Dummy

Autor Thema: Hackenköpfeüberschreitung von Kufstein aus  (Gelesen 2831 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Patago

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
Hackenköpfeüberschreitung von Kufstein aus
« am: 25.06.2016, 14:12 »
Servus Robergler/innen,
am Donnerstag startete ich in Kufstein zur Überschreitung der Hackenköpfe. Die Temperaturvorhersage #sonne6# mit bis zu 33° lies auf einen sehr heißen Tag schließen.   
Also gings bereits um 6.00 Uhr von Kufstein (Mitterndorf), bei angenehmen 15° mit dem MTB #biken2#, über das Berghaus Aschenbrenner hinauf zur Brentenjochalm. Bis zum Berghaus Aschenbrenner durchgehend steil ohne Unterbrechung #schind#. Dort deponierte ich mein Rad und stieg hinauf zur Kaindlhütte. Hier erstmal Kaffee und Kuchen und Trinkbeutel auffüllen. Nun über den Widauersteig, in schöner Kletterei, durch die beeindruckende Nordwand hinauf zum Scheffauer. Der komplette Aufstieg lag bis zur Scharte im Schatten #hihi#.
Vom Gipfel gings nun erst wieder hinunter zur Scharte und auf Steigspuren hinauf zu den Felsen. Der Einstieg ist eine II Stelle die allerdings mit einer Bandschlinge entschärft wurde. Nun im stetigen auf und ab über die Hackenköpfe vereinzelt II zum Großteil I Stellen. Nach den Hackenköpfe geht’s im Gehgelände weiter zum Kopfkraxen und hinauf zum Sonneck wo Sepp schon wartete. Sepp startete um 8.00 Uhr vom Jagerwirt und wir wollten uns um 12.00 Uhr am Gipfel treffen. Sepp erreichte um 11.55 und ich um 12.10 Uhr den Gipfel.
Nach einer ausgiebigen Brotzeit  #essen1#gings den Nordgrat hinunter und wieder hinauf zum Gamskarköpfl. Über ein Schneefeld steil abfahrend ins Gamskar, weiter zum Kühkarl und dem Güttlersteig bis ca. 1070 Hm. Von dort wieder Richtung Süden und auf dem Bettlersteig hinauf zum Joch. Die Hitze war hier enorm  #schwitz#und wurde nur durch einige Wasserläufe und dem Brunnen am Straßwalch Jagdhaus erträglich. Nun noch hinauf zu meinem letzten Ziel, dem Gamskogel und hinunter zur Brentenjochalm. Hier erstmal  a Haferl Kaffee und a Maß Hollerschorle. Kuchen war leider schon alle  :'(.
Von der Brentenjochalm mit dem MTB  #bike22# in 15 Minuten wieder hinunter nach Kufstein.
Fazit: Bis zum Scheffauer leichte Kletterei, Überschreitung Hackenköpfe I –II Gelände, im Anschluß Gehgelände, selten ausgesetzt. Selbst die Hackenköpfe sind mit Markierungen und Steinmandl gekennzeichnet. Eine sehr einsame und wunderschöne, aber sehr lang Tour.
Knapp 35 Kilometer Wegstrecke und 2800 Höhenmeter, davon 700 HM und 15 KM mit dem Rad, Dauer 11 Std.  An diesem Tag nahm ich insgesamt 8 Liter Flüssigkeit zu mir (inkl. anschließender Biergarten).

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 25.06.2016, 14:12 »

Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Re: Hackenköpfeüberschreitung von Kufstein aus
« Antwort #1 am: 25.06.2016, 14:28 »
Servus Patago,

Sehr schöne einsame Runde, die ich genauso eigentlich für Donnerstag geplant hatte. Da wären wir uns dann höchst wahrscheinlich über den Weg gelaufen.....Leider ging dann Donnerstag nicht, wollte meine Kräfte für Freitag sparen....
 #hihi#

Wird aber mit Sicherheit nachgeholt  ;)

VG Ameranger

Offline thomas_kufstein

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 690
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hackenköpfeüberschreitung von Kufstein aus
« Antwort #2 am: 25.06.2016, 15:57 »
Ihr seid scho "Viecha"!!!

Respekt vor der Kondition!

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hackenköpfeüberschreitung von Kufstein aus
« Antwort #3 am: 26.06.2016, 19:31 »
Fazit: Bis zum Scheffauer leichte Kletterei, Überschreitung Hackenköpfe I –II Gelände, im Anschluß Gehgelände, selten ausgesetzt.

Bezieht sich das "selten ausgesetzt" auf die Hackenköpfe oder das Gelände danach über den Wiesberg Richtung Kopfkraxen? Die Hackenkopfüberschreitung steht schon viele Jahre bei mir auf der Wunschliste. Dabei habe ich die Hoffnung dass sich die Ausgesetztheit in Grenzen hält, da ich das nicht sonderlich mag (ich komm schon langsam und konzentriert weiter, macht nur absolut keinen Spaß)...

Offline Patago

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hackenköpfeüberschreitung von Kufstein aus
« Antwort #4 am: 27.06.2016, 08:05 »
Servus Manal, das "selten ausgesetzt" bezieht sich auf die Hackenköpfe. Danach folgt schönes  #bergsteiger# Gehgelände ohne nennenswerte Ausgesetztheit. Auf dem Bild sieht man Kopfkraxen und Wiesberg vom Sonneck aus. Ganz hinten Hackenköpfe und Scheffauer.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hackenköpfeüberschreitung von Kufstein aus
« Antwort #5 am: 30.06.2016, 00:51 »
Servus Manal, das "selten ausgesetzt" bezieht sich auf die Hackenköpfe. Danach folgt schönes  #bergsteiger# Gehgelände ohne nennenswerte Ausgesetztheit. Auf dem Bild sieht man Kopfkraxen und Wiesberg vom Sonneck aus. Ganz hinten Hackenköpfe und Scheffauer.

Danke Dir. Die Überschreitung muss auf jedem Fall mal gemacht werden.  :)