Dummy

Autor Thema: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019  (Gelesen 793 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 872
  • Geschlecht: Männlich
Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« am: 05.09.2019, 13:03 »
Weil ich den Schneibstein heuer schon zweimal aufgesucht hatte und einmal auch den Windschartenkopf, nahm ich diesmal die „Abkürzung“ über das Reinersbergbrüggl. Die wilde Karstlandschaft zwischen Reinersberg und Fagstein ist zwar mit zahlreichen Steindauben markiert, aber trotzdem anstrengend zu gehen.
 
01_Reinersbergbrückerl.jpg


Am stark frequentierten Wanderweg der „offiziellen“ Kleinen Reibn angekommen, stieg ich weglos die steile Grasrinne zwischen Windschartenkopf und Schlumkopf hoch. Der bekreuzte Windschartenkopfgipfel war bereits von fünf Wanderern besetzt. Ich wich deshalb auf den kreuzfreien Schlumkopf aus, wo ich meine nächsten Gipfelziele in aller Ruhe studieren konnte.
 
02_Hochseeleinkopf.jpg

Rechts im Foto ist die Graskuppe des Hochseeleinkopfs (Hochsoienkopf) vor dem Steinernen Meer im Hintergrund zu sehen, links baut sich die schroffe Nordostflanke des Kahlersbergs auf. Ganz links lässt sich bereits der schweißtreibende Anstieg zum „Fensterl“ über verblocktes Gelände ausmachen.

Der Hochseeleinkopf war dann bald erreicht. Von dort hat man einen großartigen Tiefblick auf den blau-grünen Seeleinsee.
 
03_Seeleinsee.jpg


Der Abstieg nach Osten zur endlosen Karstfläche im Norden des Kahlersbergs geht noch ganz moderat. Die Überquerung des spaltendurchsetzten Karstlabyrinths erfordert dann allerdings etwas Selbstquälpotenzial. Aber auch der steile, geröllige Weg zum „Fensterl“ ist kein reines Vergnügen. Im oberen Bereich wartet noch eine kurze Kraxelstelle.
 
04_Fensterl.jpg


In bröseligem Schrofengelände geht’s dann weglos weiter zum Gipfelkreuz. Die umfassende Rundumsicht auf Watzmann, Steinernes Meer, Hagengebirge, Hochkönig, Göll, Untersberg und Lattengebirge durfte ich allein genießen.

Nach einer langen Pause stieg ich über den Mauslochsteig zum Hochgschirr ab. Von dort hat man noch einmal einen prächtigen Blick auf den Seeleinsee, mit Fagstein, Windschartenkopf und Hochseeleinkopf dahinter.
 
05_Seeleinsee.jpg


Durch den Stiergraben ging’s weiter zur Priesbergalm, die zwar geöffnet war, aber völlig leergefressen und -gesoffen: kein Kuchen mehr, keine Brotzeit, kein Weißbier. Eine Johannschorle musste dann für den Hatscher nach Hinterbrand reichen.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 05.09.2019, 13:03 »

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Weiblich
Re.: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« Antwort #1 am: 05.09.2019, 13:55 »
Aber auch der steile, geröllige Weg zum „Fensterl“ ist kein reines Vergnügen.

Des geht abwärts besser.  ;)

Nach einer langen Pause

Durch den Stiergraben ging’s weiter zur Priesbergalm, die zwar geöffnet war, aber völlig leergefressen und -gesoffen: kein Kuchen mehr, keine Brotzeit, kein Weißbier. Eine Johannschorle musste dann für den Hatscher nach Hinterbrand reichen.

Wer nicht kommt zur rechten Zeit...  #hihi#


 #schoenetour# :schoenefotos: #danke1#

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 872
  • Geschlecht: Männlich
Re.: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« Antwort #2 am: 06.09.2019, 14:30 »
Aber auch der steile, geröllige Weg zum „Fensterl“ ist kein reines Vergnügen.
Des geht abwärts besser.  ;)
Das nächste Mal geh' ich sicher anders rum :)

Durch den Stiergraben ging’s weiter zur Priesbergalm, die zwar geöffnet war, aber völlig leergefressen und -gesoffen: kein Kuchen mehr, keine Brotzeit, kein Weißbier. Eine Johannschorle musste dann für den Hatscher nach Hinterbrand reichen.
Wer nicht kommt zur rechten Zeit...  #hihi#
Eigentlich wär' das ja die Zeit gewesen, wo die Feierabendweißbierradler aus dem Tal kommen #lacher#
Ich glaube aber, dass die Priesberg- und Königsbachalm am Mittwoch völlig überrannt wurden: Letzter schöner Sommertag in den Ferien und die Jennerbahn spuckt jetzt jede Menge Besucher Richtung Almen aus ...

Weil's grad passt, häng' ich noch zwei Fotos dran:

Zwischen dem Hochseeleinkopf und dem Kahlersberg bin ich einem einzelnen Steinbock begegnet.
 
06_Steinbock.jpg


Auf dem Kahlersberg waren nirgendwo welche zu sehen. Dafür war die Fernsicht toll.
 
07_Kahlersberg.jpg

Offline kogo

  • roBergler
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • raato maato chiplo baato
Re.: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« Antwort #3 am: 06.09.2019, 16:43 »
Zitat
Auf dem Kahlersberg waren nirgendwo welche zu sehen.


Die vielbeschriebene und gesuchte Steinbockherde gibts wirklich...

Hier beim Abstieg vom Fensterl und...


und der Rest hier am  Gipfelplateau....


wirklich schöne Exemplare, die sich auch durch einen Fotografen nicht stören lassen.
Da brauchts keine GPS-Daten, wie im Büchlein vom A. Wiesinger ;).


Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Weiblich
Re.: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« Antwort #4 am: 07.09.2019, 09:11 »
Die Steinböcke sind mir vor ca. 3 Wochen auch wieder begegnet.
Freu mich jedes Jahr wieder, wenn ich sie sehe. :)
Diesmal lagerten sie zwischen Reinersberg und Fagstein.

 
IMG_7971.jpg

 
IMG_7968.jpg


Und ein Schneehuhn ist mir auch noch vor die Kamera gelaufen.

 
IMG_7970.jpg

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 872
  • Geschlecht: Männlich
Re.: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« Antwort #5 am: 07.09.2019, 10:09 »
So viele Steinböcke auf einmal, wie die Fotos von kogo und schneerose zeigen, habe ich leider noch nie getroffen, das waren immer kleinere Grüppchen :(.
Am Fuß des Fagsteins war am Mittwoch auch noch einer, aber ziemlich weit weg:
 
08_Steinbock_2.jpg

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Weiblich
Re.: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« Antwort #6 am: 17.09.2019, 20:25 »
Und noch ein Nachschlag zu den Steinböcken / Kahlersberg.

Bin letzten Freitag zum Sonnenaufgang rauf und natürlich waren die Steinböcke schon vor mir oben.  #gruebeln# #hihi#

 
IMG_8144.jpg


(miese Qualität, sorry)


 
IMG_8153.jpg


 
IMG_8154.jpg


 
IMG_8156.jpg


 
IMG_8159.jpg


Aufstieg bei Vollmond von Hinterbrand über Stiergraben (ein rutschig´s Gfrett  :() und Mausloch, Abstieg über Eisenpfad (vormittags noch im Schatten und damit entsprechend rutschig und feucht) in´s Landtal und über Gotzenalm zurück.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 872
  • Geschlecht: Männlich
Re.: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« Antwort #7 am: 18.09.2019, 09:58 »
Aufstieg bei Vollmond von Hinterbrand über Stiergraben (ein rutschig´s Gfrett  :() und Mausloch, Abstieg über Eisenpfad (vormittags noch im Schatten und damit entsprechend rutschig und feucht) in´s Landtal und über Gotzenalm zurück.
Servus schneerose,
da hast du ja wieder eine einsame, abenteuerliche (manchmal rutschige :() Nachtwanderung hingelegt, Respekt!

Offline sachranger

  • roBergler
  • Beiträge: 775
  • Geschlecht: Männlich
Re.: Kloane Reibn - 2. Etage - am 04.09.2019
« Antwort #8 am: 24.09.2019, 10:31 »
Servus,
wir waren am Sonntag in der Region und konnten gleich an drei Stellen Steinböcke aus nächster Nähe sehen. Auf dem Foto hier ist der Schneibstein im Hintergrund.