Dummy

Autor Thema: Schneebichl im Kaiserwinkl am 16.03.2016  (Gelesen 644 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Schneebichl im Kaiserwinkl am 16.03.2016
« am: 16.03.2017, 20:31 »
Auf der Fahrt nach Griesenau sah ich fast nur apere Südhänge: Hochplatte, Rudersburg, Kampenwand, Schnappen …. Also ließ ich meine Schneeschuhe im Kofferraum – ein Fehler, wie sich später zeigen sollte. Vom fast leeren Parkplatz an der Mautstelle wanderte ich auf dem gut markierten Weg Nr. 76/20 Richtung Feldberg. Zunächst völlig schneefrei, ab etwa 1000 m auf festem Schnee, der aber zunehmend weicher und tiefer wurde. Da nützte auch der flehende Blick nach Osten zum grünen Schnappen (Foto 01) nichts, das Gehen wurde immer mühsamer. Schließlich hatte ich das Almgelände erreicht und stand dem Ostkaiser (Foto 02) mit einem dominanten Lärchegg (Bildmitte) gegenüber.
Die schön gelegene Untere Scheibenbichlalm kam gerade recht für eine ausgedehnte Brotzeit im strahlenden Sonnenschein (Foto 03). Im Bildhintergrund sind die Steinberge zu erkennen.

Eigentlich hatte ich eine Gipfeltour im Sinn gehabt, wenigstens der Scheibenbichlberg, aber ohne Schneeschuhe war mir das zu anstrengend. Ich begnügte mich mit dem unbekreuzten Schneebichl (1470 m), mehr war heute nicht drin. Von der schneefreien Kuppe des Schneebichl konnte ich den weiteren Kammverlauf gut überblicken (Foto 04). In der Bildmitte ist der tief verschneite Feldberg (1813 m) zu sehen, davor der Scheibenbichlberg. Am rechten Bildrand ist der Zahme Kaiser mit der Oberen Scheibenbichlalm im Vordergrund zu sehen. Links erkennt man Stripsenjoch und Stripsenkopf.

Ganz kurz überlegte ich, zur Oberen Scheibenbichlalm zu queren und über die Vordere Ranggenalm zur Fischbachalm abzusteigen. Wegen der ungewissen Schneeverhältnisse auf dem Steig verwarf ich die Idee wieder und ging auf dem Aufstiegsweg zurück zum Parkplatz. An der Unteren Scheibenbichlalm knipste ich noch einmal mein Tagesziel (Foto 05).

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 16.03.2017, 20:31 »

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1060
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schneebichl im Kaiserwinkl am 16.03.2016
« Antwort #1 am: 17.03.2017, 14:52 »
Die Schneesituation ist im Augenblick wirklich wie verhext. Einerseits sieht man völlig schneefreie Gipfelhänge, andererseits versinkt man schon auf 1000m bis zum Oberschenkel im Schnee.
Wir wollten letztes Wochende auf den Schönberg und haben dann auf ca. 1300m entnervt aufgegeben als wir in einem ostseitigen Hang bei jedem Schritt bis zum Oberschenkel im bodenlosen Schnee versunken sind.

Der Schneebichl war auch in der Überlegung, die Stausituation auf der A8 hat uns da aber davon Abstand nehmen lassen und nach unserem Schneekampf dachte ich dass der vielleicht besser gewesen wäre, aber so wie es scheint hätten wir da den gleichen Kampf mit dem Schnee gehabt...

Und jetzt wo ich endlich Schneeschuhe habe versagt das Wetter genau für die beiden Wochenendtage.  :(

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schneebichl im Kaiserwinkl am 16.03.2016
« Antwort #2 am: 18.03.2017, 10:33 »
Servus MANAL!

Im Vergleich zum Vorjahr ist dieser Winter halt sehr schneearm. Aber ich verzocke mich in jedem Winter wenigstens einmal, wenn ich im grünen Tal vor der Entscheidung stehe: Schneeschuhe mitschleppen oder da lassen? Zwei Kilo mehr oder weniger am Rucksack merkt man schon.
Viel Spaß mit deinen neuen Schneeschuhen, es kommen ganz sicher noch schöne Wochenenden!

Gruß
Klaus