Dummy

Autor Thema: Kehlsteinwege  (Gelesen 1257 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
Kehlsteinwege
« am: 19.05.2017, 21:57 »
Bisher war mir das gar kein Begriff - Kehlsteinwege - obwohl ich da teilweise auch schon unterwegs war.
Aber in Berchtesgaden und bestimmt im ganzen BGL ist das seit Jahren ein Diskussionsthema...
Jetzt werden diese Wege bald "saniert", was nicht jeder gut findet.

https://www.bgland24.de/bgland/region-berchtesgaden/berchtesgaden-kehlsteinwege-werden-forststrassen-8328458.html

Ein älterer Bericht hier:
https://www.bgland24.de/bgland/region-berchtesgaden/berchtesgaden-ort28361/gibt-hoffnung-kehlsteinwege-berchtesgaden-5322865.html

Quelle: jeweils bgland24.de


Gruß
Martl

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 19.05.2017, 21:57 »

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 858
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Kehlsteinwege: Aktuallisierung / Sanierungsfortschritt
« Antwort #1 am: 02.08.2017, 14:15 »
Zitat von: rosenheim24.de (01.08.17)
Berchtesgaden - Die Altlastensanierung auf den Kehlsteinwegen kommt gut voran. Bis Ende Oktober soll alles abgeschlossen sein. So wird derzeit dort gearbeitet: ...
Die Kehlsteinwege werden auf einer Länge von rund 13 Kilometern saniert. Aktuell wurde bereits eine Strecke von etwa 6km von dem teerhaltigen Material befreit. ...

Text/Quelle: BGland24.de
Bildergalerie: Mit Atemschutzmaske im Bagger... [Bild 22]

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kehlsteinwege
« Antwort #2 am: 02.08.2017, 17:46 »
Aus den zitierten BGland24-Artikeln erfährt man leider nicht wirklich, warum die alten Kehlsteinwege saniert werden.
Hier wird das Thema m.E. etwas differenzierter behandelt:
http://www.heimatkundeverein-berchtesgaden.de/index.php?april
https://www.berchtesgadener-anzeiger.de/startseite_artikel,-rettung-fuer-die-kehlsteinwege-_arid,326275.html

Der eigentliche Grund für die Sanierung der Kehlsteinwege ist die Forderung der Bayerischen Staatsforsten nach breiteren Forstwegen. Da man in alten (vor 1970!) Teerbelägen immer ordentliche Mengen an krebserregenden PAKs (Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe) finden wird, war wohl das Kern-Argument der Sanierungsbefürworter schnell gefunden.

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 858
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Kehlsteinwege
« Antwort #3 am: 06.10.2017, 22:25 »
Zitat von: rosenheim24.de (06.10.17)
...
Bewegt man sich derzeit von der Scharitzkehl in Richtung Ligeretalm, dann stellen sich dem Naturfreund wahrlich die Haare auf.
Eine von riesigen Furchen zerwühlte ehemals romantische Forststraße, lärmende Baumaschinen und eine rund drei Meter breite Baustraße, die sich durch den ehemals so ruhigen Wald in Richtung Ligeretalm frißt.
...

Text/Quelle: BGland24.de
Bildergalerie

Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1122
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
Re: Kehlsteinwege
« Antwort #4 am: 23.10.2017, 20:32 »
Die Arbeiten sollen bald abgeschlossen sein.
Man kann wohl nur hoffen (?), daß sich das wieder einigermaßen "verwächst"  :-\

Zitat
Ist es bald soweit? Die Sanierungsmaßnahmen auf den Kehlsteinwegen liegen in den letzten Zügen und sollen zeitnah abgeschlossen werden. Pünktlich zum Regenwetter am Wochenende lagen die letzten abgetragenen Deckschichten sauber verpackt auf dem Parkplatz an der Scharitzkehl, bzw. in einem der Zwischenlager.
Weiter geht es dann mit den Arbeiten, wenn sich das Wetter wieder bessert. ...


Zitat
... "Das wächst ganz schnell wieder zu. Im nächsten Sommer ist das alles wieder grün," so Dr. Daniel Müller von den Bayerischen Staatsforsten. Und ergänzt: "Früher hat man solche Stellen mit einem Bitumengemisch bespritzt, um neuen Samen einen besseren Halt zu verschaffen. Mittlerweile hat man festgestellt, dass sich in diesen Bereichen wahre Kleinbiotope befinden und entwickeln. Mit jeder Menge Insekten, Käfern, etc. Wie bei einer alten Kiesgrube. Das ist ein wahres Paradies". ...


Link (ganzer Bericht): https://www.rosenheim24.de/bayern/berchtesgaden-exklusiv-bgland24de-letzten-schritte-sanierung-kehlsteinwege-8795824.html
Quelle: rosenheim24.de