Hochalm

PDF 

roBerge.de

Henngrat-Klettersteig

Über die Henne zum Wildsee

  

Am 4. Oktober 2003 wurde in Fieberbrunn der Panorama-Klettersteig in Betrieb genommen. Erbauer ist die Bergrettung Fieberbrunn. Der Klettersteig war zu Beginn als leicht eingestuft, es sind aber im Lauf der folgenden Jahre mehrere Varianten hinzugekommen, sodass die Schwierigkeiten nun von A bis D reichen. Die hinzu gekommenen Varianten haben die Namen da'Luftig (B/C), da'Rassig (C) und da'Zache (D).
Oben am Gipfel der Henne hat man eine wunderbare Aussicht auf unter anderem Großglockner und Venediger, Kitzbühler Alpen, den unten liegenden Wildsee und den Wildseeloder. Vom Gipfel aus gibt es eine Verbindung zum Wildseeloderhaus.


Die Henne mit dem romantischen gelegenen Wildsee vom Gipfel des Wildseeloder.
Der Klettersteig ist hier nicht zu sehen, er befindet sich an der Rückseite des Berges.

Die Henne mit dem romantischen gelegenen Wildsee vom Gipfel des Wildseeloder.
Der Klettersteig ist hier nicht zu sehen, er befindet sich an der Rückseite des Berges.

Vorwort Bild 2

Kurzinfo:

Region:
Kitzbüheler Alpen
Tourenart:
Klettersteig (mittel)
Klettersteig (leicht)
Erreichte Gipfel:
Henne 2078 m
Dauer:
von der Bergstation Lärchfilzkogel bis zum Einstieg ca. 1,5 Stunden
Klettersteig: ca. 45-60 Minuten
Abstieg zum Wildseeloderhaus: 35 Minuten.
Wildseeloderhaus - Bergstation 60 MInuten
Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Fieberbrunn

Anforderung:

Höhenunterschied:
Bergstation Lärchfilzkogel 1654 m Klettersteig: 210 Höhenmeter Insgesamt ca. 500 Höhenmeter (Gegenanstiege)
Streckenlänge:
ca. 800 m (nur Klettersteig-Länge)
Schwierigkeit:
leicht
Es gibt mehrmals die Möglichkeit, auf B, C oder D zu wechseln.
Einige steile Wandstufen, mit Stahlseil, Klammern und Metallstufen versichert, dazwischen gibt es immer wieder Gehgelände, meist Gratpassagen.
Ausrichtung: Südost

Start:


Großparkplatz der Bergbahnen Fieberbrunn 831 m

GPS-Wegpunkt:
N47 28.099 E12 33.106 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bahnhöfe Pillersee-Tal: Fieberbrunn und Hochfilzen. Für Waidring wird die Anreise zum Bahnhof St. Johann in Tirol empfohlen.

Mit dem Pkw:
Von Norden kommend über München (A8) – zur A 93 Richtung Kufstein 2 Möglichkeiten: mautfrei: Oberaudorf/Niederaudorf (A) – B 172 nach Kössen – weiter zur B 178 – in Erpfendorf abbiegen nach Waidring ins Pillersee-Tal oder mit Vignette über Kufstein A12 – Ausfahrt Kufstein Süd (Felbertauern) – B173 zur B178n nach St. Johann in Tirol – dort abbiegen auf die B164 nach Fieberbrunn ins Pillersee-Tal.
Über Salzburg A1 (Vignettenpflicht) – Ausfahrt Salzburg West oder Ausfahrt Bad Reichenhall (A8) – B21 (D) zur B 178 (A) über Lofer nach Waidring und ins Pillerseetal.

  • Ab Rosenheim: 75 Km / 1:10 Std
  • Ab München: 140 Km / 1:40 Std
  • Ab Bad Tölz: 115 Km / 1:30 Std
  • Ab Salzburg: 70 Km / 1:10 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
Ursprünglich hieß die Gegend um Fieberbrunn "Pramau", was zu altdeutsch "Brombeerstrauch" bedeutet. Der Name gilt als typischer Rodungsname und drückt den damals unfruchtbaren Zustand der Gegend vor ihrer Urbarmachung aus. Der Ortsname "Fieberbrunn" entstand erst nach 1354, als der Legende zufolge die Tiroler Landesfürstin Margarethe Maultasch durch den Genuss vom Quell am Kirchhügel vom Fieber geheilt wurde. Das Wappen versinnbildlicht den Namen der Gemeinde, der sein Entstehen der Heilkraft eines Brunnens verdankt.


Tourenbeschreibung:

Start: Großparkplatz der Bergbahnen Fieberbrunn

Aufstieg:

Am besten benutzt man als Aufstiegshilfe in Fieberbrunn die Bergbahn Lärchfilzkogel. Von der Bergstation aus dem Weg hinunter folgt man bis zur Wildalm. Hier nicht auf dem Wanderweg Richtung Wildseeloder weiter, sondern links auf der Forststraße bis zur ersten Kehre. Nun auf dem Weg Nr. 18 steil in Richtung Hochhörndlhütte, bis man den Sattel mit der Lift-Bergstation Reckmoos auf 1870 m erreicht. Der Klettersteig-Einstieg befindet sich neben der Station Reckmoos-Nord.
Der Klettersteig ist durchgehend gut markiert und führt in westlicher Richtung meist auf dem Grat entlang. Kurz nach dem Einstieg kann man sich über den weiteren Verlauf entscheiden:
Nach links über die Varianten Panoramasteig (A) und da'Luftig (B/C) oder nach rechts über die Varianten da'Rassig und da'Zache.
Da' Rassig (C) beginnt mit einem rassigen Aufschwung,  gefolgt von einer senkrechten 6-Meter-Leiter.
Da'Zache (D) beginnt mit einer kurzen Seilbrücke, gefolgt von  einem beherzten Schwung um eine Felskante. Danach ist Armkraft gefragt. Anschließend geht es weitere 10 Meter senkrecht nach oben.
Nach einigen Minuten kann man sich nochmals entscheiden zwischen dem Normalweg (links) oder da'Luftig (rechts in eine Felsscharte hoch).
Später kommen alle Varianten wieder zusammen. Die letzten 50 Meter führen unversichert über den teils luftigen Felsgrat .
 
Abstieg:
Vom Gipfel auf dem markiertem Weg zum Wildseeloderhaus. Von dort hinunter zur Wildalm (1579 m) und auf dem bekannten Weg zurück zur Bergstation Lärchfilzkogel.


   

GPS-Daten:


Die Dateien enthalten den Wegverlauf von der Bergstation bis zum Einstieg in den Klettersteig, sowie einige Wegpunkte.


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Teufelssteg / Lofer
(www.foto-webcam.eu)

Maishofen Sausteige
(www.foto-webcam.eu)

Gasthof Hohe Brücke, Pass Thurn
(©Foto-Webcam.eu)

Literatur:

Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Kitzbüheler Alpen (vergriffen)
von Bleier, Georg / Kettner, Kurt
Infos: Alpenvereinsführer

Alpenvereinsführer Kitzbüheler Alpen (vergriffen)

Karte

Kitzbühel
Infos: Karte

Kitzbühel

Wanderführer

Bayerische Wanderberge, Zwischen Inn und Salzach
von Höfler, Horst und Witt, Gerlinde
Infos: Wanderführer

Bayerische Wanderberge, Zwischen Inn und Salzach

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Wenige Minuten nach dem Einstieg hat man die Wahl zwischen den leichteren und schwereren Varianten. Später kommen beide wieder zusammen. "Da Luftig" (B/C)Die Schwierigkeiten (A bzw. B) sind immer wieder deutlich angebracht worden.Blick zurück auf den Grat des Klettersteigs. Rechts das Dach der Bergstation Reckmoos.Der Steig ist fast durchgehend mit Drahtseilen gesichert.Eine der A-Stellen.Der Gipfel der Henne. Im linken Bereich der letzte Teil des Klettersteigs mit dem Gipfelgrat.Abstieg zum Wildseeloderhaus.Blauer Eisenhut - im Hintergrund die Henne

Panorama:

  zur Panorama Ansicht ins Bild klicken