Dummy

Autor Thema: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016  (Gelesen 3626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Die fünf Euro Parkgebühr an der Wimbachbrücke schmerzten. Das traumhafte Bergwetter machte die unverschämten Preise aber schnell vergessen.

Ich wanderte zunächst mit vielen anderen Richtung Watzmannhaus, verließ den Forstweg aber bereits nach einer halben Stunde, um auf einem einsamen, schattigen, unmarkierten Pfad zur Schüttalpe aufzusteigen. Der Steig ist teils zugewuchert, manchmal auch ausgesetzt, aber an der kritischen Stelle drahtseilversichert. Nach etwa zwei Stunden war die Schüttalm-Diensthütte erreicht. Der Brunnen dort tröpfelte nur noch. Ich benötigte etwas Geduld, um meine Trinkvorräte für den langen Anstieg aufzufüllen. Pause machte ich aber am Schideibl (Foto 01), einem spektakulären Aussichtsplatz aufs Wimbachgries mit Bankerl und Gipfelbuch, ganz in der Nähe.

Weiter ging es auf gut sichtbarem Steig zur Watzmann-Gugl. Die Gugl-Schaukel (Foto 02, Watzmannhaus im Hintergrund) ist für Winterbesucher eingestellt. Im Sommer ist das Schaukeln mit viel Mühe verbunden.

Nach einer kurzen Pause brach ich auf, über den Winterweg aufs Hocheck zu steigen. Dafür muss man erst mal den breiten Latschengürtel überwinden, der im Winter bekanntlich unter einer Schneedecke liegt. Leider ging es nicht ganz ohne Latschenkampf ab, weil ich Steigspuren folgte, die sich später als Gamswechsel offenbarten. Von oben betrachtet ist der Aufstieg an den äußersten Rändern des Kamms sicher einfacher. Oberhalb der Latschen wanderte ich dann auf weichen Wiesenmatten aufwärts, bis der nackte Fels kommt und der Gipfel mit seiner üblichen Besucherschar in Sichtweite  rückt (Foto 03).

Wolkenfetzen zogen vom Königssee herauf und hüllten den Gipfel teilweise ein. Später klarte es auf und gab eine fantastische Aussicht auf Watzmannfrau mit Kindern, Königs- und Obersee mit Hagengebirge frei (Foto 04). Leider kommt man heroben nicht wirklich zur Ruhe – es ist ein ständiges Kommen und Gehen mit entsprechendem Geräuschpegel.

Beim Abstieg über den belebten Normalweg zum Watzmannhaus begegnete ich einem Steinbock (Foto 05), der keine fünf Meter neben dem Steig völlig unbeeindruckt von sich bildenden Grüppchen ausharrte und sich geduldig fotografieren ließ. Mir drängte sich der ungeheuerliche Verdacht auf, dass der Steinbock vom Watzmannhaus oder dem Tourismusbüro zum Zwecke der Tourismusförderung manipuliert wurde …   ;D

Nach einer kurzen Einkehr am Watzmannhaus lief ich über die Stubenalm zur Wimbachbrücke zurück.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 09.08.2016, 12:14 »

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 910
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #1 am: 09.08.2016, 13:33 »
Schöne Tour!

um auf einem einsamen, schattigen, unmarkierten Pfad zur Schüttalpe aufzusteigen.

Ist der Steig zur Schüttalpe also inzwischen wieder "baumfrei"?
Letztes Jahr lagen da weiter oben ein Haufen Bäume quer.


Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #2 am: 09.08.2016, 14:04 »
Ist der Steig zur Schüttalpe also inzwischen wieder "baumfrei"?
Letztes Jahr lagen da weiter oben ein Haufen Bäume quer.
Ich musste nicht über Bäume klettern!
Oder meinst du den Steig, der aus dem Wimbachtal am Fuß der Alpelwand zur Schüttalpe hoch führt? Ich bin den Steig direkt unterhalb der "Grauen Wand" gegangen.

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 910
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #3 am: 09.08.2016, 14:23 »
O.k., dann ist inzwischen aufgeräumt worden.

Der Steig aus´m Wimbachtal war letztes Jahr noch schlimmer. Schon gleich zu Beginn Windwurf, aber vllt. ist der inzwischen auch wieder hergerichtet worden.

Offline RossiS

  • Ehemalige
  • *
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • † 06.06.2018
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #4 am: 09.08.2016, 16:05 »
 ;D
Da haben wir uns wieder mal knapp verpasst. Wir waren so um Zwei halb Drei Uhr am Hocheck...

VG
Rossi

PS: wollte eigentlich noch ein Foto anhängen aber das klappt nicht (security check failed??)

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #5 am: 09.08.2016, 23:38 »
Da haben wir uns wieder mal knapp verpasst. Wir waren so um Zwei halb Drei Uhr am Hocheck...

Habt ihr die Wieder-Route gemacht?
Eigentlich war ich ja um halb drei schon in Sichtweite ... ;)

Schönen Gruß
Klaus

Offline RossiS

  • Ehemalige
  • *
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • † 06.06.2018
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #6 am: 10.08.2016, 11:41 »
Der Plan war eigentlich was anderes (Hocheck vom Kar aus) haben aber dann doch auf Wiederbandl umdisponiert.
Hammer Aussicht an dem Tag, die du ja auch genießen durftest!
Den Steinbock haben wir auch am Rückweg gesehen. Lag 5 Meter neben dem Weg und hat das fröhliche Treiben beobachtet.
Früher oder später treffen wir uns mal. erkennen werde ich dich an deinem Rucksack.  ;)

Grüße
Rossi


Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #7 am: 10.08.2016, 15:59 »
Griaß Eich Ihr Beiden,


Schöne Runde hast du da gemacht Klaus ! Den Steig hatte ich für meine Watzmannüberschreitung auch als Aufstiegsvariante auf dem Schirm....
Aber leider dann gegen den auch von mir unbegangenen Falzsteig eingetauscht - leider..... Deine Variante wäre wahrscheinlich schöner gewesen.....


Zum Steinbock: Der war bei mir auch schon da, dem scheint es da richtig zu taugen...... Ist a a schönes Fleckerl da oben  #hihi#

Beste Grüße
Ameranger

PS: RossiS, as nächste mal sagst Bescheid  ;)

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #8 am: 10.08.2016, 19:08 »
@Rossi: Das Wiederband habe ich auch noch auf dem Zettel. Ich hätte zu gerne deinen Bericht hier gelesen :)

@Ameranger: Der unmarkierte Steig über die Schüttalpe zur Gugl ist zwar ausgesetzter und sehr viel schwieriger in der Wegfindung, aber nicht anstrengender als der Normalweg. Allerdings ist der weglose Aufstieg von der Gugl zum Hocheck deutlich anstrengender, nicht nur wegen der Latschenkämpfe. Auf deine ohnehin extreme Tour  #respekt# hättest du also noch was drauf satteln müssen.

Servus
Klaus

Noch zwei Fotos:
Foto 06 ist direkt oberhalb des Latschengürtels entstanden mit Blick aufs Watzmannhaus. Dahinter Kehlstein bis Schneibstein.

Foto 07 zeigt das ganze Schüttalpeltal Mitte der Hocheckflanke.

Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Re: Hocheck über Schüttalpe und Gugl am 08.08.2016
« Antwort #9 am: 10.08.2016, 19:18 »
Dann hätte ich wohl etwas früher losgehen müssen als 15 Uhr..... #hihi#
Das "weglose" hat mich dann letztendlich etwas "abgeschreckt", wusste eben nicht ganz genau was mich mit dem schweren Rucksack ab der Gugl erwartet.... Latschenkampf mit "Biwakgepäck " wollte ich dann doch vermeiden....


Also, dann ab aufs "Bandl"  ;) ;) ;), evtl steht das auch noch auf meinem Zettel.....
http://www.roberge.de/index.php/topic,3850.msg30250.html#msg30250

Vg Ameranger