Darum gefährdet das E-Bike unsere Alpen

Begonnen von Bergfuzzi, 19.06.2016, 16:01

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bergfuzzi

Zitat,,Der Trend zum E-Mountainbike erweitert den Aktionsradius der Sportler, aber auch den Personenkreis, der in abgelegene Gebiete vordringen kann", heißt es in dem Schreiben. ,,Frequentierung und Störpotenzial steigen dementsprechend ebenfalls."

Quelle:

http://www.chiemgau24.de/bayern/e-bike-gefahr-fuer-berge-tiere-pflanzen-6500081.html

geroldh

Zitat von: www.chiemgau24.deDas gibt Naturschützern zu denken: Darum gefährdet das E-Bike unsere Alpen
als Artikel-Überschrift...

Oh je, und schon wieder ,,so" ein (unqualifizierter) Artikel auf ,,Bild-dir-deine-Meinung-Niveau" in der (lokalen?) Presse... – haben wir schon das (sensationsarme) ,,Sommerloch"?
Zitat von: chrs (unten bei Kommentare zum Artikel)Im Artikel werden 2 Sachen miteinander vermischt. Das normale E-Bike und das viel leistungsstärkere und auch viel teuere E-Mountainbike. Mit dem normalen E-Bike kommt man vllt. leichter ZUM Berg, aber auf den Berg, mal von kleineren Steigungen abgesehen, schafft es der Motor nicht. Dazu kommt das Gewicht.
Zitat von: www.chiemgau24.deNaturschützern gibt der Bergsportboom seit Jahren zu denken. Im Sommer radeln inzwischen sogar Scharen von Freizeitsportlern mit Reiseveranstaltern auf organisierten Touren von Bayern nach Italien über die Alpen.
Und auch in diesen beiden nebeneinander stehenden Sätzen ist der Widerspruch überdeutlich...
...aber reine Energie- und Zeitverschwendung sich mit solch unqualifizierten Artikeln argumentativ näher zu befassen... – wenn nur mehr Redakteure mehr Hirn in der Hose hätten... :'(



Werbung ausschalten