Buchinfo    



      

Hohes Gerstfeld über Gerstfeldsteig

Begonnen von bergfexklaus, 27.10.2015, 21:21

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bergfexklaus

Durch die Südostwand des Hohen Gerstfelds führt ein selten begangener, unmarkierter Steig. Im aktuellen AV-Führer wird seine Schwierigkeit mit W5/I angegeben sowie Steigspuren und eine kurze drahtseilversicherte Stelle erwähnt.

Am Hohen Gerstfeld angekommen, machte ich erst mal ausgiebig Brotzeit. Die Aussicht war fantastisch, besonders der Tiefblick zum Hintersee mit dem Göll dahinter ist genial.

Für den Abstieg hatte ich mir den Besuch des "Ramsauer Kircherl" vorgenommen, einem Felsklotz, der von Osten betrachtet tatsächlich einer Kirche sehr ähnlich sieht. Der Steig zum "Kircherl" ist schwer zu finden und nicht ungefährlich.

Ich gönnte mir noch ein letztes Päuschen vor der großartigen Kulisse des Hochkaltermassivs, bevor ich zum Böselsteig abstieg.

roskin

Bei mir im (etwas älterem) AV Führer steht "weglos" und 1+. Das Seil wurde wohl abgebaut

via Google hab ich noch folgendes Foto gefunden, wo kommt da die Schlüsselstelle mit dem abgebauten Drahtseil?
(die Fotografin ist deswegen umgekehrt)


bergfexklaus

Ich habe kein Drahtseil gesehen und auch keine Anzeichen für eine frühere Seilfixierung.

Sammy^1955

Hallo,

da war nie ein richtiges Stahlseil, das war ein Stück gewickelter Draht. Den hat man entfernt, braucht man aber auch nicht.

MuM.Koeppl

Servus,
ein Seil hab ich da auch noch nicht gesehen, der Aufstieg ist eigentlich nie schwerer wie 1-2.
Kircherl kann man auch überschreiten.

bergfexklaus

Zitat von: MuM.Koeppl am 17.06.2018, 21:04
Kircherl kann man auch überschreiten...
... nach meiner Einschätzung aber etwas schwieriger und abschnittsweise auch ausgesetzter als der Gerstfeldsteig. Der Übergang vom Hohen Gerstfeld ist nicht ganz einfach zu finden.
Nachtrag: Bis einschließlich 1970 ist die "Kirche" noch in der "Zeitreise" des BayernAtlas zu finden. Der Weg dorthin allerdings nicht.