Hochalm

Autor Thema: Gamsknogel am 22.01.2019

    0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
    (Aufrufe: 482,  Antworten: 3)

Offline BFklaus

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 825
Gamsknogel am 22.01.2019
« Antwort #0 am: Di, 22. Jan 2019, 20:16 »
Meine Rippen taten mir heute früh noch weh von RADI’s virtueller Umarmung gestern Abend  #hihi#.

Die Sonne überm Hochnebel, LWS 1 und Schnee ohne Ende lockten mich nach einem langen, rippenfreundlichen ;) Frühstück rauf zum Jochbergparkplatz, der aber schon voll belegt war.
Ein ganz netter Reichenhaller Tourengeher kam zum Glück gerade zurück und machte mir Platz  #umarmen#.

Im Nebel ging’s dann durch den Wald den Winterweg zum Gamsknogel hoch. Die grünen DAV-Schilder für das "Natürlich-auf-Tour"-Projekt sind dort zu meiner Verwunderung verschwunden. Ein Wanderer hatte die Aufstiegsspur bereits gründlich zertrampelt, so musste ich kein schlechtes Gewissen haben, mit meinen Schneeschuhen ebenfalls die kombinierte Ski-Wanderer-Spur zu nutzen  :).

Ein gutes Stück unterhalb der ehemaligen Rinnerauer Alm hatte ich einen wunderbaren Blick aufs Gruberhörndl. Von Osten sieht es derzeit schwer bezwingbar aus - wenn man nicht Gams ist  #hihi#.
 
01_Gruberhörndl.jpg


Die steile Südflanke zum Gipfel hoch war ordentlich schweißtreibend, die Hangneigung liegt abschnittsweise bei gut 45°. Der meterhohe Schnee ist aber sehr gut verfestigt und geht prima zu laufen. Von den umgestürzten Bäumen des alten Windbruchgebiets ist praktisch nichts zu sehen und auch der Latschengürtel liegt vollkommen unter einer tragfähigen Schneedecke.
Unterhalb des Gipfels haben sich mächtige Wechten ausgebildet.
 
02_Gipfelwechte.jpg


Am schneeverzierten Gipfelkreuz war ich ganz allein, das ist der Vorteil des späten Starts  ;).
 
03_Kreuz.jpg

Im Hintergrund sind Zwiesel und Zennokopf zu erkennen.

Der Verbindungsgrat zwischen Gamsknogel und Zwiesel schaut noch unbegangen aus. Für die nicht ganz ungefährliche Winterüberschreitung sollte man aber mindestens Steigeisen dabei haben. Noch ein paar Wochen abwarten ist sicher auch nicht verkehrt  #guteidee#2.
 
04_Zwiesel.jpg

Links vom Zwiesel sieht man den Gaisberg aus der Salzburger Nebelsuppe heraus ragen.

Richtung Nordosten fällt die verschneite Kohleralm vor dem dunstverhangenen Inzell auf. Auch Gruberhörndl und Angerstein sind schön zu sehen.
 
05_Kohleralm_Inzell.jpg


Runter wie rauf, mit ein paar Abkürzungen.

Offline Bergfuzzi

  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 1603
Re.: Gamsknogel am 22.01.2019
« am: Fr, 25. Jan 2019, 11:22 »
Servus Klaus

 #super1# schöne Fotos...... #umarmen#

Wie konturlos der Übergang zum Zwiesel aussieht...... #nichtzufassen#

fuzzi

Offline BFklaus

  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 825
Re.: Gamsknogel am 22.01.2019
« am: Fr, 25. Jan 2019, 14:04 »
Servus fuzzi,

 #danke3# für das Lob  :)

Auf dem Weg hoch zum Gamsknogel hatte ich einige frische Hundespuren gesehen und war gespannt, ob ich euch am Gipfel treffen würde. Ich war dann aber mutterseelenallein  #schade#

Schönen Gruß
Klaus

Offline Bergfuzzi

  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
  • Ultra-roBergler (ab 50 Beiträge)
  • *****
  • 1603
Re.: Gamsknogel am 22.01.2019
« am: Fr, 25. Jan 2019, 17:00 »
Servus fuzzi,

 #danke3# für das Lob  :)

Auf dem Weg hoch zum Gamsknogel hatte ich einige frische Hundespuren gesehen und war gespannt, ob ich euch am Gipfel treffen würde. Ich war dann aber mutterseelenallein  #schade#

Schönen Gruß
Klaus

 #gerngesch#

Auf die Hundespuren musst du noch ein paar Monate warten.... hund4
Eigentlich auf meine...... #kopfhoch#

fuzzi