Hochalm

PDF 

roBerge.de

Lizumer Hütte und Mölser Scharte

Im Reich der Gebirgsjäger

Die Lizumer Hütte liegt inmitten der »stillen Tuxer« und ist ein herrliches Ziel für Schneeschuhtouren. Die weitläufigen Lizumer Böden laden zum gemütlichen Verweilen ein und die mächtigen Gipfel, die die Hütte umgeben, wie etwa der Geier, der Lizumer Reckner oder die Lizumer Sonnenspitze, wollen erklommen werden. Die Tour zur Hütte ist grundsätzlich immer möglich und bietet Schneeschuhwanderern ein schneesicheres Ziel bzw. einen idealen Ausgangspunkt für verschiedene Varianten.

Hinweis: Die Tour zur Lizumer Hütte führt durch ein Militärsperrgebiet des Österreichischen Bundesheeres, unbedingt militärische Sperrzeiten beachten, Aushang an der Schranke am Parkplatz. Wege und Routen generell nicht verlassen.


Lizumer Hütte mit dem Aufstieg zur Mölser Scharte im Hintergrund

Lizumer Hütte mit dem Aufstieg zur Mölser Scharte im Hintergrund

Von der Mölser Scharte sehen wir hinunter zum verschneiten Mölssee

Von der Mölser Scharte sehen wir hinunter zum verschneiten Mölssee


Kurzinfo:

Region:
Tuxer Alpen
Tourenart:
Schneeschuh (schwer)
Dauer:
6 Std. 30 Min.
Lawinengefahr:
Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet.
Exposition: Vorwiegend Ost und West.
zur aktuellen Lawinenlage hier klicken
Touristinfo:
Wattens / Hall

Anforderung:

Höhenunterschied:
Parkplatz Lager Walchen 1410 m, Lizumer Hütte 2019 m, Mölser Scharte, 2379 m
insgesamt 980 hm
Schwierigkeit:
schwer
Anforderungen: Anspruchsvolle Hochgebirgstour, mittelschwierig (rot) bis zur Lizumer Hütte, steiler zur Mölser Scharte, extreme Steilstufe hinunter zum Mölser See, weiter steil hinunter zum Mölser Hochleger und dann unschwierig durch das Tal hinaus. Gute Kondition nötig.
Orientierung: Bis zur Lizumer Hütte leicht, da fast immer gespurt bzw. Wegweiser, ab der Lizumer Hütte über die Mölser Scharte gute Sicht notwendig.
Von WP 7 zur Mölser Scharte unübersichtliches Gelände, Orientierung wichtig!

Einkehrmöglichkeit:

Lizumer Hütte:
Sommer: Ca. Anfang Juni bis Oktober, je nach Witterung
Winter: ca. Ende April bis Ostermontag, je nach Witterung   Hütten Info, hier klicken

Start:


Lager Walchen im Wattental 1410 m

GPS-Wegpunkt:
N47 12.475 E11 37.513 zu Google Maps

Umweltfreundliche Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Zugverbindung nur bis nach Wattens in Tirol.
vom Bahnhof Wattens Zubringer zum Parkplatz Lager Walchen bzw. auch bis zur Lizumer Hütte, Taxi Schwaninger, Tel. +43/5224/51616

Mit dem Pkw:
Inntalautobahn Ausfahrt Wattens. Nach Wattens, an der Kirche vorbei und weiter in Richtung Wattenberg - Walchen - Lizum. Auf der Straße knapp 12 km hinauf bis zum Parkplatz Lager Walchen. Nach Schneefällen sind Schneeketten erforderlich!

  • Ab Rosenheim: 110 Km / 1:35 Std
  • Ab München: 170 Km / 2:00 Std
  • Ab Bad Tölz: 95 Km / 1:45 Std
  • Ab Salzburg: 180 Km / 2:05 Std

Tourenplaner / Online-Fahrpläne: hier klicken

Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.

Information:
"Lizum" ist ein Almgebiet am Talschluß. Das "Wattener Lizum" ist somit der Talschluß des Wattentals, welches bei Wattens vom Unterinntal abzweigt.
Direkt hinter dem Parkplatz (nach der Schranke) liegt der Kasernenparkplatz des österreichischen Truppenübungsplatzes "Lizum/Walchen". Der Übungsplatz ist einer der größten Truppenübungsplätze Österreichs. Bei militärischen Übungen ist das Gebiet nur eingeschränkt begehbar.


Tourenbeschreibung:

Start: Lager Walchen im Wattental

Vom Parkplatz Lager Walchen (1) gehen wir durch die Schranke in das Sperrgebiet und an den Militärgebäuden vorbei zum Einstieg des Zirbenwegs (2), 1420 m, an der Brücke. Diesem folgen wir auf der linken Seite bachaufwärts, gehen bei der Abzweigung zur Außermelangalm (3), 1690 m, geradeaus weiter und erreichen nach etwa 1 Std. die Melangalm (4), 1720 m. Hier verlassen wir den Zirbenweg, der im Winter wegen Lawinenstrichen nicht begehbar ist, und wechseln bei einem Kraftwerk über die Brücke auf die andere Bachseite. Nach kurzem Anstieg wenden wir uns taleinwärts, marschieren auf der markierten Skiroute in den Talgrund (alternativ gehen wir rechts hinauf zur Fahrstraße) und erreichen nach einem weiteren Anstieg rechts durch den Zirbenwald (rote Pfeile und Tafeln) die Fahrstraße und auf dieser schließlich die Lizumer Hütte (5), 2019 m.
An der Hütte wenden wir uns in Richtung Norden dem Skilift (6) zu und steigen hier in Richtung Bergstation rechts vom Lift auf der Skiroute steil bergan. Am oberen Ende des Liftes passieren wir nun auf flacherer Spur zwei Hütten und verlassen nach einigen Minuten bei einer gelben Militärtafel und einigen Wegweisern nach rechts (7), 2222 m, die gespurte Skiroute. Über Kuppen und Mulden geht es weiter nach Westen der noch schwer erkennbaren Mölser Scharte (8), 2379 m, entgegen, die wir am Ende über eine steilere Querung nach insgesamt etwa 4 Std. erreichen (Vorsicht bei Wechten!). An der oft abgeblasenen Scharte leicht rechts haltend nun ein kurzes Stück extrem steil (Schneeschuhe abschnallen!) hinunter zum zugeschneiten Mölssee. Am See rechts vorbei und nach einer sehr steilen Hangquerung nach rechts (wieder besondere Vorsicht!) weiter teils sehr steil hinunter, entweder nach links zum Mölser Hochleger, 2037 m, oder nach rechts talauswärts direkt zum Militärbasislager Mölser Hochleger (9), 2019 m. Von hier nun auf der meist gespurten Fahrstraße durch das Mölsertal über den Mölser Niederleger (10), 1670 m, hinaus zur Militärstraße (11), 1440 m. Über diese erreichen wir kurz darauf den Ausgangspunkt (1)


Varianten:
1) Die Rundtour kann durch die Auffahrt zur Lizumer Hütte mit dem Taxi (nur auf Bestellung) um 2.30 Std. verkürzt werden.
2) Von der Mölser Scharte kann am Grat entlang noch der Mölser Berg erklommen werden (2479 m, 1 Std.).
3) Statt der Rundtour kann auch von der Lizumer Hütte zum Torjoch aufgestiegen werden. Hierfür geht man im Aufstieg wie beschrieben bis zur Lizumer Hütte (WP 5), dann aber nicht nach Westen, sondern nach Osten zum Torjoch (2386 m, 1.30 Std.).

GPS-Daten:


GPX-Tracks sind oft ungenau. Die angezeigten Daten können (insbesondere zur Höhe und Steigung) falsch sein. Daher verwendet bitte nie die Tracks ohne betreffendes Kartenmaterial für das dazugehörige Gebiet. Die GPS-Daten sollen nur als zusätzliche Unterstützung verwendet werden. Auf der Karte lässt sich rechts oben in die Kartengrundlage OpenTopomap umschalten (OpenTopoMap ist nicht immer sofort verfügbar). Zum Zoomen der Karte bitte STRG und Mausrad benutzen.


Download Bedingungen

Unsere GPS-Dateien dürfen kostenlos für die private Nutzung heruntergeladen werden. Veröffentlichung jeglicher Art und kommerzielle Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung von roBerge.de. Die GPS-Daten wurden mit größter Sorgfalt aufbereitet. Trotzdem kann keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten gegeben werden. Sie können deshalb nur als Unterstützung bei der Wegfindung dienen. Wir weisen deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der Daten auf eigene Verantwortung erfolgt und die Wegfindung nur aufgrund offizieller Karten erfolgen darauf. Die Benutzung privater Straßen und das Betreten privater Grundstücke kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen.

Ich akzeptiere die obigen genannten Bedingungen.



Webcams:

Aktuelle Bilder von Webcams im Umkreis von 30km vom Ausgangspunkt.
  weitere Webcams findest du hier



Sistrans
(www.stefanjud.net)

Sistrans
(www.stefanjud.net)

Die Kamera befindet sich nordöstlich von Ginzling auf 2.087 Meter Seehöhe.
(www.foto-webcam.eu)

Literatur:

Schneeschuhführer

Rund um Innsbruck (Rother Schneeschuhführer)
Stubaier Alpen, Tuxer Alpen, Karwendel
von Birgit Hofbauer
Infos: Schneeschuhführer

Rund um Innsbruck (Rother Schneeschuhführer)

Karte

Alpenvereinskarte 33
Tuxer Alpen
von Alpenverein
Infos: Karte

Alpenvereinskarte 33

Karte

Kompass Karte Nr. 37 "Zillertaler Alpen, Tuxer Alpen"
von Kompass
Infos: Karte

Kompass Karte Nr. 37 "Zillertaler Alpen, Tuxer Alpen"

Galerie:


Weitere schöne Bilder sind in unserer Fotoshow

Diashow:

Die weitläufigen Böden südlich von der Lizumer Hütte

Autor:

 Autor: Birgit Hofbauer, aus dem Rother Schneeschuhführer "Rund um Innsbruck"