Dummy

Autor Thema: Bayernatlas 3D fertig... also quasi... Mailt dem Söder :)  (Gelesen 3216 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Frank Steiner

  • *
  • Gast
Servus,

nachdem ich vor einiger Zeit im Vermessungsamt mal erfahren hatte, dass ein neues Gelaendemodell mit einer Aufloesung von 1 m erstellt wird, hab ich mich immer schon gefragt, ob's nicht mal einen Bayernatlas in 3D geben wird. Selbst in GoogleEarth mit seinen teilweise katastrophal schlechten Luftbildern faellt einem ja immer wieder mal ein moeglicher Wegverlauf ins Auge, sobald man das Ganze ein bisschen dreht und kippt.

Nun gerade habe ich erfahren, dass der Bayernatlas 3D schon seit einiger Zeit (also schon mehr als paar Monate...) fertig ist und nur darauf wartet, dass Herr Soeder sich mal Zeit nimmt, um ihn der Oeffentlichkeit zu praesentieren. So wie er es ja mit dem neuen Bayernatlas seinerzeit auch gemacht hat.

Wer also Interesse daran hat, in Zukunft die ziemlich hochaufloesenden Bayernatlas-Bilder in 3D zu sehen, kann ja mal eine Mail an poststelle@stmflh.bayern.de schreiben und nachfragen, wann die Vorstellung des Bayernatlas 3D sein wird. Vielleicht plant der Bueroleiter es dann doch mal in naher Zukunft ein :)

Nachdem ich gerade wieder auf einem ganzen Berg ohne Pfade muehsam Wegstuecke in 2D gesucht habe, kann ich es jedenfalls kaum erwarten! Dann muss nur noch Oesterreich endlich mit was Vergleichbarem nachzieht...

Das 1-m-Gelaendemodell wird uebrigens nicht in dieser Aufloesung enthalten sein, da waere dann die Performance wohl zu schlecht. Aber es kann in jedem Fall nur besser sein als Google-Earth :)

cu,
Frank


Frank Steiner

  • *
  • Gast
Die Schweizer Karten und Luftbilder sind super, aber die tirisMaps waren immer schon und sind immer noch ganz mau im Vergleich zum Bayernatlas oder zur Schweiz. Vielleicht bin ich ja auch nur zu doof, aber ich kann da keine Luftbilder sehen, sondern soll mich immer einloggen (und in der info steht, dass die kostenpflichtig sind). Aber gerade die sind wichtig, wenn man alte Pfade aufspueren will...

Interessant find ich, dass die Schweiz genau die Zoomstufe mehr bietet, die im Bayernatlas zwar moeglich ist (und beim Bezahlmodell Bayernatlas Plus auch vorhanden ist), in der freien Version aber offiziell aus Gruenden der Privatsphaere nicht zur Verfuegung gestellt wird.

Offline BW

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 33

Frank Steiner

  • *
  • Gast
Ah, jetzt klappts. Als ich gestern bei Hintergrund auf "OPB" geklickt habe, kam eine Login-Maske. Jetzt kann ich die Luftbilder sehen.

Also dann auch vielen Dank fuer den Tipp  :)

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 857
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Zitat von: Frank Steiner
... einen Bayernatlas in 3D geben wird. Selbst in GoogleEarth mit seinen teilweise katastrophal schlechten Luftbildern faellt einem ja immer wieder mal ein moeglicher Wegverlauf ins Auge, sobald man das Ganze ein bisschen dreht und kippt. ...
... muss nur noch Oesterreich endlich mit was Vergleichbarem nachziehen...

Um virtuell auf die Suche nach “Lost Paths” (sinngemäß „vergessene Pfade“) zu gehen, können die verschiedensten digitalen Informationsquellen hilfreich sein (dabei aber alte Bücher, Karten und Tourenführer nicht übersehen... ;)).
Vllt. wäre hierzu ein Beispiel nützlich, denn ich habe es mit GoogleEarth an einem mir kürzlich begangenen Ort (s.u.) ausprobiert – und ich kann mit der 3D-Darstellung (auch mangels Zoom-Stufe) diesbzgl. keinen positiven Effekt erkennen, der sich nicht ohnehin bereits im 2D-Luftbild abzeichnet – und unter Bäumen/Büschen versagt diese Möglichkeit ohnehin.  :-\

* Schweizer Karte: Bei der interaktiven swisstopo-Karte/Luftbild ist die 3D-Beta-Funktion mit einer vereinfachten Kartendarstellung freigeschalten, z.B. die „Inn-Quelle“ oberhalb des Maloja-Passes.
Gegenüber der guten topografischen Kartendarstellung kann ich pers. mit dieser 3D-Darstellung nicht viel anfangen, außer „Traffic“ zu verursachen gewinne ich hierbei keine tieferen Erkenntnisse. Das ganze sehe ich mehr als eine „bequeme Spielerei“ für von der Technik abhängige Nutzer, weil sie die Höhenlinien und Gelände-Schraffuren nicht mehr im Gehirn zu einem räumlichen Geländemodell visualisieren können – die menschliche Faszination geht vielmehr von der bisher unbekannten Perspektive aus.
Bei der Luftbilddarstellung gibt es diese 3D-Funktion (noch) nicht. Die (kostenfreie) unscharfe 10m-Zoomstufe bringt m.E. keinen Vorteil (gleicher Info-Gehalt bei „vergrößertem Pixel“) gegenüber der schärferen 20m-Zoomstufe. Im „einsehbaren Bereich“ lassen sich hier bei entsprechendem Kontrastverhältnis zur Umgebung noch begangene kleine Pfade gut ausmachen. Unbegangene alte Pfade sind auf ausreichend markanter Geländestruktur und dem Lichteinfallswinkel bzw. Sonnenstand angewiesen.
Suchbild: Wer findet an der „Inn-Quelle“ die beiden Herzerl im (derzeitigen) Luftbild?  :azn:

* BayernAtlas: Im Hintergrund scheint bereits die „dritte Dimension“ verfügbar zu sein, gibt es doch die Unterseite „Hinweis zum BayernAtlas 3D“. Dort eingebettet finden sich Screenshots von 3D-Darstellungen für Topo-Karte und Luftbild.
Anfang Feb. hatte ich es mal nebenbei bemerkt, die neue Funktion im BayernAtlas: Bayerns Schlösser und Burgen in 3D. Um dorthin zu gelangen: Menü > Freizeit in Bayern > Thema wechseln > Heimat 3D
Bereits verfügbar ist z.B. das Schloss Neuschwanstein bei Füssen (hier 3D-Übersichtsbild) mit z.B. seiner kurzfristig interessanten interaktiven 3D-Ansicht von außen (!!Ladezeit!!). Im neuen konsumierenden „Internet-der-Dinge-Zeitalter“ ist diese Zusatzfunktion möglicherweise eine faszinierende Perspektive für langweilige Regentage, vergleichbar mit Zugspitze-360°...  #musik2#

* Tiroler Karte: Das interaktive geografische Informationssystem tirisMaps des Landes Tirol mit seiner „mauen Basiskarte“ (zur groben Orientierung ausreichend) bietet ergänzend zum bereits andiskutierten Luftbild, hier Orthofoto mit einer Bodenauflösung von 20 cm, eine sehr interessante Darstellung bzw. Funktion für „verschwundene Wege“: Ein Digitales Geländemodell (DGM) ohne verdeckende Vegetation, das aus einer Laserscan-Befliegung berechnet wurde. Hier soll die Auflösung 1 Meter sein und damit lassen sich ansatzweise Wegstrukturen ausmachen, sofern diese eine deutliche Geländeverformung zur Folge hatten, wie sie früher bei der Anlage von Nutzsteigen durchaus üblich war. Die Daten des DGMs sind derzeit einige Jahre älter als die Orthofotos (Aktualisierung im 3-Jahres-Zyklus), doch für die eigentliche Motivation ist dies sogar eher förderlich.
Unten anhängend habe ich einen kleinen Ausschnitt dieser drei Darstellungen nebeneinander gestellt, in einem Gebiet, das ich zur Jahreswende bewandert hatte (Brandenberger Alpen: Hasatal zw. Zunterköpfl und Durrenberg), und man kann eindeutig sagen, dass da wohl ein historischer Wegverlauf verborgen liegt und heute auf der Forststrasse vmtl. nicht mehr wahrgenommen wird.  ::)

Wie Frank anmerkt, kann im „BayernAtlas 3D“ die Auflösung aus Performancegründen nicht allzu groß werden – und damit wird es m.E. nur eine „nette Spielerei“ – doch wenn im aktuellen „BayernAtlas 2D“ wenigstens dieses „1m-Geländemodell“ ergänzend zur Auswahl stünde, wäre so manchem (digitalen) Hobby-Forscher einiges mehr geholfen.
Wollte man den Zufall austricksen und wurde auf diese Weise ein vielversprechender Ansatzpunkt gefunden, bleibt das tatsächliche Unterwegssein „im Feld“ mit einem aufmerksamen Blick weiterhin unschlagbar. Oft genug läßt sich dann erkennen, dass die Natur „im Rückbau“ bereits gute Arbeit geleistet hat...  8)

Frank Steiner

  • *
  • Gast
Hallo Gerold,

danke fuer den Hinweis auf das Gelaendemodell in den tirisMaps, irgendwo hatte ich das schonmal gesehen, aber wieder vergessen. Muss ich mal staerker mit arbeiten

Was die 3D-Darstellung angeht, hilft die natuerlich laengst nicht immer, sondern nur in manchen Faellen. Da kann einem aber ein Licht aufgehen, wenn man so ein bisschen hin- und herkreist und kippt und schiebt, und ploetzlich faellt einem irgendeine logische Verbindung ins Auge. Als Beispiel nehm ich meine Recherche zu den alten Pfaden, die ich unterm Heimgarten entdeckt habe. Die alten Karten hoerten spaetestens da auf, wo die beiden roten Pfeile zu sehen waren (fuer die volle Aufloesung auf den Link unter dem Bild klicken):


http://www.familiesteiner.de/wandern/herzogstand/heimgarten2.jpg

Ob's da nicht doch weiterging? Aber wie? Rot hinauf? Oder in der orangen Gasse? Unten das pinke koennte auch eine Linie sein, aber was ist Gasse, was Rinne, was Wunschdenken? Und ist das an den roten Pfeilen wirklich noch ein Pfad? Oder ist nicht links die Linie oberhalb des roten Strichs nur die Verlaengerung der Rinne von oben kommend?

Ein erster 3D-Blick macht sofort klar, dass es bis zu den roten Pfeilen sicherlich ein Pfad ist, da auf einer Hoehe liegend (klar, kann ich auch Stueck fuer Stueck vermessen, inzwischen zeigt im Bayernatlas ein Rechtsklick ja sogar die Hoehe an. War aber damals noch nicht so), aber in 3D ist es direkt eindeutig:


http://www.familiesteiner.de/wandern/herzogstand/heimgarten3.jpg

Nur wie geht's dann weiter? Orange scheint der klare Favorit zu sein. Aber dann hab ich wieder gedreht, gekippt und so kleine Kreisebewegungen gemacht, und irgendwann kristallisiert sich eine Linie heraus, die man auf Anhieb nie entdeckt haette, die dann aber immer klarer wird. Im Screenshot schwach zu erkennen, aber wenn man diese Stelle in GoogleEarth ein bisschen bewegt und dreht, wird es immer eindeutiger (hab den Ausschnitt mal rausmarkiert, damit man im unveraenderten Bild die Linie selbst entdecken kann):


http://www.familiesteiner.de/wandern/herzogstand/heimgarten4.jpg

Und das macht auch Sinn, denn diese Linie verlaeuft logisch unterhalb der Felswand und zielt auf den lichten kleinen Absatz auf dem Ruecken im Hintergrund.

Und tatsaechlich, mit der Vermutung, dass diese Linie da sein wurde, hab ich sie dann auch gefunden, und sie wurde dann vor Ort unterhalb der Felswand auch immer klarer bis hin zu einem eindeutigen Pfad im letzten Drittel, der in GoogleEarth nicht zu sehen war. Aber ohne die Idee dieser Linie haette ich unterhalb der Felswand vielleicht gar nicht gesucht.

Ist vielleicht nicht fuer jeden hilfreich, aber ich bekomm oft durch Ideen ueber Wegverlaeufe, wenn ich im 2D nur so kleine Stueckchen entdeckt habe, die weit auseinanderliegen und bei denen ich nicht weiss, ob sie zusammengehoeren oder nicht.

Und jetzt geh ich mal tirisMaps stoebern  ;)

cu,
Frank

P.S.: Wenn ich's richtig verstanden habe, ist das Einbinden von Screenshots von GoogleEarth (nicht Maps) erlaubt, oder gilt das Forum als kommerzieller Betreiber? Die Einbindung erfolgt jedenfalls per Link von meiner privaten Webseite, auf der sich sie definitiv abbilden darf. D.h. wenn die Bilder hier nicht ok sind, sollten es zumindest die Links sein, oder?