Dummy

 
▶ alle Partner und Verlosungen

PDF 

roBerge.de

Hirzer

Einsame Wanderung auf einen großartigen Tuxer Gipfel

Der Hirzer in den Tuxer Alpen, nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Gipfel in den Sarntaler Alpen, wird im Sommer nicht allzu oft besucht. Der lange Aufstieg spielt hier wohl ebenso eine Rolle wie die fehlenden Einkehrmöglichkeiten (die Poversalm liegt ca. 900 m unter dem Gipfel und ist zudem nur sporadisch geöffnet). Nur während der kalten Jahreszeit tummeln sich hier gerne Skitouren-und Schneeschuhfreunde.
Der Sommeraufstieg bis zur Poversalm, auch Pofersalm, erfolgt auf einem Wirtschaftsweg und kann bis dorthin auch mit dem Mountainbike auf dem offiziellen MTB-Weg Nr. 519 abgekürzt werden (oberhalb davon besteht jedoch ein Verbot für Radfahrer). Insbesondere vor und nach dem Hochleger ist das Gelände dann zwar übersichtlich, der Weg aber immer wieder weglos und gut für Abenteurer geeignet. Deshalb sollte man für die Gipfelbesteigung ein gutes Orientierungsvermögen haben.


Am Gipfel des Hirzer reicht die Sicht weit in die Tuxer Alpen

Am Gipfel des Hirzer reicht die Sicht weit in die Tuxer Alpen

Der Poversalm-Hochleger

Der Poversalm-Hochleger


Kurzinfo:

Region:
Tuxer Alpen
Tourenart:
Bergtour
Erreichte Gipfel:
Hirzer 2725m
Dauer:
zur Poversalm 1 Std. 30 Min., weiter zum Gipfel 2 Std. 15 Min., Abstieg 3 Std., insgesamt ca. 6 Std. 45 Min.
Einkehrmöglichkeiten:
Touristinfo:
Wattens / Hall

Anforderung:

Höhenunterschied:
1380 m
Streckenlänge:
18 km
Schwierigkeit:
mittel
Die Wegbeschaffenheit ist meist leicht, zum Gipfel hin ist ein wenig Trittsicherheit erforderlich. Allerdings ist gute Orientierung ist vonnöten, da die Wege ab der Poversalm mehrmals nicht erkennbar sind und es immer wieder keine Markierungen gibt (Kompass, Karte und Navi sinnvoll). Nicht bei schlechter Sicht!
Hunde:
für Hunde geeignet.
Besondere Vorsicht beim Betreten von Almgeländen und Weideflächen: Muttertiere schützen ihre Kälber, deshalb Hunde anleinen und Distanz halten, es besteht auch Gefahr für den Hundebesitzer. Bei Gefahr Leine loslassen.
Flüchtendes Wild löst auch bei ansonsten friedlichen Hunden den Jagdinstinkt aus und kann zum Verletzen oder Reißen führen. Im Extremfall sind Jäger berechtigt, frei laufende und wildernde Hunde zu erschießen.
Bitte die Hinterlassenschaften in Kotbeutel entsorgen und den Beutel ins Tal mitnehmen.

Start:


Gasthof Haneburger im Wattental 1400 m

GPS-Wegpunkt:
N47 13.413 E11 36.987 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Zugverbindung nur bis nach Wattens in Tirol. Vom Bahnhof Wattens Zubringer zum Parkplatz Lager Walchen bzw. auch bis zum Haneburger oder Lizumer Hütte, Taxi Schwaninger, Tel. +43/5224/51616

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn Ausfahrt Wattens. Nach Wattens, gegenüber der Laurentiuskirche südlich weiter in Richtung Wattenberg - Walchen - Lizum. Auf der Straße ca. 9 km hinauf bis zum Gasthof Haneburger. Nach Schneefällen sind Schneeketten erforderlich!

  • Ab Rosenheim: 110 Km / 1:35 Std
  • Ab München: 170 Km / 2:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 95 Km / 1:45 Std
  • Ab Salzburg: 180 Km / 2:05 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Tourenbeschreibung:

Aufstieg:
Ca. 100 m vor dem Berggasthof beginnt auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Wirtschaftsweg zur Poversalm (Wegweiser). Nach mehreren Kehren verlassen wir den Wald und bleiben ca. 900 Meter auf der Forststraße. Dann zeigt scharf rechts ein Wiesenweg ab, der uns nach einer guten halben Stunde über offenes Gelände zu dem urigen Almdorf bringt, welches aus über einem Dutzend Holzhütten besteht. Hier entdecken wir auch das erste Hinweisschild auf den Hirzer. Der markierte Weg führt durch unschwieriges Gelände zwischen Almrausch- und Schwarzbeerstauden. Allerdings ist er oft dicht zugewachsen, nicht immer erkennbar und nur schwach markiert. Auf ca. 2130m sind wir schließlich beim Pofers-Hochleger angelangt.
Südlich des Hochlegers gehen wir über einen Karrenweg auf einen breiten Rücken zu, nach diesem verläuft der gut sichtbare, schmale Steig kurz ohne Höhengewinn weiter. Danach wird der Weg mehrmals schlecht bzw. nicht mehr erkennbar, auch die Markierungen bleiben aus. Wir überqueren mehrmals ein Bächlein, passieren zwei größere Felsblöcke und halten stetig die Grundrichtung Südost bei. Unterhalb des Talschlusses wenden wir scharf nach links, steigen auf dem nun wieder sichtbaren Weg nordwestlich steiler über einen Hang un sehen kurz darauf entfernt einen großen Steinmann. Auf diesen halten wir uns zu, wenden bei diesem wieder rechts und steigen bald steiler (siehe unten Bild Nr. 3) über einen Grasrücken ca. 250 Meter auf den nächsten über uns liegenden Rücken zu. Oben entdecken wir nun endlich - noch weit entfernt - den großen Aufbau des Vorgipfels. Der Weg ist ab jetzt wieder gut erkennbar. Er führt durch die Felsblöcke des Vorgipfels und erreicht nach einer kleinen Senke den Gipfelbereich. Über eine breite Rinne gelangen mir zum Gipfel, den neben dem Gipfelkreuz auch ein großer Steinmann ziert.

Abstieg:
Der Abstieg verläuft auf dem gleichen Weg.

GPS-Daten:

Hinweis: Zwischen Povers-Hochleger und der Linkskehre unterhalb des Talschlusses weicht der Track stellenweise von dem offiziellen (oft nicht sichtbaren) Weg ab.

GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein.
Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar).
Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Die Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung ist nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de möglich. Die Nutzung erfolgt auf eigene Verantwortung.
Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darf. Die Tracks dürfen nie ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet verwendet werden.
Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Sistrans
(www.stefanjud.net)

Sistrans
(www.stefanjud.net)

Universität Innsbruck
(www.foto-webcam.eu)

Ähnliche Tour:

Poversalm (Pofersalm) im Wattental
Mit Schneeschuhen zu einem herrlich gelegenen Almdorf
  zur Tour, hier klicken
Zur Poversalm im Wattental
Kurzer Skiausflug zu einem herrlich gelegenen Almdorf
  zur Tour, hier klicken

Flora und Fauna:

Der Bereich oberhalb des Hochleger ist meist recht flach und immer wieder von gluckernden Bächlein durchflossen. Hier trifft man trifft viele bekannte Alpenblumen an, wie z.B. die Bärtige Glockenblume, Teufelskralle, Berg-Nelkenwurz, Einblütiges Hornkraut, Stängelloses Leimkraut und natürlich die Alpen-Margerite

Galerie:


Weitere Bilder:

Das Almdorf PoversalmVom Hochleger geht es relativ flach dem Talschluss entgegenHier nach Linkskehre unterhalb des Talschlusses wird der Weg wieder gut erkennbarDer Gipfelaufbau

Gipfelpanorama bei PeakFinder:

zu Peakfinder auf roBerge.de


Autor/en:



  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit