmt von der Karwendel-Hauptkette (Hinterautal-Vomper-Kette)

Die Forststraße mit dem oberen Teil der Auffahrt ist hier gut zu erkennen: Man kommt (im Bild) von rechts unten, am linken Seitenrand sieht man die Falkenhütte, das Ganze umrahmt von der Karwendel-Hauptkette (Hinterautal-Vomper-Kette)

Mit der Falkenhütte befinden wir uns am höchsten Punkt dieser Tour.

Mit der Falkenhütte befinden wir uns am höchsten Punkt dieser Tour.


Kurzinfo:

Region:
Karwendel
Tourenart:
Mountainbike (schwer)
Dauer:
ca. 4 Std.
Beste Jahreszeit:
Juni bis September
Touristinfo:
Lenggries

Anforderung:

Höhenunterschied:
1185 m (einschl. 150 m Zwischenanstieg zum Hohljoch)
Streckenlänge:
28 km
Schwierigkeit:
mittel
Fast durchgehend Forststraße, die nur in kurzen Abschnitten schotterig und steil ist. Nur der ca. 20-minütige Verbindungsweg zwischen Spielissjoch und Hohljoch ist nicht befahrbar.
Kinder:
für Kinder nicht geeignet

Einkehrmöglichkeit:

Falkenhütte:
Mitte Juni bis Mitte Oktober. Ab 22.9.2017 wegen Sanierung geschlossen, diese dauert voraussichtlich bis 2019   Hütten Info, hier klicken

Start:


Parkplatz P4 im Rißtal 886 m

GPS-Wegpunkt:
N47 27.765 E11 30.178 zu Google Maps

Mit dem Pkw:
Von Rosenheim oder München nach Bad Tölz und ab dort über Lenggries, Sylvensteinspeicher und Hinterriß in Richtung Eng. Der Parkplatz P4 befindet sich knapp 3 km nach Hinterriß auf der rechten Straßenseite.

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

  • Ab Rosenheim: 100 Km / 1:30 Std
  • Ab München: 95 Km / 1:25 Std
  • Ab Bad Tölz: 45 Km / 0:45 Std
  • Ab Salzburg: 170 Km / 2:10 Std

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit der bayerischen Oberlandbahn von München nach Lenggries. Von dort fährt im Sommer ein Bergsteigerbus mehrmals täglich in die "Eng". Ausstieg an der Haltestelle "Johannesbrücke"

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken


Tourenbeschreibung:

Start: Parkplatz P4 im Rißtal

Hinweis:
Auf dem Auffahrtsweg zweigen mehrmals markierte Seitenwege zur Falkenhütte ab. Diese sind nur für Wanderer begehbar, deshalb ist es wichtig, immer auf der Forststraße zu bleiben.
 
Auffahrt durch das Johannestal:
Vom Parkplatz aus überqueren wir über eine Brücke den Rissbach, halten uns gleich danach rechts bergauf auf den Wald zu. Nun fahren wir einige Minuten, taleinwärts. Nachdem wir die 1000m-Grenze erreicht haben, stoßen wir bald auf die erste Flachpassage. An einer kurzen Stelle ist der Weg durch einen Erdrusch abgebrochen (Stand 2014) - hier unbedingt aus Sicherheitsgründen das Fahrrad schieben, es geht rechts steil hinunter in den tiefen Schlund des rauschenden Johannesbachs! Bald wechseln wir die Bachseite, und wir fahren weiter taleinwärts ansteigend, vorbei an der verfallenen Johannestalalm, unterbrochen von mehrmaligen Zwischenabfahrten. An einem Wegedreieck fahren wir links, kurz darauf nach insgesamt 6,4 km über eine Reisse nochmals links auf den Forstweg zur Ladizalm (rechts kommt man zum Kleinen Ahornboden). Bei der Ladizalm können wir vorübergehend ausschnaufen, denn es geht aber kurzzeitig ohne Steigung weiter, denn es folgt die Auffahrt zum Spielissjoch. Hier biegen wir nahe einem Gatter links ab und erreichen nach einem weiteren, kurzen Anstieg über zwei Serpentinen schließlich die Falkenhütte.
 
Abfahrt durch das Laliderertal:
Bevor wir ins Laliderertal abfahren, gilt es noch unterhalb der Lalider Wände die nicht bike-taugliche Querung zum Hohljoch zu überwinden. Nur absolute Cracks bleiben im Sattel, ansonsten ist es sicherer, am Rand der Laliderer Reisen zu schieben. Beim Hohljoch (kleiner Gegenanstieg) mündet der Steig wieder in eine Fahrstraße. Hier auf keinen Fall geradeaus ins Engtal hinunterfahren, dieser Weg geht bald in einen alpinen Steig über uns ist für Mountainbiker lebensgefährlich. Wir fahren also links ins Laliderer Tal ab. Der Weg ist zu Beginn etwas holprig, wird aber spätestens bei den Hütten der Lalidereralm wieder angenehmer. Ab jetzt ist der Weg ins Rißtal nicht mehr zu verfehlen: Wir bleiben immer auf dem Hauptweg, fahren zwischen den Hütten der Lalidereralm hindurch und bald durch das romantische Tal am Laliderer Bach entlang, links weit über uns die Falken- und rechts die Gamsjochgruppe. Kurz vor dem Eintritt ins Rißtal zweigt der Fußweg nach Hinterriß ab, den wir liegen lassen und stoßen bald auf die Hauptstraße. In diese biegen wir links ein und fahren ca. 4 km leicht abfallend zurück zum Wanderparkplatz Nr. 4.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km von Parkplatz P4 im Rißtal
  weitere Webcams findest du hier



Seegrube, Amateurfunk-Umsetzer und Hamnet-Knoten OE7XLR
(©foto-webcam.eu)

Herzogstand / Fahrenbergkopf
(©Foto-Webcam.eu)

Herzogstand / Fahrenbergkopf
(©foto-webcam.eu)

Literatur:

Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Karwendel alpin
Alle Routen für Wanderer und Bergsteiger
von Klier, Walter

Alpenvereinsführer Karwendel alpin

Mountainbike-Führer

Moser Bike Guide Band 2 - Karwendel, Wetterstein, Werdenfels
von Moser, Elmar,  zum Buch

Moser Bike Guide Band 2 - Karwendel, Wetterstein, Werdenfels

GPS-Daten:


Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Bei der Ladizalm, im Hintergrund der Mahnkopf.LadizalmNoch wenige Fahrminuten zur Falkenhütte.Die Falkenhütte mit ihrem majestätischem Blick auf die Laliderer WändeBeim Aufstieg zum Steinfalk sieht man den oberen Teil der Abfahrt von der Falkenhütte.Der Mahnkopf ist ein willkommener Abstecher (ca. 45 Minuten Aufstieg, leicht, etwas steil)Auf dem Übergang zum Hohljoch sollte man sein Mountainbike besser schieben.Lalidersalm-NiederlegerDas Laliderer Tal ist im Verhältnis zum Enger Tal, aber auch zum Johannestal relativ einsam.

Autor:

 Autor: Reinhard Rolle