Auf dem Kalkstein


roBerge.de

Großer Galtenberg

Der Paradeskiberg des Alpbachtals

Der Große Galtenberg ist die dominierende Berggestalt über dem inneren Alpbachtal, ein mächtiger, breit hingelagerter Mugel, der das Tal in zwei Äste teilt, den Luegergraben links und den Greitergraben rechts. In beide Taläste kann man abfahren. Den Aufstieg beginnt man aber besser von der Bubenkapelle am Eingang des Luegergrabens, wo ein bequemer Forstweg über die Nordschulter des Galtenbergs bis zur Waldgrenze hinaufführt. Mit der Abfahrt kommt man erst ganz oben, wenn man bereits den freien Rücken erreicht hat, in Berührung. Sie führt durch weiter Waldschneisen und über schön gewelltes, hindernisfreies Almgelände ins Tal. Mit den Skiern geht man über den langgestreckten Rücken bis zum Skidepot beim "Stoan", wo sich der Gipfel erst noch richtig aufstellt. Ob man noch die mühevolle Stapftour zum Gipfel auf sich nimmt, hängt von der persönlichen Kondition ab.


Über die besonnten Flanken des Galtenberges führt die Abfahrt.

Über die besonnten Flanken des Galtenberges führt die Abfahrt.


Kurzinfo:

Region:
Kitzbüheler Alpen
Tourenart:
Skitour (mittel)
Erreichte Gipfel:
Großer Galtenberg 2424 m
Dauer:
2,5 - 3 Std. zum Skidepot, 45 Min. zum Gipfel
Lawinengefahr:
Exposition N/NO, nur bei sicheren Verhältnissen, besondere Vorsicht im Gipfelbereich!
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Touristinfo:
Alpbach

Anforderung:

Höhenunterschied:
1360 m
Schwierigkeit:
mittel
Anstieg auf Forstwegen im dichten Wald, Abfahrt über hindernisfreies Almgelände, zur Gipfelkuppe anstrengende Stapftour

Start:


Wanderparkplatz Zentrum Inneralpbach 1060 m

GPS-Wegpunkt:
N47 22.613 E11 57.577 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Ab Kufstein fahren Busse nach Inneralpbach

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn Ausfahrt Kramsach, von hier über Brixlegg und Alpbach nach Inneralpbach. In Inneralpbach befindet sich im Zentrum auf der linken Seite ein großer Parkplatz. Hier Parkmöglichkeit für den Aufstieg zum Schatzberg. Direkt anschließend verläuft eine Straße links von der Loipe ca. ein bis 1,5 Kilometer bis zu einem weiteren Parkplatz hinter einer kleinen Brücke. Dort eine Parkmöglichkeit für den Aufstieg zum Joel. Achtung: Die Straße vom ersten zum zweiten Parkplatz ist nicht geräumt und es besteht Rutschgefahr - Winterreifen erforderlich!

  • Ab Rosenheim: 75 Km / 1:00 Std
  • Ab München: 135 Km / 1:25 Std
  • Ab Bad Tölz: 85 Km / 1:20 Std
  • Ab Salzburg: 150 Km / 1:35 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Start: Wanderparkplatz Zentrum Inneralpbach

Parkgelegenheit entweder neben dem Parkplatz vor dem GH Wiedersberger Horn oder noch 1 km weiter talein links in den Luegergraben bei der Bubenkapelle vor der Brücke.

Aufstieg:
Von der Kapelle auf dem Forstweg (Wegweiser) in mäßiger Steigung aufwärts, später findet man meist eine Spur, die auf dem alten Weg mit besserem Höhengewinn die langen Kehren abkürzt. Nachdem die Jagdhütte Alplkreuz passiert ist, hat man auch den langgestreckten Rücken über der Waldgrenze erreicht, der sich mit mehreren Aufschwüngen bis zum Gipfelplateau hinzieht. Erst jetzt kann man auf der linken Seite die Pulverhänge betrachten, über welche die Abfahrt hinunterführt.
Beim "Stoan", einem auffallenden Felsblock am Ende des Rückens, ist zumindest die Skitour zu Ende. Den Aufstieg zum Gipfel, dessen Hänge meist abgeweht sind und der sich immer noch über 300 Höhenmeter hinzieht, macht man fast immer zu Fuß, nur mit den Skistöcken bewaffnet.

Abfahrt zur Kolbentalalm:
Am Rücken auf der Aufstiegsspur zurück, über zwei oder drei Buckel hinunter, bis man gut in die ostseitigen Hänge einfahren kann. Als Richtpunkt peilt man die Kolbentalalm an, zuerst den Oberleger, dann zum Niederleger, aber imer auf der linken Seite (im Sinne der Abfahrt) des Kolbentals. Nach dem Niederleger und einer kurzen Querfahrt nach links geht es hinunter zum Waldrand. Hier sollte man den Zaundurchschlupf finden, quert kurz nach rechts und fährt das letzte Stück auf dem Almweg hinunter in die Talsohle. Bei Hochstein mündet man auf der Straße im Luegergraben. Nicht in, sondern neben der Langlaufloipe läuft es dann noch recht flott talaus.

Alternativen:
Auch die Westhänge des Galtenbergs, vom Skidepot hinunter zur Farmkehralm und in den Greitergraben bieten lohnendes Skigelände.

Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Pendlinghaus
(©Foto-Webcam.eu)

Bergstation Wanglspitz
(foto-webcam.eu)

Die Kamera befindet sich nordöstlich von Ginzling auf 2.087 Meter Seehöhe.
(www.foto-webcam.eu)

Literatur:

Karte

Alpenvereinskarte 34/1
Kitzbüheler Alpen West
von Alpenverein,  zum Buch

Alpenvereinskarte 34/1

GPS-Daten:


Bitte verwendet nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow