Dummy

Autor Thema: Ammer-Amper Radweg (von Oberammergau nach Moosburg)  (Gelesen 2738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1088
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Hallo zusammen

Ich war die letzten Tage auf dem Ammer-Amper Radweg unterwegs. Naja, eigentlich wollte ich ja eine 4-tägige Tour durch die Alpen machen, aber nachdem ich in 10 Hütten keine Übernachtungsmöglichkeit bekommen habe, und mich auch nicht auf die "Warteliste" setzten lassen wollte, habe ich mich für die Radltour entschieden:

Tag 1: Nach Oberammergau

Mit der Werdenfelsbahn ging es von Mch nach Oberammergau (Umsteigen in Murnau). Dann hat mich eine Schaffnerin genötigt, das ganze Gepäck abzunehmen, obwohl genügend Platz war und ich neben dem Radl saß. Wenn nicht lässt Sie den Zug anhalten.   #bahnhof# Nicht ärgern! #nocomment# Warum ich diesen  Anfahrtstag erwähne ist eigentlich Oberammergau: Sehr schöne Lüftlmalereien an den Häusern, viele Holzschnitzer, - da werden schon Klischees bedient. Die Speisekarten mehrsprachig. Die Herkunft der Lüftl-Bezeichnung ist umstritten, wahrscheinlich stammt sie aber vom Heimathaus des Fassadenmalers Franz Seraph Zwinck (1748–1792) aus Oberammergau, Zum Lüftl. Und viele Malereien spielen natürlich auf das Passionspiel an, das alle 10 Jahre hier statt findet (letztmals 2010). In der Peter und Paul Kirche findet man eine tolle Passionskrippe!!!
Ich wusste gar nicht, dass Ludwig Thoma hier geboren wurde.



Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1088
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Ammer-Amper Radweg (von Oberammergau nach Moosburg)
« Antwort #1 am: 14.09.2016, 20:11 »
Tag 2: Ammer-Amper Radweg

So, jetzt also rauf auf das Bike und an der Ammer entlang Richtung Norden. Von Oberammergau geht es erst mal nach Unterammergau, vor Bad Kohlgrub nach Unternogg. Dort habe ich den Radlweg, der mit AAR gekennzeichnet ist, verlassen, denn ich wollte unbedingt der Wieskirche bei Steingaden einen Besuch abstatten. Und es hat sich rentiert, auch weil nicht so viele Leute da waren. 1740 wurde hier eine Feldkapelle errichtet aus der dann der Baumeister Dominikus Zimmermann die berühmte "Wies" machte. Ein toller Einblick in die Welt des Rokoko.
Dann zurück auf den AAR, aber es gab bald wieder ein Kloster zu besichtigen, nämlich Rottenbuch. Auch hier bin ich wieder erschlagen von der prächtigen Ausstattung. Ich bin ja auch im Pfaffenwinkel!
Vor Peiting geht der Weg dann nach Peißenberg und ich konnte nach langem telefonieren (es war eine Oldtimer Ralley) in Hohenpeißenberg eine Unterkunft bekommen.
Ohne Gepäck dann noch auf den Hohenpeißenberg, doch die Sicht war leider nicht berauschend, zu trüb, na klar, die tollen Ausblicke hat man von hier meist im Winter.
Strecke: 66km, 850Hm

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1088
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Ammer-Amper Radweg (von Oberammergau nach Moosburg)
« Antwort #2 am: 14.09.2016, 20:42 »
Tag 3: Ammer-Amper Radweg

Heute ging es erst mal wieder zur Ammer runter und dann recht idyllisch am Fluss entlang nach Weilheim. Nach einem kurzen Besuch in der Stadt weiter über die Erdfunkstelle Raisting zum Ammersee. Die Parabolantennen in Raisting dienten lange als Vorlage für die 50 Pfennig Briefmarke Serie Industrie und Technik.
Dann endlich am Ammersee mit vielen Leuten, also weiter zum Kloster Marienmünster in Dießen. Franz Xaver und Francois Cuvillies haben hier von 1732-1739 ein barockes Kleinod geschaffen mit der berühmten Deckenmalerei "Dießener Himmel".
Nach einer Stärkung in Utting am Ammersee ging es weiter zum heutigen Ziel nach Fürstenfeldbruck. Auch hier habe ich nochmals die Klosterkirche (erste Hälfte des 18. Jhdts) besichtigt. Enorm! Und hier u.a. ein Werk der Asam Brüder.
So, jetzt habe ich also die Ammer hinter mir gelassen. Sie entspringt in den Ammergauer Alpen, fließt in den Ammersee und verlässt diesen wieder als Amper.
Strecke: 85km, 300Hm

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1088
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Ammer-Amper Radweg (von Oberammergau nach Moosburg)
« Antwort #3 am: 14.09.2016, 21:10 »
Tag 4: Ammer-Amper Radweg

Heute ging es erst mal gemütlich an der Amper entlang nach Dachau. Dort habe ich die KZ Gedenkstätte besucht. Ich war zum ersten Mal da und es war schon sehr bestürzend, v.a. nach den ganzen positiven Eindrücken der letzten Tage. Doch mehr möchte ich hier nicht kommentieren.
Nach einer Brotzeit bin ich noch zum Dachauer Schloss hoch und habe den Blick bis nach Mch genossen. Die schönen Blumenrabatte und die Apfelbäume waren eine Wohltat für die Augen.
Dann ging es weiter an der Amper entlang nach Kranzberg. Am Kranzbergsee noch ein WB und dann war ich auch schon an meinem heutigen Ziel in Allershausen.
Strecke: 73km, 100Hm

Online Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1088
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Ammer-Amper Radweg (von Oberammergau nach Moosburg)
« Antwort #4 am: 14.09.2016, 21:23 »
Tag 5; Ammer-Amper Radweg

Der letzte Tag. Heute geht es gemütlich nach Moosburg. Man könnte auch über Freising fahren, aber da war ich erst als ich den Isar Radweg gefahren bin. Die Gegend ist recht ländlich, immer wieder geht es durch Maisfelder. In Moosburg habe ich dann die Ampermündung gesucht. War gar nicht so leicht. Und wie das Bild zeigt auch ein wenig enttäuschend. Viel Wasser fließt hier nicht mehr in die Isar. Vorher wird durch den Amperkanal ja einiges abgezweigt.
Strecke: 47km, 100Hm

Es war eine schöne Tour bei bestem Wetter. ca. 270km, wobei nur am ersten Tag Steigungen zu bewältigen sind. Und man sollte einen Sinn für Klöster und Kirchen mitbringen (es heißt nicht umsonst Pfaffenwinkel).

Viele Grüße, KaPa