Berghaus Aschenbrenner

Begonnen von Reinhard, 04.10.2005, 08:03

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Herr Aschenbrenner ist nicht mehr Hüttenwirt!
Über die neue Führung haben wir noch keine Informationen.

huhu

Hallo,

im letzten Echo war eine Anzeige drin, da stand immerhin schon mal der neue Name des Pächters. Leider habe ich ihn mir nicht gemerkt.

Reinhard

Ich hatte noch das Echo. Die Inhaber heissen Karin und Gerfried Silberbauer, Ruhetag ist statt bisher MOD und DI nur noch am MO.

huhu

Hallo,

ich habe über drei Ecken gehört, das Aschenbrennerhaus hat zugemacht.
Weiß jemand etwas darüber?

Grüße
Huhu

Reinhard

Servus huhu,

die Info ist definitiv falsch. Das Berghaus Aschenbrenner war auch nie geschlossen. Es gab allerdings vor eingien Jahren eine sehr kurze Phase wegen eines vorübergehenden Pächterwechsels, als Herr Aschenbrenner sich als Wirt zurückzog. Vielleicht rührt das Gerücht daher.

Alois ist inzwischen auch Besitzer des Hauses, vom Aschenbrenner ist nur noch der Name geblieben.
War gestern abend erst droben und habe mit dem Wirt Alois ein Schnapserl getrunken ....

Übrigens hatten wir gestern einen "leiwandn Schnä" - die ganze Rodelbahn hindurch bis ins Tal ist gut gepflegt und fast keine Steine. Eisplatten gibt es zur Zeit gar keine!
Wirt Alois hat auch letzten Winter neue Rodel dazugekauft!

Gruß
Reinhard


mrs.t.m

Zitat von: Reinhard am 14.01.2010, 19:56
Wirt Alois hat auch letzten Winter neue Rodel dazugekauft!

Was verlangt er dieses Jahr für's Ausleihen?

Waren vor 2 Jahren das letzte Mal zum Rodeln dort.
Damals zahlten wir 5,- € pro Rodel, was ich schon ganz schön viel finde und zu dem
die Abfahrt ins Tal an diesem Tag gar nicht möglich war und wir die Rodel bereits bei der Waldkapelle deponieren mussten.
#schade#

Reinhard

Hm, ich weiss nicht mehr genau - aber ich meine es waren 6 Euro.

Zitatdie Abfahrt ins Tal an diesem Tag gar nicht möglich war und wir die Rodel bereits bei der Waldkapelle deponieren mussten.
In solch einem Fall würde ich empfehlen, zu verhandeln.

Übrigens besitzt der Wirt nun auch einige Mountaincards. Also gekaufte Exemplare, die dort immer zur Verfügung stehen.

mrs.t.m

Dass man für ein Cart 10,- € bezahlt lass ich mir ja grad noch eingehen,
kostet so ein Ding ja auch in der Anschaffung ne ganze Stange Geld.

Aber für eine Rodel so viel zu verlangen? Zu zweit sind das gleich mal 12 Euro.
Normalerweise ist mir zur Kala ja die Anfahrt zu weit, aber da kostet die Rodel nur 2,50 € p.P.,
da nehm ich dann auch gerne die Mehrkilometer in Kauf.

Auch klar: die günstigste Alternative - RODEL SELBER RAUFZIEHEN und dann   

steff

Zitat von: Tanja am 15.01.2010, 07:38
Auch klar: die günstigste Alternative - RODEL SELBER RAUFZIEHEN und dann  

Du dearst aber a ned vergessn, dass a guada Rodl a scho moi 250 Taler kostn ko... zumindest a gscheida zum Beispui vom Wechselberger aus Schecha

korsikafan

Steff,
hast recht mit dem Preis einer Rodel vom Wechselberger,hab selber eine,ist aber auch Spitze!

Gruß,
korsikafan

mrs.t.m

Is scho klar dass der koane glumperten Rodeln ned hod und er werd se scho wos denkt hom dabei,
dass er 6 Euronen verlangt.
Und de Leid zoin des a, sunst war er vielleicht scho oba ganga mitm Preis.

I finds trotzdem ganz schee übertrieben.
A Cart kost 2500 Euro zum kaffa aber ned 60 Euro zum Ausleihen.

Aber wia gsogt, aufs Aschenbrenner ziag i hoid na mei Rodel seim und auf der Kala leih i mir oane aus  ;)

MichiRO

Zitat von: Tanja am 16.01.2010, 07:15
Aber wia gsogt, aufs Aschenbrenner ziag i hoid na mei Rodel seim und auf der Kala leih i mir oane aus  ;)

Wenn du todesmutig bist gehst du wenn der Wirt draußen steht mit dem Schlitten bis zum Aschenbrennerhaus und machst dich startbereit. Wenn er die Drohungen und Beleidigungen umsetzen würde, die er dir nachruft gäbs bald einen neuen Wirt.

Achja: Wenn du einkehrst ist er freundlich und spendiert dir nen Schnaps, aber jedes mal setzt man sich eben auch ned in die Wirtschaft wenn man nur schnell hochgeht.

mrs.t.m

Zitat von: MichiRO am 16.01.2010, 19:29
Zitat von: Tanja am 16.01.2010, 07:15
Aber wia gsogt, aufs Aschenbrenner ziag i hoid na mei Rodel seim und auf der Kala leih i mir oane aus  ;)

Wenn du todesmutig bist gehst du wenn der Wirt draußen steht mit dem Schlitten bis zum Aschenbrennerhaus und machst dich startbereit. Wenn er die Drohungen und Beleidigungen umsetzen würde, die er dir nachruft gäbs bald einen neuen Wirt.

Achja: Wenn du einkehrst ist er freundlich und spendiert dir nen Schnaps, aber jedes mal setzt man sich eben auch ned in die Wirtschaft wenn man nur schnell hochgeht.

sprichst du da aus erfahrung?

MichiRO

Zitat von: Tanja am 16.01.2010, 22:50
sprichst du da aus erfahrung?

ja ich war ein paar mal oben, aber seit dem letzten mal eben nicht mehr. Schade, denn die Strecke ist eigentlich wirklich schön

sachranger

Zitat von: korsikafan am 15.01.2010, 21:34
... Rodel vom Wechselberger,hab selber eine,ist aber auch Spitze!

servus,

der hat ja zwei rennrodel für erwachsene im angebot. lohnt sich denn der teurere oder reicht der mit den holzböcken?
werde mir die tage auch endlich mal einen zulegen. weiß halt nicht welchen.

werde wohl nie rennrodler und nehm das ding auch nur ab und an her. will aber schon einigermaßen steuern können.

danke
sachranger

Bernhard

Servus,

weiß jemand, ob es das Nanga Parbat Kammerl eigentlich noch gibt ?
ZitatDer ehemalige Inhaber (bis 2008) ist der Sohn des legendären Bergsteigers Peter Aschenbrenner (Himalaya-Peter). In dem liebevoll eingerichteten kleinen Museum wurden liebevoll Ausrüstungsgegenstände und Erinnerungen an Peter Aschenbrenner zusammengestellt sind.
Text von hier: Klick

Ich war noch nie auf dem Aschenbrennerhaus, würde mir aber das Kammerl schon mal gerne anschauen.

Gruß
Bernhard

Reinhard

Ja, meines Wissens gibt es das Kammerl noch.
Es war allerdings nie ein eigenes Zimmer, sondern ein abgetrenntes "Eck". Hinsichtlich der Größe also nicht mit besonderen Erwartungen raufgehen, hinsichtlich des Inhalts kann es jedem Interessenten empfohlen werden - Gerade jetzt, wo der Nanga Parbat in den Medien wieder in den Vordergrund rückt.
Ich habe es mir schon mehrmals angesehen.

Bernhard

Danke Reinhard, ich schaue das ich demnächst mal raufkomme.

indian_summer

Zitat von: sachranger am 17.01.2010, 09:16

der hat ja zwei rennrodel für erwachsene im angebot. lohnt sich denn der teurere oder reicht der mit den holzböcken?
werde mir die tage auch endlich mal einen zulegen. weiß halt nicht welchen.

werde wohl nie rennrodler und nehm das ding auch nur ab und an her. will aber schon einigermaßen steuern können.


Für nur ab und an würde ich mir keinesfalls den Teuren kaufen. In solchen Fällen rechne ich auch immer noch in DM um und mir wären es die 500 Mark für so einen Schlitten einfach nicht wert. Außerdem sind die "einfacheren"  auch sehr gute und schnittige Rodel, und sind meiner Einschätzung nach für einen Gelegenheitsrodler mehr als genug.

Grundsätzlich muß man halt auch überlegen, ob man überhaupt so eine Rennrodel will, denn ich finde, man sitzt da im Vergleich zu einem normalen Schlitten schon sehr tief unten, und mei, man wird ja auch nicht jünger  ;)

Reinhard

Nochmal zum "Nanga-Parbat-Kammerl":

Auf roBerge.de gibt es seit längerer Zeit eine Seite über den "Himalaya-Peter":
Links im Menü unter "Natur-Sonstiges   -   Menschen  -  Himalaya-Peter"

bzw. direkt:
http://www.roberge.de/tour.php?id=278

Reinhard



[Werbung ausschalten]