Dummy

PDF 

roBerge.de

Maximilians-Reitweg

Auf Schusters Rappen königlich wandern

Der Maximilians-Reitweg ist eine Teiletappe des Alpenfernwanderweges Berchtesgaden – Salzburg. Der einfache, meist flache und gemütliche Wanderweg verläuft im Bischofswieser Tal zwischen Hallthurm, einem alten Wehrturm (wie hier beschrieben), bis hin zum Naturbad Aschauerweiher in Bischofswiesen. Natürlich kann man ihn auch in umgekehrter Richtung beginnen. Landschaftlich gibt es interessante Blicke auf die Watzmannfamilie, die schroffen Vorgipfel des Berchtesgadener Hochthrons oder auf die steilen Felszacken der schlafenden Hexe, das Lattengebirge.


Der Aschauerweiher mit der Familie Watzmann

Der Aschauerweiher mit der Familie Watzmann

Auch die Schlafende Hex rückt immer wieder mal ins Blickfeld

Auch die Schlafende Hex rückt immer wieder mal ins Blickfeld


Kurzinfo:

Region:
Berchtesgadener Alpen
Tourenart:
Bergtour
Dauer:
3 - 3,5 Stunden (einfach), 6 - 7 Stunden hin und zurück
Wegzustand:
Breite, gut gepflegte und unschwierige Wanderwege mit wenig Steigungen'
Touristinfo:
Bischofswiesen

Anforderung:

Höhenunterschied:
360 hm
Streckenlänge:
19,3 km (hin und zurück)
Schwierigkeit:
(leicht)
einfache, breite und ungefährliche Wanderwege, gut gepflegt. Für Kinder geeignet
Hunde:
für Hunde geeignet

Start:


Hallthurm Wanderparkplatz 697 m

GPS-Wegpunkt:
N47 42.128 E12 56.017 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bahnverbindung bis Hallthurm.

Mit dem Pkw:
Nach Reichenhall und dann weiter auf der B 20 Richtung Berchtesgaden. Über Bayrisch Gmain nach Hallthurm.
Parkplatz Nr. 1: 50 m oberhalb (also östlich) der Straße, nördlich vom Bahnübergang.
Parkplatz Nr. 2: 600 m neben (also westlich) der Straße, südlich vom Bahnübergang (Waypoint N47 41.786 E12 56.126)

  • Ab Rosenheim: 80 Km / 1:00 Std
  • Ab München: 140 Km / 1:45 Std
  • Ab Bad Tölz: 125 Km / 1:30 Std
  • Ab Salzburg: 20 Km / 0:30 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
In der Nähe des Parkplatzs befindet sich ein alter Wachtturm. Er ist ein Überbleibsel der alten Wehrmauer, die 1194 am Paß Hallthurm zum Schutze des Tales zwischen Untersberg und Lattengebirge errichtet wurde.
Nach einer alten Sage befindet sich in seiner Nähe eine eiserne Pforte, durch die man in den Untersberg gelangen kann. Allerdings sei sie nur manchmal und dann auch nur für einige Augenblicke sichtbar.


Tourenbeschreibung:

Start: Hallthurm Wanderparkplatz

Von der Bushaltestelle im Hallthurm gehen wir in Richtung Nordosten (Reichenhall), dann rechts hinauf zum Wanderparkplatz. Von diesem aus wandern wir südlich in Richtung Winkl (Maximiliansreitweg). Bei der nächsten Gabelung halten wir uns links und verlassen den asphaltierten Weg. Der weitere Verlauf des Weges ist immer gut erkennbar und durchgehend beschildert. Vorbei an Winkl und Bischofswiesen ist er abwechlungsreich und verläuft immer wieder mal leicht bergauf und bergab. Hin und wieder laden Bänke am Waldrand zu einer Rast ein. Mehrmals besteht die Möglichkeit, zu einer Bushaltestellen an der Bundesstraße 20 abzusteigen und den Weg entsprechend abzukürzen. Bei Bischofswiesen lohnt der kurze Aufstieg zur Kastensteinerwand (Einkehrmöglichkeit), von dem aus wir den Blick über Bischofswiesen auf den Watzmann schweifen lassen.

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Reichenhaller Haus (Hochstaufen)
(www.foto-webcam.eu)

Vorderloiplsau
(www.foto-webcam.eu)

Bergstation Jennerbergbahn
(©www.foto-webcam.eu)

Naturbad Aschauerweiher:

Das moderne Bad ist das größte Naturbad Deutschlands. Die Bergkulisse mit dem Watzmann hinterlässt für die Besucher einen bleibenden Eindruck. Für das Badevergnügen gibt es neben dem Schwimmbecken ein Kinderbecken, Rutschbahnen, einen Kiesstrand, eine Hängebrücke zu einer Insel (man kann sie auch tauchend erreichen) und eine Kneipp-Anlage mit frischem Gebirgswasser.
Da an die 12000 Wasserpflanzen für eine gute Wasserqualität sorgen, werden keine Chemikalien für die Wasserreinigung verwendet.

Für die Kinder beginnt bei dem Naturbad ein Märchenpfad verläuft, der durch den tiefen Wald führt und in einige Märchen der Gebrüder Grimm führt (Aschenputtel, Froschkönig, Dornröschen), während für die Erwachsenen ein Natur-Erlebnisweg einlädt. Im Winter ist das Bad Ausgangspunkt für ein Langlaufzentrum.

Literatur:

Führer

Berchtesgadener Land
von Bauregger, Heinrich
Infos: Führer

Berchtesgadener Land

Galerie:


Diashow:

Überwiegend führt der Weg durch bewaldete GebieteDer Weg ist meist breit und flachDer Watzmann im Blick

Autor:

 Autor: Reinhard Rolle   Autorenportrait


  • Openstreetmap Darstellung von J.Dankoweit