Dummy

Autor Thema: klettersteig im winter  (Gelesen 7982 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline buckei

  • roBergler
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
klettersteig im winter
« am: 04.11.2005, 11:01 »
servus roberge-gemeinde,

auf der seite www.bergsteigen.at hab ich fotos von einer winterbegehung des pidinger-ks
gesehen. mich interessiert aber der pidinger-ks nicht speziell.

ich kenn mich da überhaupt nicht aus. hat jemand von euch schon erfahrung mit winterbegehungen gesammelt? oder ist das einfach nur wahnsinn ? was ist mit lawinen ?
steigeisen usw.?

ich bin für jede information dankbar.

berg heil

buckei

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 04.11.2005, 11:01 »

Offline njz911

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
    • Klettersteig.de
Re: klettersteig im winter
« Antwort #1 am: 04.11.2005, 16:39 »
Hi buckei,

das hängt natürlich ganz stark von Deinen Stärken und der Tour im Allgemeinen und den Bedingungen im Besonderen ab.
Touren wie der Brünnstein oder auch die Wasserwand dürften eigentlich kein Problem sein.
Schwierigere Touren wie der Pidinger dürften dagegen eher kein Vergnügen sein.
Aber es gibt ja auch einige talnahe Steige, die (fast) ganzjähig zu begehen sind.
Zur Not musst Du halt in die Region Gardasee fahren, da geht es auch fast immer.

Grüße
njz911

Offline Blaufuchs

  • roBergler
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
Re: klettersteig im winter
« Antwort #2 am: 04.11.2005, 20:37 »
Servus buckei,

habe die Bilder auch gesehen ... jucken würd's einen schon...
Persönlich habe ich mal Anfang der 90er den Scheffauer im Winter gemacht: A...kalt (nordseitig)! Ich denke, dass man genauso Lawinengefährdet ist wie auf Touren mit Ski, Schneeschuhen etc. (in der Wand selber vermutlich weniger). Die meisten Probleme bereiten wohl eher die Seile, da sie oft von Schnee und Eis bedeckt sind, d.h. man muß häufiger aushängen. Habe die Tour damals fast ausschließlich in Steigeisen gemacht (wobei die Tour nicht sooo steil ist wie der Pidinger). Resümee: Habe so etwas nie wiederholt, nicht weil Wahnsinn, sondern weil ich meine meisten Touren alleine mache (und keinen Verrückten gefunden habe, der so etwas auch machen möchte...). Ansonsten haben solche Touren die gleiche Faszination wie alle Wintertouren (weißer Schnee, blauer Himmel, Stille, Kälte...). Vielleicht nicht unbedingt etwas für den "normalen KS-Geher" ... und solange man sich an den Grundsatz hält, nur das raufzugehen, was man sich auch runtertraut.

Ha det bra
Blaufuchs

P.S.: In diesem Zusammenhang: Gibt's irgendwo einen Verrückten?

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re: klettersteig im winter
« Antwort #3 am: 05.11.2005, 11:47 »
hallo buckei
die martinswand in zirl bei innsbruck kanst du so gut wie immer machen,auch noch südseitig.
gruß michi

Offline daniel

  • roBergler
  • Beiträge: 378
  • Geschlecht: Männlich
Re: klettersteig im winter
« Antwort #4 am: 06.03.2006, 17:28 »
hallo zusam`

klettersteige im winter gehn schon, nur muß man natürlich auf die LWS achten!
----am besten am winteranfang

--pidinger
--alpspitz nord
--mittenwalder höhenweg
--ettaler mandl
--seeben & tajakante
--panoramasteig in kühtai

alles geht, falls die bedingungen stimmen

++++ klettersteigset, helm, pickel, steigeisen,  etc.  seil??  +++++

gruß  daniel :)
www.bergundsteigen.de