buecher.de   amazon    Buchinfo    



      



Das Wanderbuch »Blumenwanderungen Bayerische Alpen« bietet eine bunte Auswahl an Voralpen-Wanderungen und Bergtouren verschiedener Länge und Schwierigkeit, die botanisch ausgesprochen lohnend sind.
Amazon   buecher.de


Amazon   buecher.de

Orchidee ?

Begonnen von Traudl, 13.07.2005, 09:15

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Traudl

Hallo !

kann mir jemand bei der Bestimmung dieser Pflanze helfen ? Hab sie letzte Woche in der Nähe vom Ht. Sonnwendjoch gesehn (die wachsen dort sehr häufig).
Könnte das evtl.eine Bocks-Riemenzunge (Himantoglossum hircinum) sein   ???
Grüsse
Traudl

Klaus D.

Hallo,

das sieht aus wie eine Platanthera chlorantha, die Berg-Waldhyazinthe

Klaus

thomas_kufstein

Hallo Traudl, hallo Klaus,

Es ist auf jeden Fall eine Wald-Hyazinthe (Gattung: Platanthera). Im Unetrschied zu dir, Klaus, glaube ich aber, dass es sich dabei um die wesentlich häufigere Platanthera bifolia (Weiße Waldhyzinthe) handelt.
Ich ätte Recht, wenn die Blüten stark duftend gewesen wären, d. h. man auch ohne die Nase auf die Blüten zu "tupfen" von der Ferne einen Geruch wahrnehmen könnte. Einen angenehmen ... . Wenn das ganze eher geruchlos war, dann ist es P. chlorantha.

Das lässt sich jetzt aber auf dem Bild nicht so wirklich entscheiden, deshalb hab ich das ganze einfach nach der Häufigkeit der Pflanze bestimmt. Von den Merkmalen her sind sie sehr ähnlich.
Für die Fans: Bei P. bidolia sind die Staubbeutelfächer parallel gestellt, während bei P. chlorantha die Staubbeutel nach unten auseinander weichen. Wie gesagt für die Fans mit der Lupe um den Hals!

Servus,
Thomas

thomas_kufstein

Beim genaueren Betrachten des zweiten Makro-Bildes sieht man sogar wie die Staubbeutelfächer unten auseinander gehen. Man braucht halt nur eine gute Fotogrfin, dann spart man sich die Lupe.

Ergo: Es ist P. chlorantha und die Ehre gebührt unserem Klaus!

Servus,
Thomas

thomas_kufstein

ich hab mal nachgeschaut bei
http://www.floraweb.de/MAP/scripts/esrimap.dll?name=florkart&cmd=mapflor&app=distflor&ly=gw&taxnr=2959
und gesehen, dass die Bocks-Riemenzunge überhaupt nur an zwei bayerischen Standorten vorkommt. Wenn man so was mal sieht ist das eine echter Höhepunkt im Botanikerleben.

Traudl

Vielen Dank, Klaus und Thomas für die zielsichere Bestimmung  :-*
Dachte nur immer, daß die Waldhyazinthe keinen so stattlichen Blütenstand hat und nicht so hoch wächst, denn diese waren bestimmt 30 cm lang.
Man lernt eben nie aus... :)
Grüsse
Traudl


Klaus D.

Zitat von: thomas_kufstein am 13.07.2005, 13:01
Beim genaueren Betrachten des zweiten Makro-Bildes sieht man sogar wie die Staubbeutelfächer unten auseinander gehen. Man braucht halt nur eine gute Fotogrfin, dann spart man sich die Lupe.

Ergo: Es ist P. chlorantha und die Ehre gebührt unserem Klaus!

Servus,
Thomas


Die Ehre gebührt dem, der weiß, dass die Staubbeutel bei der Pflanze unten auseinander gehen  :) :) :)

Ansonsten, klasse Fotos  :o :o

Klaus

Christian M.

...und warum heisst die Wald-Hyazinthe, wenn sie auf der Wiese wächst?   ???

Gruss.
Christian

Klaus D.

Das ist manchmal schon komisch, mit den deutschen Namen. Den Wald-Storchschnabel habe ich auch nur auf Wiesen und am Wegesrand gesehen. Eine Erklärung für den Namen Wald-Hyazinthe könnte sein, dass die Pflanzen in tieferen Lagen fast nur in Wäldern vorkommen, aber mit zunehmender Höhe mehr auf offene Flächen ausweicht.

Klaus